Freitag, Dezember 4

Schlagwort: Südumfliegung

Fluglärm macht krank – messen Sie wie laut es bei Ihnen ist!
Fluglärm, Politik & Gesellschaft, Rheinhessen vor Ort

Fluglärm macht krank – messen Sie wie laut es bei Ihnen ist!

Lärm macht krank. Der Fluglärm über Rheinhessen nimmt zu. Ein Tipp von www.fluglaerm-rheinhessen.de empfiehlt den Besitzern des Apple iPhones, die App "Decibels" zu installieren. Mit dieser App wird das Apple Smartphone zu einem einfachen Schallpegelmessgerät, mit dem man Umgebungslärm messen kann. Auch für Android-Smartphones gibt es mit "deciBel" eine vergleichbare App. Die Messung ist sicherlich nicht so exakt und gezielt machbar, wie mit einem echten Messgerät. Aber Sie bekommen einen Eindruck, wieviel Dezibel der Lärm an ihrem Standort entwickelt, wenn ein Flugzeug Sie überfliegt. Wir-in-Rheinhessen sammelt Lärmdaten Machen Sie mit bei unserer Aktion! Installieren Sie die App und messen Sie beim Überflug eines Flugzeuges den Lärmpegel. Senden Sie die Daten - und wenn sie wollen ...
Fluglärm, Menschen in Rheinhessen

Menschen in Rheinhessen: Filmemacher Benjamin Zwietasch aus Heidesheim bewegt mit dem Thema Fluglärm

Sein Film "Wegsehen kann jeder, Weghören nicht" auf YouTube ist eine sehr gelungene und anspruchsvoll umgesetzte Dokumentation zur aktuellen Fluglärm-Problematik in Rheinhessen und über die Region hinaus. Benjamin Zwietasch hat die Stimmungen und Meinungen der Bürger aber auch von Politikern und anderen Institutionen in seinem 30-minütigen Film in eindrucksvollen Bildern zusammen gefasst. Wir-in-Rheinhessen hat mit dem jungen Filmemacher gesprochen und darf heute wieder einen sehr interessanten Menschen aus Rheinhessen vorstellen. Wir-in-Rheinhessen: Eine halbe Stunde dauert ihr Film "Wegsehen kann jeder, Weghören nicht" zum Thema Fluglärm. Was hat Sie auf die Idee gebracht, den Film zu produzieren? Benjamin Zwietasch: Auf die Idee bin ich gekommen, nachdem mir ein guter Freund i...
Aus den Vereinen, Fluglärm, Politik & Gesellschaft, Rheinhessen vor Ort, Termine

Überregionale Großdemo – NEIN zum Fluglärm

Mit der Inbetriebnahme der neuen Landebahn am Flughafen Frankfurt am 21. Oktober 2011 ist in den Flughafen angrenzenden Gemeinden sowie in einem Großteil Rheinhessens mit einer starken Zunahme des Fluglärms zu rechnen. Aus diesem Grunde haben zahlreiche hessische und rheinland-pfälzische Gemeinden, Bürgerinitiativen und Vertreter/-innen aller Parteien und die Kirchen am 22. Oktober 2011 zu einer Großdemonstration aufgerufen, die vom Verein „Lebenswertes Mainz“ und dem „Bündnis der Bürgerinitiativen Kein Flughafenausbau“ vorbereitet und geplant wurde. Start ist um 11 Uhr am Mainzer Hauptbahnhof. Von hier aus wird sich der Demonstrationszug in Richtung der S-Bahnstation am Kasteler Bahnhof fortbewegen. Dort findet um 13 Uhr die Abschlusskundgebung sowie im Anschluss ein Konzert mit der Ma...
Aus den Vereinen, Politik & Gesellschaft, Rheinhessen vor Ort

„Drauße sitze in Rhoihesse, kannst ‚de do in Zukunft grad vergesse!“ – Die Südumfliegung kommt –

Die prognostizierte Verlärmung Rheinhessens und Mainz wird Realität. Mit Eröffnung der neuen Nordwest-Landebahn des Frankfurter Flughafens wird die Südumfliegung bei Westwind zur Anwendung kommen. Das bedeutet bis zu 120 startende Flugzeuge, in einer konstanten Höhe von etwa 1.100 bis 1.800 Meter, pro Tag. Anfangs noch die etwas nördliche Variante über Bodenheim, langfristig aber die Routen 13 und 7, bei denen neben Nackenheim, Nierstein, Lörzweiler, Mommenheim, Harxheim, Ebersheim, Klein-Winternheim, Ober-Olm und Wackernheim auch Mainz-Laubenheim, Mainz-Kostheim und Mainz-Kastel betroffen sein werden. Für viele Gemeinden bedeutet das Fluglärm, 7 Tage die Woche und 365 Tage im Jahr, rund um die Uhr, da durch die Kumulation der Flugrouten alles in Rheinhessen abgeladen wird – wir werden ...
Politik & Gesellschaft, Rheinhessen vor Ort

Sie sind gefragt: Was halten Sie von der genehmigten Südumfliegung des Frankfurter Flughafens?

Wie die Allgemeine Zeitung berichtete, ist die Südumfliegung des Frankfurter Flughafens genehmigt. Die neuen Abflugrouten werden vor allem die Region zwischen Mainz und Oppenheim sowie Mainz und Nieder-Olm betreffen. Die Allgemeine Zeitung hat ausführliche Informationen in einem Special zusammen gefasst. Die neue Abflugrouten führen unter anderem über Nackenheim, Nierstein, Lörzweiler, Harxheim, Mommenheim, Zornheim, Nieder-Olm, Klein-Winterheim und viele weitere Gemeinden in Rheinhessen. Ab dem 21. Oktober, wenn die neue Start- und Landebahn nördlich der A3 in Betrieb geht, werden diese Routen beflogen. Zunächst 120 Flüge am Tag und später mehr. Jetzt sind Sie gefragt, liebe Leser. Schreiben Sie uns ihre Meinung. Teilen Sie und ihre Sorgen und Befürchtungen mit. Nutzen Sie dazu ...

Pin It on Pinterest