MENU

Worms
Category

Polizei im Einsatz.

162

NPD-Demonstratiönchen in Worms

Leitartikel, Politik & Gesellschaft, Worms

Dienstag, 27. Januar 2015

Polizei im Einsatz.

Am Dienstag führte der NPD Landesverband Rheinland-Pfalz eine Veranstaltung gegen die Einrichtung einer Unterkunft für Asylsuchende in Worms durch. 24 Teilnehmer schlossen sich der Versammlung an.

Gegendemonstration bietet 6-fache Teilnehmerzahl auf

Das Bündnis gegen Naziaufmärsche war mit etwa 150 Personen vor Ort und versuchte mit Trillerpfeifen und Musik die Redebeiträge des NPD Landesverbandes zu übertönen. Es kam laut Meldung der Polizei zu keinen besonderen Vorkommnissen.

Read article

Randalierer setzt Zelle unter Wasser. (Symbolbiild: stock:xchng)

158

Besoffener Randalierer setzt Polizeizelle unter Wasser

Leitartikel, Polizei-Meldungen, Worms

Freitag, 2. Januar 2015

Randalierer setzt Zelle unter Wasser. (Symbolbiild: stock:xchng)

Ein 38-jähriger Mann aus Nackenheim torkelte am 01. Januar gegen 2:00 Uhr Nachts in Höhe Gimbsheim auf der B9. Als ein PKW-Fahrer anhielt, um nach dem Rechten zu fragen, trat ihm der offensichtlich völlig betrunkene Mann gegen das Auto. Er beschädigte hierbei den Kotflügel, die Beifahrertür und den Außenspiegel.

Als die Polizei vor Ort eintraf, zeigte sich der Mann aggressiv und wollte einem Platzverweis keine Folge leisten. Daher musste er festgenommen werden. Auf der Wache randalierte er in seiner Zelle. Er schlug mit dem Kopf gegen die Tür, erbrach sich und setzte schließlich alles unter Wasser, in dem er die Toilette verstopfte und die Spülung betätigte.

Randalierer musste gefesselt werden

Erst nachdem er gefesselt wurde, beruhigte er sich. Er war derart betrunken, dass er nicht mehr in der Lage war, einen Alkoholtest durchzuführen. Ihm werden jetzt die umfangreichen Kosten zur Reinigung und Desinfektion der Zelle in Rechnung gestellt.

Worms: Polizeibeamte angespuckt

In der Silvesternacht gegen 01:00 Uhr wurde die Polizei zu einer Familienstreitigkeit in eine Wohnung in der Wormser Innenstadt gerufen. Die Lebensgefährtin des 48-jährigen, später Beschuldigten, wusste sich nicht mehr zu helfen, da dieser stark alkoholisiert war und bereits auf sie eingeschlagen hatte. Als die Beamten vor Ort eintrafen um den Streit zu schlichten, wurden sie direkt beleidigt. Versuche, verbal auf den hoch aggressiven Beschuldigten einzuwirken, erwiderte dieser mit einem körperlichen Angriff, indem er versuchte die Polizisten zur Seite zu schubsen.

Auch forderte er sie auf sich, so wörtlich, “aus seiner Wohnung zu verpissen”. Er baute sich vor ihnen auf, sprach weitere Beleidigungen aus und drohte den Beamten damit, sie “platt zu machen”. Letztlich konnte die Situation nur durch eine Festnahme beruhigt werden. Hierbei spuckte der Beschuldigte einem Beamten ins Gesicht. Erst als ihm Handfesseln angelegt waren, ließ er von weiteren Angriffen ab. Er wurde zur Polizeidienststelle verbracht und durfte die Nacht in der Gewahrsamszelle verbringen.

Polizist bei Festnahme verletzt

Eine weitere Familienstreitigkeit ereignete sich in der Silvesternacht gegen kurz vor 03:00 Uhr. Auch hier wurde die Polizei alarmiert, weil sich eine junge Frau nicht mehr zu helfen wusste. Ihr 40-jähriger Lebensgefährte hatte in der gemeinsamen Wohnung in der Innenstadt randaliert und Gegenstände nach ihr geworfen. Als die Beamten vor Ort eintrafen und versuchten den Streit zu schlichten, warf er erneut mit Gegenständen, darunter eine Dose Haarspray und ein gefüllter Kosmetikbeutel, durch die Wohnung.

