Montag, Februar 1

Schlagwort: Raser

Raser, Drängler und Drogen am Steuer
Leitartikel, Polizei und Rettungsdienst, Rheinhessen vor Ort

Raser, Drängler und Drogen am Steuer

Aggressive Autofahrer standen am Wochenende im Fokus der Polizei auf den Autobahnen in Rheinhessen. Neun Autofahrer waren deutlich zu schnell unterwegs, der Spitzenreiter mit knapp 190 Stundenkilometer statt der auf der A61 erlaubten 130 Stundenkilometer. Acht Drängel erwischt Acht Drängler erwarten zum Teil empfindliche Bußgelder und insgesamt neun der ertappten Verkehrssünder werden ihren Führerschein abgeben müssen. Dazu ging der zivilen Videostreife aus Gau-Bickelheim noch ein 27-Jähriger ins Netz. Der Mann aus Frechen stand deutlich unter dem Einfluss von Drogen. Seine Drohungen mit Beschwerden und der Hinweis, dass sein Vater außerdem Staatsanwalt sei, bewahrten ihn weder vor einer Anzeige noch vor der Blutprobe. Quelle: Verkehrsdirektion Mainz
Ereignisreiches Wochenende  für die Autobahnpolizei
Worms, Leitartikel, Polizei und Rettungsdienst

Ereignisreiches Wochenende für die Autobahnpolizei

Mit einem Drogencocktail aus Kokain und Haschisch im Blut konnte ein 27-jähriger Holländer Sonntagnacht auf der A61 bei Worms gestoppt werden. 500 Euro Strafe musste er sofort bezahlen und seinen Pkw musste er auch stehen lassen. Leitplanke gerammt und geflüchtet Ähnlich erging es am Wochenende einem 23-jährigen Franzosen. Er hatte allerdings kurz zuvor auf der A63 bei Erbes-Büdesheim noch Leitplanken gerammt und war dann mit seinem stark beschädigten Peugeot geflüchtet. Nach einer kurzen Fahndung trafen ihn Beamte der Autobahnpolizei Gau-Bickelheim auf einem nahegelegenen Parkplatz mit Alkohol und Drogen im Blut an. Seinen Führerschein wird auch ein Raser abgeben müssen, der Samstagnacht mit 192 statt erlaubten 130 Kilometern pro Stunde von einer Zivilstreife auf der A61 gemessen wu...
Anstieg der Verkehrsunfälle: Gezielte Kontrollaktionen
Polizei und Rettungsdienst, Leitartikel, Rheinhessen vor Ort

Anstieg der Verkehrsunfälle: Gezielte Kontrollaktionen

2013 haben sich deutschlandweit die wenigsten Verkehrsunfälle seit dem Jahr 1950 ereignet, bei denen ein oder mehrere Personen getötet wurden. Doch in den vergangenen zwei Jahren verzeichnet die Polizei wieder einen Anstieg der Verkehrsunfälle mit tödlichem Ausgang. Auch in Rheinland-Pfalz ist diese bedauerliche Entwicklung erkennbar. So ist die Gesamtzahl der polizeilich aufgenommenen Verkehrsunfälle im Jahr 2015 auf 140.416 und somit rund sechs Prozent über gegenüber dem Vorjahr gestiegen. Besonders besorgniserregend ist dabei, dass in unserem Bundesland 194 Verkehrstote zu beklagen sind, das sind 18 Menschen mehr als im Jahr 2014. Die durchgeführten Untersuchungen zu den jeweiligen Unfallursachen ergaben, dass die Unfälle mit Personenschaden mit einem Anteil von über 25 Prozent, ...
Mit 218 Km/h das eigene Konto leer geräumt
Alzey, Leitartikel, Polizei und Rettungsdienst

Mit 218 Km/h das eigene Konto leer geräumt

Ein Bleifuß ist nicht nur gefährlich, sondern auch teuer. Diese Lektion lernte ein junger Mann jüngst auf der A61. Sein Konto komplett leer räumen musste ein 26-jähriger Bad Kreuznacher mit Wohnsitz in der Schweiz und es reichte trotzdem nicht. Er war am vergangenen Sonntag viel zu schnell auf der A61 zwischen Alzey und Gundersheim unterwegs. Dabei musste er das Gaspedal seines Ford Focus bis auf das Bodenblech durchgetreten haben, denn er wurde von einer zivilen Videostreife der Autobahnpolizei Gau-Bickelheim mit sage und schreibe 218 Kilometern pro Stunde gemessen! Saftiges Knöllchen musste Raser sofort zahlen Erlaubt waren 130 Km/h. Da der Mann einen deutschen Führerschein besitzt, muss er ihn für drei Monate abgeben. Dazu kommen noch zwei Punkte in Flensburg und ein Bußgeld in...
Bitte recht freundlich – Erste Bilanz zum Blitzmarathon
Leitartikel, Polizei und Rettungsdienst, Rheinhessen vor Ort

Bitte recht freundlich – Erste Bilanz zum Blitzmarathon

Innenminister Roger Lewentz zieht eine Zwischenbilanz: "Die Präsenz von mehr als 500 Einsatzkräften aus Polizei und Kommunen hat auch in diesem Jahr die erwünschte Wirkung. Der Großteil der Verkehrsteilnehmer hält sich an die vorgegebenen Geschwindigkeitsbegrenzungen", sagte Minister Lewentz, der heute Morgen an der Kontrollstelle in Bingen an der L 400 (Höhe Sportanlage) eine Stippvisite machte. Der Aktionstag solle sensibilisieren und ein Signal setzen. Die Polizei werde das ganze Jahr über konsequent und hart gegen Raser vorgehen, so Roger Lewentz weiter. Geschwindigkeit ist Unfallursache Nummer eins Bei Unfällen mit schwerwiegenden Folgen ist überhöhte Geschwindigkeit immer noch Unfallursache Nummer eins. In Rheinland-Pfalz sind im vergangenen Jahr insgesamt 175 (2013: 174) Mensc...
Raser stur und uneinsichtig am Steuer? Das wird teuer!
Leitartikel, Polizei und Rettungsdienst, Rheinhessen vor Ort

Raser stur und uneinsichtig am Steuer? Das wird teuer!

