Maddin Schneider

Maddin Schneider

Schon alleine wenn der die „übergroß‘ Gosch uff macht“ bleibt kein Auge trocken. Und spätestens wenn diesem riesigen Mundwerk dann der erste Satz im typisch bedächtigen Tempo und breitestem „Hässisch“ entschleicht, tobt der Saal. Martin Schneider – Maddin – tritt am Freitag dem 28. Januar in der Oppennheimer Landskronhalle auf.

Dort bringt er sein neues Programm „Lach oder Stirb“ auf die Bühne und laut der Webseite des Comedians ist das sogar die Live-Premiere. Der Spaß beginnt um 20 Uhr. Was das Publikum erwartet, beschreibt die Pressemeldung zum neuen Programm wie folgt:

Lach oder Stirb!

Von einem Horrortrip der ganz besonderen Art erzählt der hessische Komiker Maddin alias Martin Schneider in seinem neuen Bühnenprogramm:

In einem abgelegenen Ferienhäuschen wird die Toilette für Maddin zur gefährlichen Falle; die Türklinke fällt nach aussen ab. Alle verzweifelten Versuche, die Türe aufzubekommen, scheitern.

Von Stunde zu Stunde schwindet Maddins Hoffnung, wieder in die Freiheit zu gelangen. Wahrscheinlich findet man in ein paar Monaten sein Skelett in der Ecke liegen!

Die Panik weicht schliesslich einer heiteren Gelassenheit. Das stille Örtchen wird zum Raum der Erkenntnis. Hier kann sich Maddin endlich die Zeit nehmen, sein Leben einmal Revue passieren zu lassen. Was hat er falsch gemacht? Welche Träume will er sich noch erfüllen, falls er doch überleben sollte?

Wer für die Vorstellung in Oppenheim keine Karten mehr bekommt, kann Maddin auch am 26. März in Wörrstadt in der Neubornhalle sehen.

Aber auch ohne Worte macht Maddin viel Spaß, wie dieses Video belegt.

httpv://www.youtube.com/watch?v=g_lJnwG3Jnk