Mit einem Reisekoffer versuchte er letztlich die Beamten anzugreifen. Als diese versuchten den Mann festzunehmen, schlug und trat dieser um sich und verletzte hierbei einen Polizeibeamten im Gesicht. Schließlich gelang es ihn zu fesseln und Festzunehmen. Den Rest der Nacht durfte auch er in der Gewahrsamszelle verbringen. Der bereits einschlägig in Erscheinung getretene Beschuldigte war bei seiner Festnahme deutlich alkoholisiert. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von annähernd 2 Promille.

Quelle: Polizei Worms

Read article

Ebola Behandlungszentrum in Kenema in Sierra Leone

277

Erster Rettungsassistent aus Rheinhessen fliegt in den Ebola-Einsatz nach Westafrika

Leitartikel, Menschen in Rheinhessen, Worms

Donnerstag, 18. Dezember 2014

Ebola Behandlungszentrum in Kenema in Sierra Leone

Als erster Helfer des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) in Rheinland-Pfalz fliegt Rettungsassistent Eduard Pulber morgen am 19. Dezember im Auftrag des DRK von Berlin nach Liberia. Dort wird er in einem vom Roten Kreuz betriebenen Ebola Behandlungszentrum in Monrovia eingesetzt. Der 24jährige Rettungsassistent des DRK-Rettungsdienstes Rheinhessen-Nahe stammt aus der Nähe von Worms und arbeitet als Rettungsassistent auf den DRK-Rettungswachen in Worms und Nierstein. Bevor der hauptberufliche Rettungsassistent in den Einsatz nach Westafrika entsandt wurde, absolvierte Eduard Pulber ein einwöchiges Training im Umgang mit der infektiösen Erkrankung und wurde durch Experten intensiv auf den Einsatz in Liberia vorbereitet. Durch seine Berufsausbildung als Rettungsassistent und die Zusatzausbildung im Bereich Trinkwasser und Hygiene ist er bestens auf den Einsatz vorbereitet. Fragt man den jungen Mann nach seiner Motivation für seinen Einsatz im Ebolagebiet, so muss er nicht lange überlegen: „Als mich der Aufruf für Freiwillige von meinem Arbeitgeber erreichte, war mir schnell klar, dass ich in das gesuchte Profil passe und mich melden werde, da in Westafrika dringend Hilfe gebraucht wird.” Erste Auslandserfahrungen sammelte der DRK-Mitarbeiter bereits im Freiwilligendienst in einem Krankenhaus in Ghana.

Arbeitgeber unterstützt den Einsatz

„Die Unterstützung meines Arbeitgebers hat mir die Entscheidung noch leichter gemacht und ich bin froh, dass ich mit großer Rückendeckung in den Einsatz gehen kann. Den Herausforderungen im Einsatzgebiet sehe ich mit Respekt aber ohne Angst entgegen.” Eduard Pulber wird voraussichtlich bis Ende Februar in Liberia im Einsatz sein. Jörg Steinheimer, Geschäftsführer des DRK-Rettungsdienstes Rheinhessen-Nahe und Chef von Eduard Pulber hat großen Respekt vor dem Engagement seines Mitarbeiters: “Ich freue mich über die Bereitschaft unseres jungen Kollegen sehr und unterstütze diese wichtigen Einsatz im Kampf gegen Ebola gerne durch die Freistellung von Fachpersonal. Ich wünsche Eduard Pulber alles Gute für seinen Einsatz”. Auch im DRK-Landesverband Rheinland-Pfalz hat man die Nachricht über den Einsatz des ersten rheinland-pfälzischen Rotkreuzlers mit Freude aufgenommen. „Das Rote Kreuz in Rheinland-Pfalz dankt Eduard Pulber bereits schon jetzt für diesen nicht selbstverständlichen Einsatz. Ganz persönlich wünsche ich unserem Rotkreuzkameraden viel Erfolg und eine gesunde Heimkehr.” sagt Roland Lipp, Leiter Rotkreuzgemeinschaften im DRK-Landesverband Rheinland-Pfalz.

