Freitag, Dezember 4

Schlagwort: Südumfliegung

Fluglärm, Politik & Gesellschaft, Rheinhessen vor Ort, Termine

Nächste Fluglärm-Demo: Montag – 23. JAN 2012 – 18 Uhr

Liebe Rheinhessinen, liebe Rheinhessen, wir waren so viele wie noch nie am diesem Montag (16.Jan.). Super! Nach dem Gespräch mit Hessens MP am Mittwoch (18.Jan.) ist uns allen noch einmal klarer geworden: WIR VERSTÄRKEN UNSEREN PROTEST GEGEN FLUGLÄRM - solidarisch mit allen Nachtruhe-Freunden. Die Initiative gegen Fluglärm in Rheinhessen e.V. ruft zur nächsten Demo auf. Montag, den 23. Januar 2012 um 18 Uhr am Frankfurter Flughafen Terminal 1B (Abflug), sowie an den folgenden Montagen. Und schon jetzt in den Kalender eintragen: Großdemo gegen die Fraport und den Fluglärm am Samstag, dem 4. Februar 2012 um 12 Uhr am Frankfurter Flughafen http://www.fluglaerm-rheinhessen.de/fileadmin/user_upload/fluglaerm/20120115_Fluglaerm_Newsletter.pdf Liebe Nachtruhe-Freunde und Bürger...
Fluglärm

Fluglärm macht krank – zahlreiche Studien belegen das

„Fluglärm macht krank“ ist sicher ein guter Slogan für Demonstrationen. Das vor allem, weil Fluglärm tatsächlich krank macht! Schon 2010 veröffentliche das Umwelt Bundesamt (UBA) eine ausführliche Pressemeldung, die zahlreiche klinische und empirische Studien auflistet, die diese Aussage zweifelsfrei untermauern. Fluglärm erhöht Risiko für Kreislauferkrankungen Eine repräsentative Umfrage des UBA ergab, dass ein Drittel der Bevölkerung über Fluglärm klagt und fünf Millionen Bürger sich hochgradig belästigt fühlen. Diese Klagen der Bevölkerung sind begründet, wie auch die UBA-Studie „Risikofaktor nächtlicher Fluglärm“ von Prof. Greiser zeigt. Geiser und sein Team werteten die Daten von circa einer Million Menschen aus dem Raum Köln Bonn aus. Gemeinsam hatten alle Personen, dass sie kr...
Fluglärm

Fluglärm: Montagsdemo gegen Fluglärm weiter mit vielen Teilnehmern

Fluglärm bleibt auch 2012 ein Thema für viele: Die verschiedenen Initiativen gegen Fluglärm hatten es angeküdigt, dass es auch 2012 mit den Montagsdemos weiter gehen wird. Und so war es gestern Abend wieder rappelvoll am Frankfurter Flughafen, wie das Video des Wiesbadener Kuriers eindrucksvoll zeigt. Über 5500 Menschen machten ihrem Ärger im Terminal B des Frankfurter Flughafens Luft. Berechtigte Forderungen gegen Fluglärm In dem Videobeitrag des Wiesbadener Kurier sind neben eher einfachen und aus unrealistischen Forderungen wie "die neue Startbahn muss weg" - das wird nie passieren - auch sehr viele konstruktive und realistische Forderungen zu hören. Diese betreffen nicht nur den Fluglärm und den aktiven und passiven Lärmschutz, sondern auch die Entschädigung von Hausbesitzern für...
Fluglärm

Eine vernetzte Geschichte zum Thema Fluglärm

Mit dem Tool Storify soll hier an dieser Stelle mal eine "Netzsammlung" von Themen, Informationen, Fakten und Bildern rund um das Thema "Fluglärm Rheinhessen" zusammengestellt werden. Mit diesem Tool kann man verschiedene Quellen zu einem Thema "kuratieren", also zusammenstellen und organisieren. Diese "vernetzte Fluglärm-Geschichte" ist unter dieser Internet-Adresse zu finden: http://storify.com/AndreasLerg/fluglarm-rheinhessen-eine-vernetzte-geschichte Und auch hier unter diesem Text sehen Sie den "Nachrichtenstrom" eingeblendet. Das Aktuellste ist immer oben.   http://storify.com/AndreasLerg/fluglarm-rheinhessen-eine-vernetzte-geschichte
Fluglärm

Zwei rheinland-pfälzische Politiker stellen Plan gegen Fluglärm vor

Bewegung in Sachen Fluglärm? Wie die Allgemeine Zeitungheute berichtet, haben Jochen Langen (CDU) und Hasso Mansfeld (SPD) ein „Fünf-Punkte-Programm zur Befriedung der Region“ ersonnen, mit dem die Bemühungen gegen Fluglärm wieder in konstruktivere Bahnen gelenkt werden sollen. Unter anderem sollen alle beteiligten Instanzen und Interessengruppen in einem neuen Mediationsverfahren wieder an einen Tisch, damit wieder verhandelt werden kann. Fraport soll zur Vermeidung von Fluglärm feiwillig auf Nachtflüge verzichten Zu dem Fünf-Punkte-Programm gehört auch, dass die Fraport nicht auf das Urteil in Sachen Nachtflugverbot des Bundesverwaltungsgerichtes wartet, sondern quasi freiwillig auf Flugbewegungen zwischen 23 und 5 Uhr verzichtet. Eigentlich will die Fraport die Nachtflugverbotszei...
Fluglärm, Rheinhessen vor Ort

