Mittwoch, April 21

Schlagwort: Räuber

Es gibt sie noch, die Helden des Alltags
Mainz, Leitartikel, Polizei und Rettungsdienst

Es gibt sie noch, die Helden des Alltags

Am Freitag, den 26. August 2016, kam es im Schlosspark in Bendorf zu einer Raubstraftat zum Nachteil eines 87-jährigen Mannes. Herr Michael Mildenberger aus Mainz befand sich zu diesem Zeitpunkt gegen 19.30 Uhr ebenfalls in dem Park, als er durch laute Hilferufe auf den älteren Herren aufmerksam wurde. Herr Mildenberger ging daraufhin ohne zu zögern in Richtung der Schreie und fand das Opfer auf dem Boden liegend vor. Nachdem der Mann erklärt hatte, dass er zu Boden gestoßen und beraubt worden war, nahm der couragierte Helfer zusammen mit einem anderen Zeugen die Verfolgung des zu Fuß geflüchteten Täters auf und informierte gleichzeitig die Polizei. Täter festgehalten und der Polizei übergeben In der Koblenz-Olper-Straße konnten die beiden den Täter festhalten und den schnell eingetr...
Jugendliche wollten ein Mobiltelefon „abziehen“ – Pech gehabt!
Polizei und Rettungsdienst, Leitartikel, Mainz

Jugendliche wollten ein Mobiltelefon „abziehen“ – Pech gehabt!

Am Mittwoch um 13:05 Uhr versuchten zwei Jugendliche (15/16 Jahre) einem 14-Jährigen das Handy zu entwenden. Die Beiden hatten den 14-Jährigen angepöbelt, als dieser in der Adam-Karrillon-Straße mit seinem Handy hantierte. Dieser steckte schnell sein Handy in die Hosentasche, woraufhin die beiden versuchten, mit Gewalt an das Mobiltelefon zu kommen. Täter schlugen das Opfer Hierbei wurde der 14-Jährige festgehalten und auch geschlagen. Als ein aufmerksamer Zeuge hinzukam, flüchteten die beiden jugendlichen Täter in Richtung Kaiserstraße. Der 57-jährige Zeuge lief den Jugendlichen hinterher und konnte sie in der Kaiserstraße bis zum Eintreffen der durch ihn informierten Polizei festhalten. Quelle: Polizei Mainz
Aufmerksame Zeugen meldeten Räuber und Randalierer – Vier Festnahmen in Mainz
Mainz, Polizei und Rettungsdienst

Aufmerksame Zeugen meldeten Räuber und Randalierer – Vier Festnahmen in Mainz

Handy geraubt – Räuber dank Zeugen gefasst Am 14. Dezember um 03:30 Uhr trafen ein 21-Jähriger und dessen Freund auf dem Fritz-Arens-Platz hinter dem Saturn auf einen 19-Jährigen, der ebenfalls einen Freund dabei hatte. Es kam zu einem Streit, in dessen Verlauf der 19-Jährige dem 21-Jährigen ins Gesicht schlug und das Handy entwendete. Passanten machten einen vorbeifahrenden Streifenwagen auf das Geschehen aufmerksam. Die Beamten konnten den zunächst flüchtigen Täter und seinen ebenfalls 19-jährigen Freund fassen. Hauswand verunziert – Täter dank Zeuge gefasst In der Mailandsgasse beobachtete ein aufmerksamer Zeuge am 14. Dezember um 08:23 Uhr drei junge Männer und eine junge Frau, von denen einer Buchstaben an eine Hauswand malte. Der Zeuge informierte die Polizei, die die vier junge...
Harxheim, Leitartikel, Polizei und Rettungsdienst

Rüstige Rentner rüffeln rabiaten Räuber

Tatzeit 9. März gegen 12 Uhr Mittags - Dank der beherzten Aktion eines Mainzer Seniorenpaares konnte die Polizei einen gesuchten Täter fassen. Das Ehepaar (beide über 80 Jahre) wurden gegen 12:10 Uhr am 9. März in der Friedrich-Ebert-Straße von einem unbekannten Mann angesprochen und um Geld gebeten. Räuber zieht Taschenmesser Als die beiden nicht darauf eingingen, zog der Mann ein Taschenmesser und bedrohte die Seniorin. Der Ehemann reagierte sofort und zog ein Pfefferspray aus seiner Jackentasche. Als der Räuber dieses erkannte, rannte er davon und stieg in ein in der Nähe geparktes Fahrzeug, in dem eine Frau saß, und fuhr davon. Fahndung führt zur Ergreifung des Täters Der Senior notierte sich das Kennzeichen und übermittelte es der Polizei. Die Polizei löste sofort eine Fahndun...
Mainz, Räuber flüchteten nach Überfall auf Spielothek – Zeugen gesucht
Leitartikel, Polizei und Rettungsdienst

Mainz, Räuber flüchteten nach Überfall auf Spielothek – Zeugen gesucht

Tatzeit:  Sonntagabend, 12.02.12 um 23:20 Uhr -  Zwei mit Skimasken bekleidete Täter betraten am Sonntagabend gegen 23:20 Uhr das Spielcasino Las Vegas in der Münsterstraße und forderten den Angestellten unter Vorhalt einer Schusswaffe auf, die Kasse zu öffnen. Der Angestellte kam der Aufforderung nach, die beiden Täter entnahmen Bargeld in Höhe von mehreren hundert Euro und flüchteten zu Fuß. Anschließend flüchteten die beiden in Richtung Terrassenstraße, wo sie noch von einem Zeugen gesehen wurden. Beschreibung der Räuber: Anfang 20 etwa 1,80 Meter groß und schlank südländisches Aussehen dunkle Augen schwarze Kleidung akzentfreies Deutsch. Die Polizei sucht Zeugen, die weitere Angaben über die Fluchtrichtung und/oder die Täter machen können.  Hinweise bitte an die Kri...

Pin It on Pinterest