Auf der A 61 stoppte die Polizei einen ziemlich unbelehrbaren Raser. Von Einsicht keine Spur, musste eine Zivilstreife der Autobahnpolizei Gau-Bickelheim gestern feststellen, nachdem die Beamten den 29-Jährigen auf der A61 bei Gundersheim gestoppt hatten. 50 Km/H zu schnell durch die Baustelle Der Wiesbadener hatte zuvor mehrfach die erlaubte Geschwindigkeit überschritten, war sogar 50km/h zu schnell durch die Baustelle auf der Dautenheimer Talbrücke gerast und hat alles aus dem Weg gedrängelt, was vor ihm fuhr. Bei der Kontrolle beschwerte sich der Mann über die "Schleicher" auf der Autobahn, die ihn an der Einhaltung eines wichtigen Geschäftstermins in Frankreich hindern. Selbst das nun drohende mehrmonatige Fahrverbot beeindruckte ihn wenig. Er müsse ich sowieso die Augen lasern l...
Polizeipräsidium Mainz zieht Bilanz des 24-Stunden-Blitz-Marathon
Leitartikel, Polizei und Rettungsdienst, Rheinhessen vor Ort

Polizeipräsidium Mainz zieht Bilanz des 24-Stunden-Blitz-Marathon

Auch das Polizeipräsidium Mainz hat sich mit seinen Direktionen Bad Kreuznach, Mainz, Worms, der Verkehrsdirektion und in Kooperation mit den zuständigen Kommunen am 18.09. und 19.09.2014 am Bundesweiten Blitz-Marathon beteiligt. Insgesamt wurden 11517 Fahrzeuge gemessen. Hiervon mussten 343 Fahrzeugführer beanstandet werden. Dies entspricht einer Beanstandungsquote von knapp 3 Prozent (2,98 Prozent) und liegt somit weit unter der durchschnittlichen Beanstandungsquote von 6,84 Prozent. Zu schnelles Fahren ist Unfallursache Nr. 1 im Straßenverkehr Bei einer Geschwindigkeit von beispielsweise 65 km/h anstatt der erlaubten 50 km/h können bei Verkehrsunfällen tödliche statt evtl. leichte bis schwere Verletzungen erfolgen. Diese Folgen werden von vielen Verkehrsteilnehmern unterschätz...
Leitartikel, Polizei und Rettungsdienst, Rheinhessen vor Ort

Landeskontrolltag: In Rheinhessen wird zu dicht aufgefahren und zu schnell gefahren

Gestern führte die Polizei in ganz Rheinland-Pfalz einen "landesweiten Kontrolltag" des fließenden Verkehrs durch. Auch in Rheinhessen wurde den ganzen Tag gemessen, geblitzt und kontrolliert. Bei einem landesweiten Geschwindigkeitskontrolltag hat die Polizei Rheinland-Pfalz auch in diesem Jahr an zahlreichen Stellen Geschwindigkeitskontrollen durchgeführt. Auch im Zuständigkeitsbereich des Polizeipräsidiums Mainz wurden vielerorts Geschwindigkeits- und Abstandskontrollen durchgeführt und aggressives Fahrverhalten der Verkehrsteilnehmer überwacht. In Rheinhessen 792 Verstöße registriert Insgesamt wurden 792 Verkehrsverstöße registriert. Die Anzahl der Verstöße belegt wieder einmal, dass diese Verkehrsüberwachungsmaßnamen unbedingt erforderlich sind um Unfälle mit schweren Personen...
Leitartikel, Polizei und Rettungsdienst

Brennende Gartenmöbel in Mainz und Raser unter Drogeneinfluss in Sprendlingen

Tatzeit: Samstag, 25. Februar kurz nach 18:30 Uhr - Im Fahrweg kam kurz nach 18:30 Uhr zu einem Brand auf dem Gartengrundstück zwischen Real und der Autobahn-Abfahrt. Die Berufsfeuerwehr löschte das Feuer. Der Pächter des Grundstückes konnte ermittelt und erreicht werden. Er gab an, dass 200 Gartenkästen und drei Tische aus Alu abgebrannt sind. Ein unbekannter Täter hatte sich vermutlich hierfür ein Loch in den rückwärtigen Zaun geschnitten und sich Zutritt zum Gelände verschafft. Die Schadenshöhe liegt bei circa 2500 Euro. Polizeidirektion Mainz Valenciaplatz 2 55118 Mainz Telefon: 06131/65-4001 Quelle: Pressemeldung der Polizei Mainz. Sprendlingen, Zu schnell und unter Drogeneinfluss unterwegs Zu schnell war ein 24-jähriger Mann aus Vallendar am 27. Februar auf der A 61 bei Sp...

Pin It on Pinterest