05.11.2012 SG Spiesheim erkämpft „Remissieg“ in Klein-Winternheim

107:107 Satzpunkte – dieses heiß umkämpfte Spiel hatte wahrlich weder Sieger noch Besiegten verdient! Da es im Volleyball aber nunmal keine Unentschieden gibt, war es letztlich der unbedingte Siegeswille der Spiesheimer Volleyballer, mit dem sie am 5. November den Fünfsatz-Krimi beim RSV Klein-Winternheim im zweiten VVRh-Gruppenspiel Mixed 1 der Saison 12/13 denkbar knapp für sich entscheiden konnten.

Doch der Reihe nach: Zunächst bäumten sich die SG’ler in Satz 1 energisch gegen den anfänglichen Rückstand von fünf Punkten auf, fingen den Gastgeber tatsächlich unmittelbar vor dem entscheidenden 25. Punkt ab, verloren den Auftaktsatz aber dennoch mit 24:26. Klein-Winternheim war äußerst selbstbewusst in die Begegnung gestartet und ergriff auch zu Beginn des zweiten Satzes zunächst klar die Initiative. Die SG Spiesheim schaffte jedoch den Turnaround, präsentierte einen hervorragenden Lauf; Annahme, Spielaufbau, Angriff und Block stimmten endlich und der RSV geriet bereits im ersten Satzdrittel enorm unter Druck. So konnten die Spiesheimer den Gegner auf Abstand halten und sicherten sich mit 25:20 den ersten Satzsieg.

1:1 Zwischenstand

Klein-Winternheim legte in Satz 3 erneut vor, spielte stark auf und zwang Spiesheim ein weiteres Mal in die Defensive. Obwohl die SG’ler nach Kräften dagegenhielten, drohte der Satz ähnlich dem ersten zu verlaufen, bevor die Spiesheimer im letzten Drittel endlich herankamen und dem RSV nach eindrucksvoller Angriffsserie auf den letzten Drücker doch noch den Satzsieg „stibitzten“. Im vierten Satz wollte die SG die Entscheidung erzwingen, produzierte durch überhastete Aktionen aber eine Reihe unnötiger Fehler und vermochte schließlich den enormen Vorsprung der RSV’ler nicht mehr wettzumachen, sodass mit 17:25 das schlechteste Satzergebnis anstand.

Dieser Dämpfer kam natürlich zur Unzeit, ausgerechnet vor dem kurzen und spielentscheidenden fünften Satz (Tie-Break bis 15). Der RSV Klein-Winternheim wähnte sich währenddessen schon auf der sicheren Zielgeraden. Allerdings hatte er die Rechnung ohne Berücksichtigung der erwiesenermaßen größten Stärke des Spiesheimer Teams gemacht: der unerschütterlichen Kampfmoral in extrem schwierigen Situationen! Und so mussten vor allem die konsternierten heimischen Fans erleben, wie die Spiesheimer Mixedvolleyballer – unbeeindruckt von der Schlappe zuvor – den Gastgeber bis zum Stand von 11:5 fast an die Wand spielten und nur noch vier Punkte vom Sieg entfernt waren.

2:2 erzeugt knisternde Spannung im Tie-Break

Die Spannung sollte aber nun erst ihren Siedepunkt erreichen, als Klein-Winternheim plötzlich bei 14:13 stand und somit Satz- und Spielball hatte. Im wahrlich letztmöglichen Augenblick fasste sich die SG Spiesheim wieder, wehrte ab, setzte ihrerseits einen Vorsprungpunkt drauf und … verwandelte den spielentscheidenden Ball zum 16:14-Endstand!

Nach guten zweieinhalb Stunden fast pausenlosem Kampf trennten sich RSV Klein-Winternheim und SG Spiesheim also mit 2:3 / 107:107 (26:24, 20:25, 22:25, 25:17, 14:16). Beiden Mannschaften gebührt ausgesprochenes Lob für eine absolut hochklassige Darbietung, die exzellente Werbung für die Qualität im oberen Mixedbereich des Volleyballverbands Rhh. war!

Text/Foto H.Sk