Hintergrund:

In Liberia (Monrovia) hat das DRK am 15. Dezember ein Behandlungszentrum übernommen, das von der Weltgesundheitsorganisation baulich errichtet wurde. Das DRK wird das Behandlungszentrum nun mit medizinischem Material und Gerät ausstatten, intensiv beüben und mit personeller Unterstützung der Bundeswehr betreiben. Bevor die ersten Patienten aufgenommen werden können, absolvieren 90 Ärzte, Schwestern, Techniker und Hygieniker aus Liberia unter Leitung des DRK ein umfangreiches Ausbildungsprogramm. Das Behandlungszentrum ist planmäßig ab dem 25. Dezember einsatzbereit, nachdem das Beüben der Abläufe innerhalb der Behandlungsstation sowie die letzten Baumaßnahmen auf dem Gelände abgeschlossen worden sind.

Read article

Autodieb verhaftet.

258

Polizei stoppt zugedröhnten Autodieb aus Worms in Oppenheim

Leitartikel, Oppenheim, Polizei-Meldungen, Worms

Donnerstag, 4. Dezember 2014

Autodieb verhaftet.

Eine 26-jährige Frau aus Worms fuhr am 03. Dezember gegen 20:20 Uhr auf das Gelände einer Tankstelle in der Alzeyer Straße. Sie stellte ihren Audi unverschlossen an einer Zapfsäule ab und begab sich in den Verkaufsraum um Zigaretten zu kaufen. Den Schlüssel ließ sie im Zündschloss stecken.

Gelegenheit macht Diebe

Diese Gelegenheit nutze ein bereits einschlägig in Erscheinung getretener 35-Jähriger, setzte sich in das Auto und flüchtete vom Tankstellengelände. Bereits auf den ersten Metern seiner Flucht rammte er ein in der Kantstraße abgestelltes Fahrzeug. Trotz dieses Unfalls, bei dem Sachschaden in vierstelliger Höhe entstand, setzte er seine Fahrt weiter fort.

Dank sofort eingeleiteter überregionaler Fahndungsmaßnahmen gelang es der Polizei bereits eine halbe Stunde nach der Tat, den Täter festzunehmen. Durch eine Funkstreife der Polizei Oppenheim konnte er auf der B9 in Höhe Oppenheim gestellt und widerstandslos festgenommen werden.

Autodieb stand unter Drogeneinfluss

Er stand bei der Festnahme unter erheblichem Drogen- und Alkoholeinfluss. Zudem führte er ein großes Küchenmesser und eine geringe Menge Drogen bei sich. Da gegen ihn noch zwei Haftbefehle wegen in der Vergangenheit verübter Eigentumsdelikte bestanden, wurde er nach Entnahme einer Blutprobe in eine Justizvollzugsanstalt verbracht. Seinen Führerschein konnten die Beamten nicht sicherstellen, da ihm dieser bereits vor einiger Zeit entzogen wurde.

Kennzeichendiebe unterwegs

In der Nacht vom 02. auf den 03. Dezember entwendeten bislang unbekannte Täter insgesamt 22 Autokennzeichen von geparkten Fahrzeugen. Von den betroffenen Autos waren 16 westlich des Hauptbahnhofs, im Wohngebiet zwischen Alzeyer Straße und Von-Steuben-Straße und 6 weitere im Bereich der Siegfriedstraße geparkt. Es wurde jeweils das hintere Fahrzeug mit einer HU-Plakette bis 2016 entwendet. Hinweise nimmt die Polizei Worms unter der Rufnummer 06241-8520 entgegen.

Read article

Unbekannte Witzbolde sprengen Briefkasten in Worms (Symbolbild: stock:xchng)

196

Kawummmmmm

Leitartikel, Polizei-Meldungen, Worms

Freitag, 28. November 2014

Unbekannte Witzbolde sprengen Briefkasten in Worms (Symbolbild: stock:xchng)

In Worms haben unbekannte den Briefkasten der Kirchengemeinde gesprengt. Das geschah am Morgen des 27. November gegen 11:30 Uhr in der Straße “Auf dem Sand “. Der Briefkasten hing am Außenzaun des Geländes der Kirchengemeinschaft.

