Ein Mann tritt mehrfach einen wehrlosen kleinen Hund beim Aldi in Oppenheim.

Ein Mann tritt mehrfach einen wehrlosen kleinen Hund beim Aldi in Oppenheim.

UPDATE: Wir-in-Rheinhessen hat heute mit der Polizei in Oppenheim telefoniert. Der in dem Video abgebildete Vorfall geschah bereits Mitte Februar. Damals wurde auch Anzeige erstattet und der Täter wurde von der Polizei ermittelt. Das teilte die Polizei-Inspektion Oppenheim heute am Telefon mit.

Update 16:05 Uhr: Ausführlich berichtet mittlerweile die Allgemeine Zeitung Oppenheim.

Bericht von gestern Abend

Auf Facebook kursiert seit Montagnachmittag ein Video, auf dem ein Mann zu sehen ist, der einen neben der Tür der Aldi-Filiale in Oppenheim angeleinten Hund mehrfach tritt. Das Video wurde aus einiger Distanz aufgenommen, laut Kommentaren unter dem Video vermutlich von Kindern.

Es ist zu sehen, wie sich der Mann in einer braunen Jacke und mit einer Schiebermütze auf dem Kopf mehrmals umschaut und, als er sich vermutlich unbeobachtet fühlt, zu dem kleinen Hund geht und mehrmals zutritt. Mal tritt er frontal zu, mal tritt er von oben drauf. Das passiert auf dem Video zwei mal.

Hund ist wehrlos den Tritten ausgesetzt

Man sieht, wie der Hund auszuweichen versucht, was durch die Leine nicht gelingt. Man sieht wie sich der Hund duckt und klein macht. Doch der Mann tritt zu. Da das Video aus der Distanz mit einer Smartphone-Kamera aufgenommen wurde, ist der Tierquäler nicht genau zu sehen. Aber er scheint älter und etwas dicklich zu sein und graue Haare zu haben. Laut den Kommentaren unter dem Video soll das Ganze wohl bei der Polizei Oppenheim zur Anzeige gebracht worden sein. Wer diesen erschütternden Vorgang am Montag, dem 24. März beobachtet hat, sollte sich daher als Zeuge melden. Da ein Facebook-Video leider nicht hier in den Artikel eingebettet werden kann, müssen der Link und die abgebildeten Screenshots genügen.