Donnerstag, August 13

Tag: 30. Oktober 2014

Die 41-Millionen-Dollar-Lüge der Nigeria-Connection
Leitartikel, Rheinhessen vor Ort

Die 41-Millionen-Dollar-Lüge der Nigeria-Connection

Betrugswelle schwappt auch in Rheinhessens Briefkästen Die Verbraucherzentrale warnt derzeit vor einer eigentlich uralten Betrugsmasche der sogenannten "Nigeria-Connection". Eigentlich wird diese in den letzten Jahren nur noch per E-Mail betrieben, aber die Betrüger besinnen sich wohl alter Zeiten und versenden ihre Köder jetzt wieder per Briefpost. Auch in Oppenheim kamen solche Briefe schon an. Die Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz warnt vor betrügerischen Erbenermittlern: Derzeit erhalten Verbraucher Post von Oliver Williams, einem angeblichen Rechtsanwalt aus Manchester in Großbritannien. Wortreich wird erklärt, ein entfernter Verwandter sei verstorben. Angeblicher unerwarteter Geldsegen Der Anwalt wolle nun ein Geldguthaben in Höhe von 41 Millionen US-Dollar auszahlen. Nac...
Altstadt Oppenheim stirbt den Tod auf Raten
Leitartikel, Oppenheim, Politik & Gesellschaft

Altstadt Oppenheim stirbt den Tod auf Raten

Die Altstadt in Oppenheim stirbt den Tod auf Raten, zumindest als Gewerbestandort. Das tut sie nicht erst seit gestern durch den angekündigten Abzug der Modegeschäfte. Sie tut es schon seit Langem. Oft genug wurde dagegen angeredet und manche gute Initiative hat sich dagegen gestemmt. Vergeblich. Immerhin ist das Ende absehbar, die Altstadt hat es wohl bald hinter sich. Als Standort für den Handel wohlgemerkt. Dem Gewerbestandort rund um den Sankt-Ambrogio-Ring ist sie nicht gewachsen und war es auch nie. Der große und gut sortiere Haushaltswarenladen Atrium war einer der ersten, die in den damals neu gebauten SBK-Komplex abwanderte. Andere Läden folgten oder schlossen einfach für immer. Ein großer Schlag vor nicht all zu langer Zeit war die Schließung der Schlecker-Filiale, die noc...

Pin It on Pinterest