Feuerwerkskörper als Sprengsatz

Er wurde mit einem Feuerwerkskörper regelrecht gesprengt und damit total zerstört. Die Einwurfklappe wurde herausgerissen und mehrere Meter weggeschleudert. Das Gelände und der Briefkasten sind durch ein Schild erkennbar dieser Kirchengemeinschaft zuzuordnen. Die Polizei bittet um Zeugenhinweise unter Telefonnummer 06241/8520.

Read article

Das Ergebnis eines unüberlegten Wendemanövers. (Bild: Polizei Worms)

272

Unfall bei Worms: Abflug in den Acker

Leitartikel, Polizei-Meldungen, Worms

Donnerstag, 27. November 2014

Das Ergebnis eines unüberlegten Wendemanövers. (Bild: Polizei Worms)

Ein waghalsiges Wendemanöver bei Worms ging ziemlich schief. Das Ergebnis: Zwei kaputte Autos und ein Leichtverletzter. Der Fahrer eines Lieferwagens befuhr am Mittwochmorgen gegen 08:10 Uhr die Kreisstraße 9 aus Richtung Worms-Pfeddersheim kommend in Richtung Hohen-Sülzen. An einem von der Fahrbahn abgehenden Wirtschaftsweg zog er zunächst nach rechts um auszuholen und dann in einem Linksbogen auf der Fahrbahn zu wenden.

Beide Autos landen bei dem Unfall im Acker

Dabei prallte er mit dem Pkw der nachfolgenden Fahrerin zusammen. Die Frau wich noch auf die Gegenfahrbahn aus, konnte den Zusammenstoß jedoch nicht mehr verhindern. Durch den Aufprall gerieten beide Fahrzeuge nach links von der Fahrbahn ab. An ihnen entstand Sachschaden in Höhe von etwa 10.000 Euro. Sie mussten abgeschleppt werden. Der Mann wurde leicht verletzt.

Quelle: Polizei Worms

Read article

Polizei im Einsatz.

296

Smartphone-Spanner und sexuelle Belästigung in Worms

Leitartikel, Polizei-Meldungen, Worms

Mittwoch, 19. November 2014

Polizei im Einsatz.

Am 13. November gegen 20:20 Uhr ging eine junge Frau (Mitte 20) mit dem Hund in Worms-Horchheim durch die Höhlchenstraße in Richtung Zollhausstraße. An einem dortigen Feldweg wurde sie zunächst von dem Unbekannten angesprochen und verbal belästigt. Dann fasste er sie auch noch unsittlich an und folgte ihr bis zur nächsten Querstraße.

Beschreibung des Täters:

Circa 110 Kilo, Bauch, rundliches Gesicht, etwa 180 cm groß, blaue Kapuzenjacke mit der Aufschrift „Hollister“ in weißer Schrift über den ganzen Brustkorb. Er sprach aktzentfrei deutsch. Die Polizei bittet um Zeugenhinweise unter Telefonnummer 06241/8520.

Smartphone-Spanner im Schwimmbad

In einem weiteren Sittlichkeitsdelikt konnte am Montag Abend der mutmaßliche Täter identifiziert werden. Der Vater eines sechsjährigen Mädchens hielt den Mann bis zum Eintreffen der Polizei im Schwimmbad fest. Das Kind hatte in der Umkleidekabine des Hallenbades bemerkt, wie aus der Nachbarkabine unter der Trennwand in die Kabine ein Smartphone gehalten wurde und einen Blitz wahrgenommen.

Als sich das kurz darauf wiederholte, nahm auch die Mutter dies wahr und erkannte, dass die Kamera auf dem Bildschirm aktiviert war. Daraufhin konfrontierten die Eltern den Mann und verständigten die Polizei. Daraufhin tippte dieser ganz aufgeregt auf seinem Smartphone herum, um vermutlich Bilder bis zum Eintreffen der Polizei zu löschen. Die Polizeibeamten nahmen die Personalien des 51-jährigen Mannes aus dem Rhein-Pfalz-Kreis auf und stellten das Handy sicher.

