OPPENHEIM – Mission „Spaß haben und Titel verteidigen“ geglückt: Die Jungen Hüpfer des Jugendrotkreuzes (JRK) Nierstein-Oppenheim sind erneut deutscher Meister in Erster Hilfe. Auf dem Bundeswettbewerb der Altersstufe I (6 -12 Jahre) setzten sie sich gegenüber siebzehn anderen JRK-Gruppen durch.

Im Bereich „Erste Hilfe“ galt es unter anderem, verletzten Jugendlichen zu helfen, deren Zelt eingestürzt war. Neben den korrekten Maßnahmen und der Betreuung der Verletzten wurde auch bewertet, ob die Nachwuchsretter auf ihre eigene Sicherheit geachtet haben.

Die sieben Mädchen und Jungen zeigten an insgesamt dreizehn Stationen nicht nur ihr Wissen und Können rund um Erste Hilfe, sondern auch in anderen Bereichen. „Gesunde Ernährung und Zahnpflege“ gehörten ebenfalls zum Themenkanon wie „Helden im Alltag“ oder „Humanitäres Völkerrecht“. Aufgaben aus dem musisch-kulturellen und dem sportlichen Bereich rundeten den Parcours ab.

Im Rahmen der Abendveranstaltung zum Motto „Zirkus – Manege frei!“ wurden schließlich die Sieger verkündet. Die „Jungen Hüpfer“ setzten sich in Erster Hilfe knapp vor der Gruppe aus Sachsen durch und dürfen sich nun stolz „Deutscher Meister in Erster Hilfe“ nennen. Damit jedoch nicht genug, neben diesem Bereichssieg gelang es ihnen auch, den Gesamtsieg für Rheinland-Pfalz vor den Gruppen aus Sachsen und Oldenburg zu sichern. Das JRK Nierstein-Oppenheim ist damit in ihrer Altersstufe die beste Gruppe Deutschlands.

Weitere Informationen zum Bundeswettbewerb unter www.drk-nierstein-oppenheim.de