Sonntag, Januar 10

Oppenheim

Oppenheim: Zeugenaufruf wegen Nötigung im Straßenverkehr
Leitartikel, Oppenheim, Polizei und Rettungsdienst

Oppenheim: Zeugenaufruf wegen Nötigung im Straßenverkehr

Zu einer Nötigung im Straßenverkehr kam es am Freitag, 19. Oktober, in der Zeit zwischen 08:06 Uhr und 08:10 Uhr, in der Rathofstraße in Oppenheim. Eine 29-jährige PKW-Fahrerin aus Dalheim setzte ihr Kind an der Grundschule in Oppenheim ab und fuhr anschließend über die Rathofstraße in Fahrtrichtung Gartenstraße. Während der Fahrt mit Schrittgeschwindigkeit fuhr ein 41-jähriger aus Oppenheim mit seinem Fahrzeug dicht auf und hupte mehrmals. Die Geschädigte stoppte daraufhin ihr Fahrzeug. Es kam im Anschluss zu einer verbalen Auseinandersetzung. Die Polizei in Oppenheim (Tel. 06133-933-0) sucht in diesem Zusammenhang Zeugen, die das Geschehen verfolgt haben und hierzu Angaben machen können.
Neues Buch „Ausgeschwiegen: Ein Praxishandbuch zur Rhetorik“
Leitartikel, Nachrichten aus der Geschäftswelt, Oppenheim

Neues Buch „Ausgeschwiegen: Ein Praxishandbuch zur Rhetorik“

Andreas Lerg, Betreiber dieser Seite, hat sein neues Buch "Ausgeschwiegen: Ein Praxishandbuch zur Rhetorik" veröffentlicht. Dieses Buch ist aus einem Seminar-Skript heraus entstanden. Das Rhetorik-Seminar hat Andreas Lerg schon etliche Male unter andere für den Führungskräftenachwuchs eines großen Einzelhandelskonzerns durchgeführt. Aber er hat es auch ehrenamtlich bei der DLRG angeboten. Das Seminar und damit auch das Buch vermittelt die Grundlagen der Rhetorik. Vom überwinden von Sprechangst über Sprech- und Sprachtechnik bis hin zum Vorbereiten einer Rede. Es enthält zahlreiche Übungen. Das Buch ist als Taschenbuch erschienen und auch als eBook. Das eBook ist derzeit als Promo-Aktion (bis inkl. 23. September) kostenlos erhältlich.
Polizei kümmert sich um verletzten Uhu
Leitartikel, Oppenheim, Polizei und Rettungsdienst

Polizei kümmert sich um verletzten Uhu

In der Nacht zum Dienstag, 18. September gegen 01.40 Uhr, informierte ein Oppenheimer Bürger die Polizei darüber, dass am südlichen Stadtrand im Feld ein verletzter Uhu sitzt. Die Polizeibeamten konnten den Uhu an der angegebenen Stelle tatsächlich auffinden, er hatte offensichtlich eine Verletzung am Flügel. Mithilfe einer mitgeführten Regenjacke konnte der Uhu in einen Umzugskarton und darin zur Polizeiinspektion verbracht werden. Da in der Nacht keine zuständige Anlaufstelle erreicht werden konnte, wurde der Uhu dann für die nächsten Stunden auf der Polizeidienststelle in einer freigeräumten Garage untergebracht. Am nächsten Morgen konnte eine Tierarztpraxis in Ober-Olm erreicht werden, wo eine Behandlung des Uhu möglich war. Dafür musste er allerdings dorthin verbracht wer...
Frei nach Wilhelm Busch: Wehe wehe, wenn ich auf das Ende sehe!  Zur Insolvenz der Oppenheimer HGO
Leitartikel, Oppenheim, Politik & Gesellschaft

Frei nach Wilhelm Busch: Wehe wehe, wenn ich auf das Ende sehe! Zur Insolvenz der Oppenheimer HGO

Die Bombe ist also geplatzt, die HGO GmbH hat Insolvenz angemeldet. Ist die Bombe wirklich geplatzt? Wohl kaum, der Untergang war ein solcher mit Ansage. Dass das Licht am Ende des Tunnels ausgeht, war absehbar. Zum einen wird jetzt schnell zahlungssäumigen Käufern von HGO-Wohnungen die Schuld zugeschrieben. Zum anderen wird vom als knallharten Sanierer bekannten Reiner Wenz - kaum zwei Wochen im Amt (https://www.allgemeine-zeitung.de/lokales/oppenheim/oppenheim/oppenheim-weiter-viel-bewegung-bei-hgo-und-gwg_19044397) - in der Allgemeinen Zeitung auch klipp und klar gesagt: „Es ist meine Pflicht, mir einen Überblick zu verschaffen. Wenn es um die Liquidität des Unternehmens geht, heißt das auch, den Blick nach vorne zu richten und alle Eventualitäten einzuschätzen. Deshalb hat das Them...
Der Raub von Oppenheim hat gar nicht stattgefunden
Leitartikel, Oppenheim, Polizei und Rettungsdienst

