Samstag, Februar 20

Schlagwort: Abzocke

„Unterschreiben Sie hier!“ – Betrug an der Haustür
Leitartikel, Polizei und Rettungsdienst, Rheinhessen vor Ort

„Unterschreiben Sie hier!“ – Betrug an der Haustür

Sie klingeln an der Haustür von meist älteren Menschen und drängen diese dazu, Angebote für Zeitschriften-Abos oder Verträge anzunehmen: "Unterschreiben Sie hier!" Die Rede ist von Trickbetrügern. Aggressive "Drückerkolonnen" versuchen ihre Wucherverträge an den Mann oder die Frau zu bringen. Die Polizei Rheinland-Pfalz gibt Tipps, wie man sich vor der perfiden Betrugsmasche schützen kann. Insbesondere arglose Seniorinnen und Senioren werden an der eigenen Haustür mit einer Vielzahl von Betrugsmaschen konfrontiert. Die Täter geben sich als seriös gekleideter Geschäftsmann, Handwerker in Arbeitskleidung, Versicherungsvertreter oder Amtsträger aus, um die Opfer zu täuschen und unseriöse Verträge abzuschließen. In jüngster Zeit tauchen auch immer häufiger angebliche Anbieter von Telefo...
Wenn der nette Mann von Microsoft ganz spontan anruft ….
Polizei und Rettungsdienst, Leitartikel

Wenn der nette Mann von Microsoft ganz spontan anruft ….

Am Mittwochvormittag (23. August 2016) wurde ein Mainzer (54 Jahre) von einem angeblichen Microsoft-Mitarbeiter aus Kalifornien angerufen. Dieser behauptete, dass es Probleme mit der Lizenz des Mainzers gäbe und er deshalb dringend einige Programme herunterladen müsse, darunter auch das Programm "Team Viewer", durch das der Anrufer Zugriff auf seinen PC bekam. 290 Euro gefordert Außerdem sollte er 290 Euro überweisen. Da der 54-Jährige tatsächlich durch seine Virensoftware über Schäden am PC informiert worden war, tat er, was ihm der Anrufer auftrug und teilte ihm seine Kontodaten mit. Als der Anrufer plötzlich sagte, von Apple zu sein, wurde der Mainzer stutzig und seine Frau verständigte die Polizei. Schaden entstand bisher nicht. Der Anrufer hatte gebrochenes Englisch mit wahrsche...
Achtung: Adressbuch-Abzocker haben es auf Gewerbetreibende in Nierstein und Umgebung abgesehen
Allgemein

Achtung: Adressbuch-Abzocker haben es auf Gewerbetreibende in Nierstein und Umgebung abgesehen

Der Absender des Schreibens nennt sich "Gewerberegistrat" und in dem Schreiben, das derzeit an Gewerbetreibende im "Raum Nierstein" verschickt wird, wird der Empfänger aufgefordert, seinen Adresseintrag zu "korrigieren" oder zu "ergänzen". Das Formular soll er dann unterschrieben "kostenfrei" per Fax zurück schicken. Es wird der Anschein erweckt, dass es nur um die Korrektur eines bestehenden Eintrages geht. Vielleicht soll der Name "Gewerberegistrat" auch einen offiziellen oder behördlichen Eindruck erwecken, damit die Empfänger glauben, das Ganze sei was offizielles, vielleicht verpflichtendes. Doch wer hier blind unterschreibt und das Formular tatsächlich abschickt, tappt in die Falle! Denn im Kleingedruckten in der rechten Spalte entlarvt sich die eigentliche Absicht, die der Ab...
Landeskriminalamt Rheinland-Pfalz warnt vor neuer Betrugsmasche am Telefon
Leitartikel, Polizei und Rettungsdienst, Rheinhessen vor Ort

Landeskriminalamt Rheinland-Pfalz warnt vor neuer Betrugsmasche am Telefon

Ein ganz normales Telefonklingeln, die Nummer im Display zeigt die Vorwahl einer deutschen Großstadt. Sie nehmen den Hörer ab: „Herzlichen Glückwunsch! Sie haben gewonnen!“ Darauf fallen Sie natürlich nicht rein, jeden Tag liest man ja, wie Betrüger sich so das Geld leichtgläubiger Leute erschleichen. Dem Anrufer teilen Sie das genauso mit und legen auf. Einen Tag später klingelt das Telefon erneut. Wieder die Vorwahl einer deutschen Großstadt, die Nummer ist aber eine andere. "Die Rechtsanwaltkanzlei hier, wir wurden von der Lotterie-Gesellschaft beauftragt, Ihren Gewinn abzuwickeln." Sie hören sich an, was der Rechtsanwalt zu sagen hat. Ein Gewinn von mehreren Hunderttausend Euro! Sie bleiben dennoch skeptisch, obwohl man das Geld ja schon gut gebrauchen könnte. Also rufen Sie die...
Allgemein, Leitartikel

Lug und Trug am Telefon – Falsche Verbraucherschützer verunsichern landesweit

Bei der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz häufen sich Beschwerden über Anrufe von falschen Verbraucherschützern. Die Anrufer geben sich fälschlich als Mitarbeiter der Verbraucherzentrale oder einer ihrer Beratungsstellen aus. Aber anstatt Verbraucher zu schützen, versuchen die Schwindler, sie mit fadenscheinigen Geschichten auszunehmen. Meist soll ein Zeitschriftenabonnement oder ein Zusatzgerät für das Telefon bestellt werden. Teilweise verlangen die Anrufer grundlos die Überweisung von hohen Geldbeträgen. Falsche Verbraucherschützer Manipulierte Rufnummernanzeige Grundsätzlich gilt: Die Verbraucherzentrale ruft nicht unaufgefordert bei Verbrauchern an. Selbst wenn die am Telefon angezeigte Rufnummer auf die Verbraucherzentrale hinweist, so ist größte Vorsicht geboten. Die Rufnumm...
Leitartikel, Rheinhessen vor Ort, Wirtschaft & Handel

Achtung: Dreiste Branchenbuch-Abzocker in Rheinhessen auf Beutezug

Wieder einmal werden dieser Tage Gewerbetreibende mit Faxen von Branchenbuch-Abzockern "beglückt". In einem zweiseitigen Schreiben mit der Überschrift "Branchebuch der Region" wird für ein angeblich lokales/regionales Branchenbuch geworben. Das Branchenbuch sei für den Raum Mainz-Bingen und im vorliegenden Fall geht es um die Einträge für Oppenheim. Den Empfängern wird mitgeteilt, dass sie bereits einen Gratiseintrag haben. Unter dem Vorwand "...bitte ergänzen/korrigieren Sie Ihre Daten und faxen sie diese an uns zurück" wird dem Empfänger vorgegaukelt, er solle nur bestätigen, dass sein Gratiseintrag korrekt ist. Wer sich das Schreiben nicht durchliest, sondern einfach unterschreibt und zurückfaxt, geht prompt in die Falle! Sie kaufen einen kostenpflichtigen Plus-Eintrag Die Masche ...

Pin It on Pinterest