Betrüger versucht Wechselgeldtrick.

Betrüger versucht Wechselgeldtrick.

Gleich zweimal versuchte gestern ein unbekannter Mann in Frisörgeschäften in Mainz-Mombach und in der Neustadt auf betrügerische Weise an Geld zu kommen. Um 15:30 Uhr wollte er in einem Frisörgeschäft in der Emrichruhstraße Haarspray kaufen und dieses mit einem 50-Euro-Schein bezahlen. Während die Verkäuferin das Wechselgeld entnimmt, verwickelt er diese in ein Gespräch und steckt den auf dem Tresen liegenden Schein wieder ein, gibt der Verkäuferin aber zu verstehen, dass sie ihn bereits in die Kasse getan hat. Diese verneint dies, worauf der junge Mann mit den Worten, er werde seinen Vater holen, den Laden verlässt.

Betrüger ist zweimal ohne Erfolg

Gegen 16:40 Uhr betritt vermutlich der gleiche Mann einen Laden in der Frauenlobstraße, um eine Dose Haarspray zu kaufen. Hier legt er einen 100-Euro-Schein zum Bezahlen hin. Auch hier wird der Verkäufer auf ähnliche Weise wie zuvor in ein Gespräch verwickelt, wobei der 100-Euro-Schein von dem Unbekannten wieder eingesteckt wurde, dieser aber auch hier behauptete, dass er bereits in der Kasse sei und er nun das Wechselgeld haben wolle. Dieses wird jedoch auch hier nicht ausgehändigt. Auch hier verlässt der junge Mann den Laden mit den Worten, seinen Vater zu holen.

Täterbeschreibung

Beschreibung des Unbekannten: 18-20 Jahre alt, etwa 1,85 Meter groß und schlank, schwarze, kurze Haare, seitlich abrasiert (Boxerschnitt), nordafrikanischer Typ, bekleidet mit grauer Jogginghose und weißem Sweatshirt. Hinweise bitte an die Kriminalpolizei Mainz, Telefon: 06131-653633