Auf dem Motorrad eingeschlafen. (Symbolbild: stock:xchng)

Auf dem Motorrad eingeschlafen. (Symbolbild: stock:xchng)

Erheblich zu tief „ins Glas geschaut“ hatte ein 52-jähriger Mann aus dem Raum Worms, der am 17. Juni mit seinem Motorrad unterwegs war. Der Mann fiel gegen 22:20 Uhr dem Personal an der Raststätte Wonnegau-Ost wegen seines Alkoholgeruchs auf und weil er mit seinem Kraftrad stürzte. Anschließend schaffte er es nicht mehr, sein Gefährt aufzustellen.

Rasthof-Mitarbeiter alarmieren Polizei

Nachdem ihm die Mitarbeiter der Raststätte halfen, das Motorrad wieder auf die Räder zu stellen, fuhr der Mann dann einfach weiter, so dass die Mitarbeiter vorsorglich die Polizeiautobahnstation Gau-Bickelheim informierten.

Vom Motorrad gefallen und eingeschlafen

Die Beamten fanden den Biker dann auch auf einem Feldweg in unmittelbarer Nähe zum Rasthof. Er war dort scheinbar erneut gestürzt und lag mit seinem Gefährt in der Böschung. Der dabei zum Glück unverletzt gebliebene Mann schlief allerdings direkt und noch halb auf dem Motorrad liegend ein. Ein Atemalkoholtest ergab dann auch fast 2,5 Promille. Der 52-Jährige musste mit zur Blutprobe. Er muss nun mit einer Anzeige rechnen und wohl länger auf seine Fahrerlaubnis verzichten müssen.

[yop_poll id=“2″]

Quelle: Autobahnpolizei Gau-Bickelheim