Purple Schulz gastieren ebenfalls in Dexheim (Foto: Schulz & Schrader-Pressefoto)

Purple Schulz & Schrader gastieren ebenfalls in Dexheim (Foto: Schulz & Schrader-Pressefoto)

Wir erinnern uns: 1984 erschüttert ein Schrei („Ich will raus!“) ganz Deutschland und katapultiert Purple Schulz mit seinem Hit „Sehnsucht“ in die Top Five der Media Control Charts. Obendrein erhält er dafür die „Goldene Europa“ 1985, den Vorläufer des heutigen „ECHO“. Mit dem darauf folgenden Album „Verliebte Jungs“, der gleichnamigen Single sowie „Kleine Seen“ und „Nur mit dir“ macht er sich in den Radiostationen und Fernsehanstalten zum Dauergast und kassiert dafür zwei goldene Schallplatten. Seine Singles gehören auch in den Jahren danach zu den meistgespielten deutschsprachigen Liedern im Rundfunk, bringen ihn auf seinen Tourneen bis nach Italien, Österreich, in die Schweiz und durch die damalige DDR.

Purple Schulz liebt Liveshows

Nach insgesamt zehn Longplayern jedoch schwört Schulz dem gewohnten Rhythmus von Album und anschließender Tour ab und konzentriert sich voll und ganz auf seine Liveshows mit seiner Band und seinem Akustikprogramm. Er schreibt u.a. die Musik für zwei Kindermusicals, arbeitet in zahlreichen Projekten mit anderen Künstlern wie z.B. Stoppok, Ulla Meinecke, Pe Werner, Maurenbrecher und Tommy Engel, spielt mit Heinz-Rudolf Kunze über 150 Shows mit „Gemeinsame Sache“ und macht Kabarett mit dem Ensemble der Kölner Stunksitzung.

Geschichten zum Aufwachen

„Kindern erzählt man Geschichten zum Einschlafen – Erwachsenen, damit sie aufwachen.“ Dieses Zitat des argentinischen Therapeuten und Autors Jorge Bucay findet sich auf der ersten Seite im Booklet des im Herbst 2012 erschienenen neuen Purple Schulz-Albums SO UND NICHT ANDERS.

[contentbox headline=“Puprle Schulz am 8. März in Dexheim“ type=“normal“]Am 8. März gastiert Purbel Schultz im Weingut Weyel bei Kultur auf dem Hof in der Scheune. Einlass ist um 20 Uhr. Der Eintritt kostet an der Abendkasse 26 Euro. Für 22 Euro plus Vorverkaufsgebühr sind die Karten auch im Vorverkauft zu haben. Es gibt Sitz- und Stehplätze aber keinen Sitzplatzanspruch. [/contentbox]