Viel zu tun für die Polizei. (Symbolbild: stock:xchng)

Viel zu tun für die Polizei. (Symbolbild: stock:xchng)

Ein Motorschaden wurde gestern zwei jungen Männern aus dem Rhein-Erft-Kreis zum Verhängnis. Beamte der Autobahnpolizei wollten zunächst nur behilflich sein, als sie das Pannenfahrzeug am Fahrbahnrand kurz vor Mitternacht auf der A63 zwischen Alzey und Erbes-Büdesheim entdeckten. Doch dann konnte der 18-jährige Fahrer weder Führerschein noch Fahrzeugzulassung vorlegen.

Dann klickten die Handschellen

Eine genauere Überprüfung ergab, dass die Kennzeichen gar nicht für den Ford des ebenfalls 18-jährigen Beifahrers sondern für einen Renault ausgegeben waren. Als die Beamten aus Gau-Bickelheim dann auch noch ein weiteres Paar Kennzeichen im Kofferraum fanden, klickten die Handschellen. Wie sich herausstellte, war der Ford überhaupt nicht zugelassen, alle Kennzeichen gestohlen und der Fahrer noch nie im Besitz einer Fahrerlaubnis. Als die Mutter den 18-Jährigen später auf der Polizeiwache abholte gab sie resigniert an, dass ihr Sohn nicht zum ersten Mal mit einem gestohlenen Auto erwischt wurde. Da der Beifahrer für den Ford keinen Eigentumsnachweis vorweisen hatte, blieb das Fahrzeug im Polizeigewahrsam und beide Männer erhielten diverse Strafanzeigen.

Quelle: Autobahnpolizei Wörrstadt