Jahresausblick – Die Mutbürger verleihen sich eine Stimme

Das Jahr geht zu Ende und die Rückschau auf das gemeinsam Erreichte zeigt, dass die Proteste und Demonstrationen Politik und Luftfahrtindustrie, allen voran die Fraport und Lufthansa, erheblich irritieren. Während es noch, so kürzlich der rheinland-pfälzische Staatssekretär des Innern bei einer Bürgerversammlung in Mainz, vor einem halben Jahr undenkbar gewesen ist, gemeinsam mit Hessen eine Bundesratsinitiative zur Aufnahme des Fluglärms ins Luftverkehrsgesetz einzubringen, überschlagen sich die politischen Mandatsträger aller Orte und Parteien plötzlich mit Ankündigungen und Absichtserklärungen, sich für eine Reduzierung des Fluglärms beziehungsweise den Schutz der Bevölkerung einzusetzen. Die wankelmütige Politik Plötzlich wird die Flughafenerweiterung, die in einem Ballungsraum w...
Petition gegen Fluglärm noch 5 Tage lang online unterzeichnen
Fluglärm, Politik & Gesellschaft, Rheinhessen vor Ort

Petition gegen Fluglärm noch 5 Tage lang online unterzeichnen

Während die Allgemeine Zeitung von dem Montagsdemos am Frankfurter Flughafen berichtet, bietet sich noch bis zum 10. Dezember die Möglichkeit, eine Petition gegen Fluglärm zu unterzeichnen. Bereits 29.000 Menschen haben davon Gebraucht gemacht und tragen die in der Petition gestellten Forderungen mit. Zu diesen Forderungen gehört auch die Beschließung und sofortige Umsetzung eines Nachtflugverbotes von 22.00 bis 6.00 Uhr und die Schaffung eines nichtverfallbaren Rechtsanspruchs auf passiven Schallschutz in den dafür ausgewiesenen Gebieten und dessen sofortige Umsetzung. Wer die Petition online unterzeichnen will, kann das HIER tun. Dabei haben Sie auch die Möglichkeit "anonym" zu zeichnen, sodass ihr Name nicht öffentlich angezeigt wird. Um nocheinmal kurz auf die Berichterstattung ü...
Fluglärm, Politik & Gesellschaft, Rheinhessen vor Ort

WIR will Ihre Stimme zum Thema Fluglärm in Rheinhessen – erste Ergebnisse

Am 24. Oktober hat Wir-in-Rheinhessen seine Leser aufgerufen, ihre Meinungen und Stellungnahmen zum Thema Fluglärm abzugeben. Einige haben bereits von dieser Möglichkeit Gebraucht gemacht. Deshalb hier die Leserstimmen ohne große Vorreden: Christof aus Ingelheim Auch mit der Ruhe in Ingelheim ist nun endgültig vorbei. Den wundervollen Ausblick in die Natur kann man nur noch hinter geschlossenen Fenstern genießen.Bereits morgens vor 5 Uhr ist die Nachtruhe vorbei. In weniger als Minutenabständen donnern die Flugzeuge Richtung Frankfurt. Ich hoffe, dass alle Bewohner des Rhein-Main-Gebietes immer mehr auf die Straße gehen und ihrem Unmut kundtun. Es kann nicht sein, dass geldgierige Geschäftemacher von Fraport, bestechliche Regierungsmitglieder und ohnmächtige Stadtverordnete, die ...
Fluglärm, Politik & Gesellschaft, Rheinhessen vor Ort

Flugzeugabstürze über Wohngebieten ein mögliches Szenario in Rhein-Main?

Seit Eröffnung der neuen Landebahn Nordwest hat Rheinhessen und Mainz nicht nur bei Ostwind mit der Einflugschneise der parallelen Anflüge sowie Abflüge über die Startbahn-West zu kämpfen, auch bei Westwind donnern künftig startende Flugzeuge die ersten 80 km in einer Höhe von 1500 Metern laut tösend über hessische und rheinhessische Städte und Gemeinden.  Die „stark genutzte Südumfliegung beinhaltet einen bewusst neu geschaffenen, für Fluglotsen wesentlich kritischeren Kollisionskurs“ und bei Triebwerksausfall bei einer Maschine aufgrund der niedrigen Höhe mehr Gefahren für einen Absturz. Eine Katastrophe im Lockerbie-Ausmaß wäre die Folge. Die Gewerkschaft der Flugsicherung (GdF) äußert erneut erhebliche Bedenken gegen die neue Südumfliegung, die im August 2011 vom Bundesamt für F...
Online-Petition zum Schutz der Bevölkerung vor Fluglärm
Fluglärm, Politik & Gesellschaft, Rheinhessen vor Ort, Termine

Online-Petition zum Schutz der Bevölkerung vor Fluglärm

Der Kampf gegen den Fluglärm wird an vielen Fronten gekämpft. Neben Demonstrationen oder auch Klagen von Komunen ist mit einer Online-Petition, die an das Land Hessen gerichtet ist, eine weitere Möglichkeit zur Mitwirkung und Einmischung vorhanden. Die Petition an den Landtag in Hessen, die nachfolgend in Auszügen zitiert wird, kann hier online unterzeichnet werden: http://www.openpetition.de/petition/online/besserer-schutz-der-bevoelkerung-des-rhein-main-gebietes-vor-fluglaermbelastung Das Unterzeichnen funktioniert sehr einfach. Sie füllen ein Formular mit Name, Adresse und E-Mai-Adresse aus. Ein Anklickfeld erlaubt, die Petition auch "anonym" zu unterzeichnen. Dann wird ihr Name nicht öffentlich angezeigt. Aktuell (Donnerstag 8:50 Uhr) haben bereits 2.198 Menschen die Petition unt...

Pin It on Pinterest