Mittwoch, Januar 20

Schlagwort: Mission Herodes

In Rheinhessen begann der Weltenbrand der „Vier Reiche“
Kultur, Leitartikel, Rheinhessen vor Ort

In Rheinhessen begann der Weltenbrand der „Vier Reiche“

Eine phantasievolle Geschichte die in Rheinhessen ihren Anfang nahm, setzt sich fort. Patrick R. Ullrich ist ihr Autor. Mit "Die vier Reiche: Mission Herodes" erschien 2013 sozusagen der Epilog der dreibändigen Saga „Die vier Reiche“. Ullrich führt uns darin ein in seine Welt aus Magie und Fabelwesen wie Elfen, Orks und Kriegern. Ein Schicksal-lenkender Magier und ein Kind, das schier gigantische Kräfte ins sich birgt, die gegen Ende des Buches ausbrechen und die Welt beinahe in Brand setzen. Ein Kind, an dem mehrere „Fraktionen“ Interesse haben, um dessen Macht zu nutzen beziehungsweise zu missbrauchen oder eben im Zaume zu halten. Phantasie verwoben mit der Wirklichkeit Eine dieser Fraktionen aber ist – und hier zeigt sich das Innovative und Neue an Ullrichs Epos – entstammt nicht ...
Mission Herodes jetzt auch als Buch
Kultur, Leitartikel, Rheinhessen vor Ort

Mission Herodes jetzt auch als Buch

Mission Herodes - Die Schläfer erwachen. Ihr Ziel - ein magisches Kind. - Der Rheinhesse Patrick Rolf Ullrich schickt sich an, ein literarisches Epos zu veröffentlichen. Ein Werk, das ähnlichen Umfang annehmen soll, wie J.R.R. Tolkiens Saga „Herr der Ringe“. Und Ullrich bedient sich ähnlich wie Tolkien auch der Phantasiewelt, in der es Magier, Elfen, Orks und andere Wesen gibt. Das Buch - bisher nur als E-Book erhältlich - gibt es sehr bald auch als gedrucktes Buch. Es kann hier günstiger vorbestellt werden. Produktion und Vertrieb erfolgen durch den Verlag 3.0. Phantasie und Realität verwoben Doch wo Tolkien und andere Autoren ihre Handlungen ausschließlich in der fiktiven Welt ansiedeln und abspielen lassen, da geht Ullrich einen ungewöhnlichen und ebenso mutigen Schritt. Denn er v...
Und es beginnt ….
Kultur, Leitartikel, Rheinhessen vor Ort

Und es beginnt ….

Mission Herodes - Die Schläfer erwachen. Ihr Ziel - ein magisches Kind. - Der Rheinhesse Patrick Rolf Ullrich schickt sich an, ein literarisches Epos zu veröffentlichen. Ein Werk, das ähnlichen Umfang annehmen soll, wie J.R.R. Tolkiens Saga „Herr der Ringe“. Und Ullrich bedient sich ähnlich wie Tolkien auch der Phantasiewelt, in der es Magier, Elfen, Orks und andere Wesen gibt. Phantasie und Realität verwoben Doch wo Tolkien und andere Autoren ihre Handlungen ausschließlich in der fiktiven Welt ansiedeln und abspielen lassen, da geht Ullrich einen ungewöhnlichen und ebenso mutigen Schritt. Denn er verwebt die Phantasiewelt mit der Realität und mit tatsächlichen historischen Ereignissen. Mutig auch deshalb, weil Ullrich sich eine der düstersten Epochen der jüngeren Geschichte auserkor...

Pin It on Pinterest