Sonntag, Juli 26

Tag: 11. Juli 2013

Offener Brief an den Informationsbeauftragte des Landes Rheinland-Pfalz
Allgemein, Nackenheim, Politik & Gesellschaft

Offener Brief an den Informationsbeauftragte des Landes Rheinland-Pfalz

Hat der Informationsbeauftragte des Landes Rheinland-Pfalz nur eine Alibifunktion? Seit 3 Wochen versuche ich dem Informationsbeauftragten unseres Landes eine Anfrage zu übermitteln. Bisher leider erfolglos. Auf diverse Mails und Kontaktanfragen erhalte ich keinerlei Eingangs- oder Bearbeitungsbestätigung. Nun stelle ich mir die Frage ob es sich hierbei nicht nur um eine Alibifunktion handelt.   © Reinhard Dietrich, Bildquelle:  Wikimedia http://commons.wikimedia.org     Zum Hintergrund – Die Aufgaben des Informationsbeauftragten   In seiner eigenen Aufgabenbeschreibung bietet sich der Informationsbeauftragte des Landes Rheinland-Pfalz als Anlaufstelle für Bürgerinnen und Bürger an die nicht mehr wie ca. 20 Eingaben zu bearbeiten hat. Auf seiner Intern...
Singer und Songwriter John Allen im Museumskeller Guntersblum
Guntersblum, Kultur, Leitartikel

Singer und Songwriter John Allen im Museumskeller Guntersblum

Am Freitag, dem 12. Juli singt John Allen im Guntersblumer Museumskeller sozusagen "aus der Tiefe der Seele". Nach den zahlreichen erfolgreichen Konzerten seiner "All Roads Lead to Rome" Tour in den Jahren 2009 und 2010 kehrt John Allen mit einem neuen Programm "Sounds of Soul and Sin" zurück und besinnt sich seiner musikalischen Wurzeln. Wenn er sich an Klavier oder Gitarre selbst begleitet, versinkt er zusammen mit seinem Publikum in den dunklen Stunden des Lebens. Er besucht die Geister der Vergangenheit, wandert durch verrauchte Spelunken im New York der 1920er Jahre oder philosophiert mit seinen großen Romanhelden. Mit 29 Jahren passt er in kein Klischee John Allen ist kaum 29 Jahre alt, ein Sprößling der Castingshow-Generation und doch will er so gar nicht in dieses Klis...
Sting begeistert Mainzer Publikum beim Konzert „Back to Bass“
Kultur, Leitartikel, Mainz

Sting begeistert Mainzer Publikum beim Konzert „Back to Bass“

Beim ersten Song „If I ever lose my faith“ hatte man als Zuschauer und Zuhörer unweigerlich dem Eindruck, dass ein Gehörloser am Mischpult sitzt. Der Sound stimmte gar nicht, eher ein Klangbrei. Die Backgroundsängerin war zu hören, Sting aber kaum. Bereits beim zweiten Stück „Every little Thing she does ist magic“ merkte man deutlich, in der Technik wird wohl intensiv am Sound gearbeitet. Ab „Englishman in New York“ stimmte dann der Sound und der 61-Jährige bot dem Mainzer Publikum ein tolles und eindrucksvolles Konzert – das einzige in Deutschland. Auch das Wetter spielte mit, es war warm, sonnig und es wehte ein leichter Wind an der Nordmole im Zollhafen. Sting begeisterte mit tollem Konzert Sting, mit bürgerlichem Namen Gordon Matthew Thomas Sumner, trat in schlichtem Outfit au...

Pin It on Pinterest