Freitag, Juli 10

Tag: 12. August 2017

Der sichere Schulweg: das LKA informiert, an was Eltern denken sollte
Polizei und Rettungsdienst, Leitartikel, Rheinhessen vor Ort

Der sichere Schulweg: das LKA informiert, an was Eltern denken sollte

Verkehrsreiche Kreuzungen, unübersichtliche Straßenabschnitte und andere Gefahrenpunkte sollten nach Möglichkeit nicht zum Schulweg gehören. Auch der kürzeste Weg ist nicht immer der geeignete. Fragen Sie in der Schule nach, ob es einen Schulwegplan oder regionale Konzepte (z. B. "Aktion gelbe Füße") gibt. Diese geben Hinweise auf sichere, verkehrsarme Wege. Sagen - Zeigen - Selbermachen Der Schulweg sollte bereits vor der Einschulung gemeinsam mit dem Kind geplant, besprochen und geübt werden. Erklären und zeigen Sie Ihrem Kind, wie es sich beim Überqueren der Fahrbahn verhalten soll. Tauschen Sie mal die Rollen: lassen Sie sich von Ihrem Kind führen und auf richtiges Verkehrsverhalten aufmerksam machen. Bedeutend beim Üben ist, dass das Kind zunächst am Fahrbahnrand stehenbleibt, u...
Automatendiebe in die Flucht geschlagen
Leitartikel, Polizei und Rettungsdienst, Worms

Automatendiebe in die Flucht geschlagen

Unbekannte Täter machten sich in der Nacht zum Freitag in der Skellstraße an einem Zigarettenautomaten zu schaffen. Mit einem Stahlseil, welches sie an einem Kastenwagen befestigt hatten, versuchten sie gegen 01:15 Uhr den Automaten aus seiner Verankerung im Boden zu reißen. Als ein aufmerksamer Zeuge auf die Straße trat, flüchteten zwei der Täter zu Fuß in Richtung Huxelstraße. Polizei sucht weitere Zeugen Drei weitere ergriffen die Flucht mit dem weißen Kastenwagen. Das Stahlseil und der Zigarettenautomat blieb am Tatort zurück. Von den Tätern fehlt bislang jede Spur. Auch das Kennzeichen des Lieferwagens ist nicht bekannt. Hinweise zu möglichen Tätern oder dem Fluchtfahrzeug nimmt die Polizei Worms unter der Rufnummer 06241-8520 gerne entgegen. Quelle: Polizei Worms
Auseinandersetzungen zwischen afghanischen Zuwanderern
Leitartikel, Bad-Kreuznach, Polizei und Rettungsdienst

Auseinandersetzungen zwischen afghanischen Zuwanderern

Am 9. August gegen Mitternacht gerieten am Kornmarkt in Bad Kreuznach zwei afghanische Zuwanderer in Streit miteinander. Infolge der verbalen Auseinandersetzung schlug der 19 jährige Beschuldigte dem 32 jährigen Geschädigten mit der Faust ins Gesicht. Hierdurch wurde der 32 jährige leicht verletzt. Als Racheaktion trommelte der Geschädigte sodann drei seiner Freunde zusammen und suchte den zuvor Beschuldigten in Winzenheim auf. Auseinandersetzung mit Pfefferspray Unter einem Vorwand wurde dieser samt seinen vier Freunden auf die Straße gelockt. Dort kam es erneut zu einer Auseinandersetzung, bei der durch einen der beteiligten auch mit Pfefferspray gesprüht wurde. Dabei wurden mehrere Beteiligte leicht verletzt. Nachdem die Angreifer zunächst vor der mittlerweile verständigten Pol...

Pin It on Pinterest