Polizei sucht Betrüger.

Polizei sucht Betrüger.

Am Dienstag, dem 25. Oktober zwischen 12:00 Uhr und 12:30 Uhr gelangen in der Göttelmannstraße unbekannten Männer zunächst unter dem Vorwand „Telefonstörungen in Weisenau“ zu überprüfen in die Wohnung einer 86-Jährigen. Einer der beiden Männer lenkt die ältere Dame ab, während der andere, der sich als Polizeibeamter ausgibt, ins Schlafzimmer begibt und dort Bargeld und Schmuck entwendet.

Namensschild mit Aufdruck „Polizei“

Eine 90-Jährige, die gerade mit ihrem Rollator vom Einkaufen nach Hause in der Portlandstraße kommt, wird im Hauseingang von einem Mann angesprochen, der vorgibt, Polizeibeamter zu sein. Dieser trägt an seinem Hemd eine Art Namensschild mit einem Foto und der Aufschrift Polizei. Da die Dame trotz ihres hohen Alters auf diesen Trick nicht hereinfällt und sehr couragiert auftritt, gelingt es ihr, den falschen Polizeibeamten wieder aus dem Haus zu drängen.

Täter geben sich auch als Telekom-Mitarbeiter aus

Als Telekom-Mitarbeiter gaben sich zwei Männer in der Heinrich-Schrohe-Straße aus, als sie bei einem älteren Ehepaar an der Wohnungstür klingelten. Beide schauten sich in der Wohnung die Telefonanschlüsse an – einer der beiden Männer benutzte zweimal die Toilette. Ohne etwas entwendet zu haben, verlassen Beide wieder die Wohnung.

Die Polizei geht davon aus, dass es sich alleine aufgrund des engen Tatzeittraumes (12:00-12:30 Uhr) in allen drei bisher bekannten Fällen um die gleichen Täter handelt, von denen folgende Beschreibungen vorliegen: Beide Personen waren um die 40 Jahre alt, einer hatte eine etwas kräftigere Figur, eventuell südländisches Aussehen, einer bekleidet mit dunklem Anzug, der andere ebenfalls mit „feiner Kleidung“.

Hinweise bitte an die Kriminalpolizei Mainz, Telefon: 06131-653633