Vor schweren Auswärtsaufgaben stehen die TSG-Basketballer am kommenden Wochenende: Während die Landesliga-Herren zum nächsten Rheinhessen-Derby bei der djk Nieder-Olm (10.11., 20h) aufspielen, reisen die Oberliga-Damen zum 1. FC Kaiserslautern in die Pfalz (10.11., 16h).

Oberliga-Damen: An gute Form anknüpfen

In der Liga angekommen: Die Oberliga-Damen der TSG

In der Liga angekommen: Die Oberliga-Damen der TSG

Die klare Außenseiter-Rolle nehmen die HURRICANES im Duell gegen den 1. FC Kaiserslautern ein. Die Pfälzerinnen schnupperten vergangene Spielzeit bereits am Aufstieg in die Regionalliga und wollen auch in dieser Saison oben mitmischen. Dabei glänzt der FCK mit einer erfahrenen Truppe, die konsequent den Weg zum Korb sucht, dagegen nur wenig Gefahr von der 3-Punkte-Linie ausstrahlt. „Wir dürfen uns um vom aktuellen Tabellenstand nicht blenden lassen, Kaiserslautern ist stärker, als es im Momemt aussieht“, so TSG-Trainer Sven Labenz. Mit nur einem Sieg mehr, stehen die Pfälzerinnen in der Tabelle direkt vor Alexandra Jamnig, Marie Schmidt & Co.

Die HURRICANES, die zuletzt eine knappe 61:62-Niederlage hinnehmen mussten, wollen an der guten Form der letzten Wochen anknüpfen. „Wir fahren ohne Druck nach Kaiserslautern, weil die Mädels nicht nur einmal bewiesen haben, dass sie auch gegen die starken Mannschaften der Liga mithalten können. Wir sind in der Liga angekommen“, freut sich der Heidesheimer Übungsleiter, der auf Jana Hanyert verzichten muss. Die Außenspielerin zog sich in der Partie gegen Horchheim eine Fußverletzung zu und muss vorerst pausieren. Mit an Bord sind dagegen wieder Lisa Scholles und Carina Appel. Viel wird darauf ankommen, wie es der TSG gelingt, einfache und freie Würfe der Gastgeber zu verhindern.

Landesliga-Herren: Spiel möglichst lange eng halten

Wollen die aktuelle Schieflage wieder gerade rücken: Die TSG-Herren

Wollen die aktuelle Schieflage wieder gerade rücken: Die TSG-Herren

Zum nächsten Rheinhessen-Derby reisen die Landesliga-Herren um Interimstrainer Markus Naumann. Die HURRICANES gastieren bei den „Drachen“ der djk Nieder-Olm. Die Regionalliga-Reserve der Gastgeber läuft traditionell mit einigen Jugendspielern auf, die an das Seniorenniveau auf hohem Niveau herangeführt werden sollen.

Bereits bei einem Vorbereitungsturnier trafen beide Mannschaften aufeinander, dort entwi-ckelte sich eine Partie auf Augenhöhe, die die Nieder-Olmer erst in der Verlängerung für sich entscheiden konnten. Ähnlich eng wollen die TSG`ler das Spiel am kommenden Samstag gestalten – hinter dem Kader stehen allerdings einige Fragezeichen. Während Robert Lehmann und Stefan Datz wohl angeschlagen auflaufen, fallen Michael Wenselowski und Thomas Schmitt vermutlich aus. Auch aus der 2. Herren-Mannschaft kann nicht aufgefüllt werden, da diese parallel spielt.

„Als Außenseiter möchten wir die Partie lange eng halten und am Ende schauen, was mög-lich ist“,so HURRICANES-Abteilungsleiter Andreas Scholles, der gegen den ASC Mainz 25 Punkte auflegte. Die Gastgeber konnten bisher vier Spiele gewinnen, mussten jedoch eine Sternchenwertung hinnehmen, rangieren trotzdem auf Tabellenplatz fünf.