Read article

Der "Umfall" des Rübenhängers verursachte 10.000 Euro Schaden.

250

Rübenanhänger bei Worms umgekippt

Leitartikel, Polizei-Meldungen, Worms

Dienstag, 18. November 2014

Der “Umfall” des Rübenhängers verursachte 10.000 Euro Schaden. (Bild: Polizei Worms)

Bei Worms ist am Montag der Anhänger eines Rübentransports umgekippt. Der Fahrer eines Rübentransporters, einer Zugmaschine mit Anhänger, befuhr am Montag gegen 13:00 Uhr die Bundesstraße 47 zwischen den Anschlüssen Worms-Pfeddersheim und Hohen-Sülzen. Aus Unachtsamkeit geriet er mit den rechten Rädern auf den unbefestigten Seitenstreifen, wodurch der voll beladene Anhänger beim Gegenlenken umkippte.

Rübenanhänger verursacht Schaden von 10.000 Euro

In der Folge schlitterte er über die Fahrbahn und verlor den größten Teil seiner Rübenladung. Der Anhänger streifte dabei noch einen großen Vorwegweiser neben der Gegenfahrbahn und einige Segmente der dortigen Leitplanke. Auch die Fahrbahndecke wurde leicht in Mitleidenschaft gezogen, sodass ein Sachschaden in Höhe von ca. 10.000 Euro entstand. Die B 47 musste in diesem Bereich für gut zwei Stunden wegen der Aufräumungs- und Fahrbahnsäuberungsarbeiten komplett gesperrt werden.

Quelle: Polizei Worms

Read article

Feuerwehr im Einsatz. (Symbolfoto: Andreas Lerg

258

Feuerteufel in Worms gefasst?

Leitartikel, Polizei-Meldungen, Worms

Montag, 10. November 2014

Feuerwehr im Einsatz. (Symbolfoto: Andreas Lerg)

Zum wiederholten Mal in letzter Zeit mussten Feuerwehr und Polizei zu Mülltonnenbränden ausrücken. Um 21:44 Uhr wurde am Sonntag der Brand eines Müllcontainers in der Kurfürstenstraße gemeldet. Beim Eintreffen der Feuerwehr war der 1100 Liter große Müllcontainer aus Plastik bereits völlig zerstört.

Zweiter Müllcontainer brennt

Nachdem die Feuerwehr das Feuer gelöscht hatte, wurde ein zweiter Brand eines Müllcontainers etwa 200 Meter weiter in der gleichen Straße gemeldet. Es handelte sich dabei um einen gleich großen Müllcontainer aus Metall für Altpapier. Durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehr wurde dieser Container nicht beschädigt.

Verdächtiger gefasst

Im Zuge der Fahndung wurde in der Nähe ein Tatverdächtiger festgenommen. Bei ihm  handelt es sich um einen 24-jährigen Wormser, der auch verdächtigt wird, mehrere Taten in der Vergangenheit begangen zu haben.

Read article

Heike Rupnow aus Worms wird vermisst.

286

Polizei Worms bittet um Hilfe bei Suche nach vermisster Frau

Leitartikel, Polizei-Meldungen, Worms

Freitag, 5. September 2014

Heike Rupnow aus Worms wird vermisst.

Seit Montag, dem 01. September, wird die 31-jährige Hausfrau Heike Rupnow aus Worms-Horchheim vermisst. Sie hatte vor, von Worms mit öffentlichen Verkehrsmitteln über Mainz (Schienenersatzverkehr) nach Bad Kreuznach und dann weiter nach 55595 Bockenau zu ihrer Mutter zu fahren, kam aber nie dort an.

Die Angehörigen vermuten, dass sich die gesundheitlich angeschlagene Frau in einem hilflosen Zustand befindet. Die Polizei Worms bittet um Hinweise unter Telefonnummer 06241/8520.

Read article

Optimization WordPress Plugins & Solutions by W3 EDGE