Der Raub von Oppenheim hat gar nicht stattgefunden

Heute meldet die Polizei: Zur Meldung vom 13.09.2018: Betreffend der Meldung, dass in der Nähe des "Oppenheimer Ruprechtsturms" am Mittwoch Abend eine 51-jährige Frau von vier Tätern angegangen und beraubt wurde, gibt es Entwarnung. Im Rahmen weiterer Ermittlungen konnte festgestellt werden, dass die Tat nicht stattgefunden statt. Die Polizei prüft nun die Einleitung eines Strafverfahrens wegen Vortäuschens einer Straftat. Quelle: Polizei Oppenheim
Raub in Oppenheim
Leitartikel, Oppenheim, Polizei und Rettungsdienst

Raub in Oppenheim

Am Mittwochabend, 12. September, kam es den bisherigen Ermittlungen nach gegen 18:00 Uhr zu einem Raub im Bereich kurz nach Ortsausgang Oppenheim in der Dalberger Straße in Höhe des Ruprechtsturms. Der 51jährige Geschädigten wurde durch vier südländisch aussehende Täter ihr Einkaufs-Trolley mit Gewalt entrissen, die Täter flüchteten in Richtung Oppenheimer Altstadt. Neben ein paar Einkäufen befanden sich noch die Geldbörse sowie das Mobiltelefon der Geschädigten in dem durch die Täter mitgenommenen Trolley. Die Tat wurde erst circa 45 Minuten nach Vollendung der Polizei gemeldet. Im Rahmen der Fahndungsmaßnahmen konnten keine Tatverdächtigen mehr festgestellt werden. Die Polizei bittet um Hinweise. Gesucht werden vier südländisch aussehende Personen im Alter von ca. 20-30 Jahren sow...
Saubermachen am Rhein
Leitartikel, Oppenheim, Politik & Gesellschaft

Saubermachen am Rhein

Die Stadt Oppenheim und der Naturkindergarten laden am Samstag, 15. September, um 10 Uhr zum internationalen Rhine Cleanup Day ein. Treffpunkt ist um 10 Uhr der Naturkindergarten an der Festwiese. Von dort aus geht es an den Rhein und es wird Dreck, Müll und Unrat aufgesammelt, um unseren Fluss im Bereich Oppenheim etwas sauberer zu machen. Weitere Infos hier https://www.rhinecleanup.org/ Auch die AZ berichtet über die Aktion: https://www.allgemeine-zeitung.de/lokales/oppenheim/vg-rhein-selz/nierstein/oppenheim-beim-rheinemachen-dabei_19055311
Parkgebühren in Oppenheim – FWG Oppenheim hat SIE gefragt
Leitartikel, Oppenheim, Politik & Gesellschaft

Parkgebühren in Oppenheim – FWG Oppenheim hat SIE gefragt

Am 22. August haben wir in Sachen Parkgebühren und Parkraumbewirtschaftung in Oppenheim nicht nur nachgehakt, sondern wir haben auch Sie gefagt. Wir haben das mit einer Online-Umfrage getan, für die wir heute die ersten Ergebnisse präsentieren wollen. Bis zum jetzigen Zeitpunkt (Montag, 27. August, 15 Uhr) haben sich 87 Personen an der Umfrage beteiligt. Die Teilnehmer konnten zum einen vier Frage beantworten und zum anderen noch Kommentare zu jeder Frage hinterlassen. Hier wollen wir neben den Antworten auf die Fragen auch einige ausgewählte Kommentare zeigen. Die Umfrage bleibt weiter geöffnet, Sie können also noch teilnehmen. Die Parkgebühren in Oppenheim sind... Die erste Frage galt der Höhe der Parkgebühren. 25 Personen, das sind (gerundet) immerhin 29 Prozent, betrachten diese ...
Dach brennt in Oppenheim
Leitartikel, Oppenheim, Polizei und Rettungsdienst

Dach brennt in Oppenheim

In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch entstand auf dem Dach eines Hauses in der Dyckerhoffstraße ein kleinerer Brand. Das Dach wird derzeit saniert und um den Schornstein herum brannte eine Holzverschalung. Die Feuerwehr, die mit Kräften aus Oppenheim und Guntersblum im Einsatz war, hatte den Brand sehr schnell untere Kontrolle. Die Bewohner des Hauses waren in schon vor dem Eintreffen der Wehr aus dem Haus gekommen und in Sicherheit.
Parkgebühren in Oppenheim – wir haben nachgehakt
Leitartikel, Oppenheim, Politik & Gesellschaft

Parkgebühren in Oppenheim – wir haben nachgehakt

Wir haben nachgehakt …. …. nachdem die SPD-Fraktion eine Erhöhung der Parkplatzgebühr als faulen Kompromiss bezeichnet und feststellt, dass nur die Verkehrswacht begünstigt wird, Oppenheimer Bürger und Gäste jedoch unnötig belastet werden, so der Fraktionschef Marc Sittig, laut der  AZ vom 20.08.2018. Ex-Interims-Bürgermeister Helmut Krethe schloss sich dem an, diesmal in Funktion des parteilosen Ratsmitglied. Offen bleibt, was sagt der 3. Beigeordnete der Stadt Oppenheim zu diesem Thema? Zurück ins Jahr 2006, 22. September: Stadtbürgermeister Marcus Held unterschreibt als Vertreter der Stadt Oppenheim, bezeugt durch das Oppenheimer Notariat Held und Schneider, unter anderem einen Pachtvertrag mit der Verkehrswacht Parkplatz GmbH, Düsseldorf, in dem diesem Unternehmen sämtlich...

Pin It on Pinterest