regionalgeschichte.net ist eine reichhaltige Informationsquelle zur Ortsgeschichte vieler Gemeinden.

Wußten Sie, dass in Nierstein schon in der Steinzeit Menschen lebten? Siedlungsfunde aus der jüngeren Steinzeit aber auch aus der Bronze-, Hallstatt- und Latène-Zeit belegen, dass in Nierstein schon seit tausenden Jahren Menschen gelebt haben. Hätten Sie geahnt, das St. Johann früher einmal Megelsheim hieß und vermutlich erst im 15. Jahrhundert auf den Namen St. Johann umgetauft wurde, weil die Kirche im Ort auf den Namen des heiligen Johannes dem Täufer geweiht wurde?

Übrigens Ludiwgshöhe ist das jüngste Dorf Rheinhessens. Die urpsürngliche Siedlung nannte sich Rudelsheim und lag viel dichter am Rhein, dort wo heute der Hochwasserdamm verläuft. Nur noch ein Gedenkstein erinnert an das Dorf, das 765 erstmals urkundlich erwähnt wurde. Als der Rhein im Laufe der Jahrhunderte immer näher an den Ort heranrückte, wurde das Dorf  ab 1822 aufgegeben. In diesem Jahr wurde  der Grundstein für eine Neuansiedlung weiter weg vom Rhein gelegt. Der Dorfname Rudelsheim ging mit dem ursprünglichen Dorf unter, denn die neue Ortschaft wurde zu Ehren des Großherzogs Ludwigs I. von Hessen-Darmstadt Ludwigshöhe genannt. Im Jahr 1830 schließlich verließen die letzten Rudelheimer ihr Heimatdorf.

Wenn auch Sie sich für die Geschichte ihrer Heimatgemeinde interessieren, dann werden Sie auf www.regionalgeschichte.net fündig. Dort stellt das Institut für Geschichtliche Landeskunde an der Universität Mainz e.V. umfangreiche Information zu den Regionen Rheinhessen, aber auch dem Mittelrhein, dem Hunsrück und dem Saarland zur Verfügung. Klicken Sie erst oben auf den Reiter „Rheinhessen“, dann links in der Navigation auf „Orte“ und dann in der Karte auf die Ortschaft, die Sie interessiert.