Einer sticht mit dem Messer zhu (Symbolbild: stock:xchng)

Einer sticht mit dem Messer zu (Symbolbild: stock:xchng)

In Zusammenhang mit dem versuchten Tötungsdelikt am Montagnachmittag am Mainzer Hauptbahnhof sucht die Polizei dringend Zeugen. Wie berichtet waren ein 57-jähriger Mann aus Idstein und ein 28-jähriger Mann aus Mainz (mit angolanischer Abstammung) im Bus der Linie 6 in heftigen Streit geraten. Beim Aussteigen aus dem Bus kam es zu Handgreiflichkeiten im Bereich der Bushaltestelle am Mainzer Hauptbahnhof.

Messerstecherei endet mit lebensgefährlicher Verletzung

Hierbei stach der 57-Jährige kam es zu einem Messerstich gegen den 28-Jährigen, der dadurch lebensbedrohlich verletzt wurde. Der 28-Jährige wurde operiert und ist nach Auskunft der Ärzte mittlerweile außer Lebensgefahr. Auch der 57-Jährige wurde verletzt und musste stationär aufgenommen werden.

Nach wie vor ist die Ursache des Streits nicht bekannt. Daher bittet die Polizei dringend Zeugen, die die Linie 6 von der Uni-Klinik in Richtung Hauptbahnhof gestern, Montag, den 10. März, gegen 17:00 Uhr, benutzt haben, sowie andere Zeugen, die den Streit der beiden Männer im Bus oder im Bereich der Haltestelle mitbekommen haben. Hinweise bitte an die Kriminalpolizei Mainz, Telefon: 06131-653633.

Ursprünglicher Bericht vom Montag

Mainz, Bahnhofsplatz: Gegen 17:10 Uhr steigen ein 57-jähriger Idsteiner und ein 28-jähriger Mann aus Mainz, aus Angola stammend, aus einem Bus aus. Zuvor haben die Personen bereits miteinander gestritten, außerhalb des Busses eskaliert der Streit. Es kommt zu Handgreiflichkeiten. Im weiteren Verlauf kommt durch den Idsteiner ein Messer zum Einsatz. Beide Personen werden verletzt, der Angolaner schwer. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.