Ein 50 Kilometer langer Ölfilm treibt auf dem Rhein. (Symbolbild: stock:xchng)

Ein 50 Kilometer langer Ölfilm treibt auf dem Rhein. (Symbolbild: stock:xchng)

Mindestens 10.000 Liter Heizöl sind bei Frankenthal aus dem Heizöllager einer Firma über die Kanalisation in den Rhein gelaufen und treiben als 50 Kilometer langer stinkender Ölfilm den Fluss hinab. Mittlerweile hat der Ölteppich Mainz erreich. Die Wasserschutzpolizei empfiehlt, derzeit nicht im Rhein zu baden. Eine unmittelbare Gefährdung der Gesundheit besteht nach derzeitigen Erkenntnissen wohl nicht.

Umweltalarm ausgelöst

Allerdings wurde Umweltalarm ausgelöst und durch das sehr warme Wetter müssen Anwohner mit einer massiven Geruchsbelästigung durch das Öl rechnen. Maßnahmen sind gegen diesen Ölteppich weder geplant noch möglich, da er mittlerweile eine sehr große Fläche hat. Durch die warmen Temoeraturen könnte das Öl teilweise verdunsten.

Schutz von Häfen durch Ölsperren

In einigen Städten und Standorten versuchen Feuerwehren mit entsprechenden Ölsperren das Öl aus Häfen heraus zu halten. So sind in Mainz Industrie-, Zoll- und Winterhafen entsprechend gesperrt, wie die Allgemeine Zeitung berichtet.