Montag, Februar 1

Schlagwort: Hund

Hund findet Drogentütchen mit Marihuana
Mainz, Leitartikel, Polizei und Rettungsdienst

Hund findet Drogentütchen mit Marihuana

Ein Frauchen kam am Mittwoch auf eine Polizeidienststelle und gab an, dass sie am Dienstagabend mit ihrem Hund spazieren war. Auf dem Gehweg der Hinkelsteinerstraße hatte ihr Hund unter herumliegendem Laub etwas geschnüffelt. Als sie nachsah, fand sie ein Plastiktütchen mit grüner Pflanzensubstanz. Dieses übergab sie der Polizei, die es sicherstellte und untersuchen lassen wird. Vermutlich handelt es sich um Marihuana. Quelle: Polizei Mainz
Neunjähriger in Essenheim von Hund gebissen
Essenheim, Leitartikel, Polizei und Rettungsdienst

Neunjähriger in Essenheim von Hund gebissen

Ein neunjähriger Junge und sein Freund spielten auf einem Fußgängerweg In den Domherrngärten. Als sich die beiden auf ihre Fahrräder setzten, kam ihnen eine Frau mit einem angeleinten American Staffordshire Terrier entgegen. Auf Höhe der Frau und des Hundes verlor der Neunjährige das Gleichgewicht und setzte sein rechtes Bein auf dem Asphalt ab. Der Hund stürzte sich auf den Jungen und biss ihm ins Bein. Er erlitt eine tiefe Bisswunde. Die Frau rief laut um Hilfe, bis jemand kam und sich um den Jungen kümmerte. Dann brachte sie den Hund nach Hause und kam zurück. Der Junge wurde zunächst von der Helferin versorgt und anschließend mit dem Rettungswagen zur Versorgung der Wunde in ein Krankenhaus gebracht. Quelle: Polizei Mainz
Hund in Saulheim vergiftet
Saulheim, Leitartikel, Polizei und Rettungsdienst

Hund in Saulheim vergiftet

In Saulheim ist wohl ein Hund Opfer von ausgelegten Giftködern geworden. Bereits am Mittwoch, dem 14. Juli fand sich dieser Post auf Facebook: Es ist eine Straftat! Der widerwärtige Mensch, der diese Giftköder ausgelegt hat, sollte sich eines durch den Kopf gehen lassen: Das ist kein Kavaliersdelikt und erst recht keine „Selbsthilfe“. Das Auslegen von Giftködern ist eine Straftat! Schon allein §17 des Tierschutzgesetzes ermöglicht hier eine Freiheitsstrafe von bis zu drei Jahren. Immer wieder kommt es in Rheinhessen zu solchen Vergiftungsversuchen, wie hier in Oppenheim im Juni 2016 oder erst vor kurzem im Juni diesen Jahres in Ober-Olm.  
Hundewelpen gestohlen – Polizei sucht Zeugen
Worms, Leitartikel, Polizei und Rettungsdienst

Hundewelpen gestohlen – Polizei sucht Zeugen

In der Nacht vom 29. Mai auf den 30. Mai 2017 drangen unbekannte Täter in einen Schrebergarten im Sandwiesenweg in Worms ein. Dabei entwendeten sie die erst drei Monate alte Hündin "Sultan". Bei "Sultan" handelt es sich um einen jungen Kangal-Welpen, der ein rotes Halsband trägt und normalerweise sehr zutraulich ist. Die Kangal-Hunde haben eine typische schwarze Zeichnung im Gesicht, die auch Maske genannt wird. "Sultan" ist neben dieser schwarzen Maske auch an ihrem grau-braun gescheckten Fell und den weißen Vorderpfoten zu erkennen. Für Hinweise jeglicher Art wären sowohl die Polizei Worms als auch die eigentlichen Hundebesitzer äußerst dankbar. Polizeidirektion Worms, Telefon: 06241-852-120. Quelle: Polizei Worms
Mann tritt auf Seniorin und Hund ein – auch der Hund wurde sehr schwer verletzt
Nieder-Olm, Leitartikel, Polizei und Rettungsdienst

Mann tritt auf Seniorin und Hund ein – auch der Hund wurde sehr schwer verletzt

Am Dienstag, dem 11. April kam es um 10 Uhr zu einem Angriff auf eine 83-jährige Seniorin und ihren Hund. Die Seniorin ging mit ihrem Hund im Feld Nähe der Dautenbornstraße spazieren. Hierbei begegnete ihr ein weiterer Fußgänger mit Hund. Der Mann behauptete, dass der Hund der Seniorin seinen Hund gebissen habe. Zunächst ging der Mann weiter, kehrte aber zurück. Er trat wiederholt auf den Hund der Frau ein. Als die Halterin versuchte den Unbekannten davon abzuhalten, wurde sie ebenfalls getreten und derart geschubst, dass sie zu Boden fiel. Ob Hund überlebt ist ungewiss Der Beschuldigte ging anschließend weiter. Die Seniorin erlitt mehrere Hämatome am Rücken. Der Hund musste mit schwersten Brust und Bauchverletzungen operativ versorgt werden. Die Überlebenschancen sind noch unsicher....
Hund verursacht Unfall auf der A61
Gau-Bickelheim, Leitartikel, Polizei und Rettungsdienst

Hund verursacht Unfall auf der A61

Am 24. Dezember 08:30 Uhr befuhr ein 54 jähriger Autofahrer die A61 in Fahrtrichtung Ludwigshafen. Einige hundert Meter vor der Anschlussstelle Gau-Bickelheim lief ein größerer Hund auf die Fahrbahn. Es kam zum Zusammenstoß. Am Pkw entstand leichter Sachschaden. Der Fahrer des Pkw gelang es anschließend das nun humpelnde Tier einzufangen. Humpelnder Hund wurde eingefangen Er verständigte die Polizeiautobahnstation Gau-Bickelheim. Eine Streife der Autobahnpolizei kam vor Ort. Anhand von Hundemarken konnte eine Telefonnummer der Besitzerin des Tieres ermittelt werden. Da diese zunächst nicht erreicht werden konnte, verständigte die Polizei die Tierrettung Rhein-Neckar. Hund war beim Gassi gehen entlaufen Den verängstigte Vierbeiner brachten die Beamten mit dem Streifenwagen zur Diens...
Who let the dogs out? – Polizei bringt Beagle-Dame „Ginger“ nach Hause
Mainz, Leitartikel, Polizei und Rettungsdienst

Who let the dogs out? – Polizei bringt Beagle-Dame „Ginger“ nach Hause

Durch einen 24-jährigen Mann aus Geisenheim wurde am Mittwochmorgen gegen 10:00 Uhr bei der Polizeiinspektion 3 in Mainz eine Beagle-Hündin abgegeben. Der Finder hatte den Vierbeiner zuvor freilaufend in der Nähe eines Einkaufszentrums auf der Hindemithstraße in Mainz bemerkt. Mehrere Versuche der Beamten den Hund seinem Besitzer zuzuordnen verliefen zunächst ergebnislos. Nach mehreren Stunden wurde beschlossen mit dem Hund eine Fußstreife zu gehen, in der Hoffnung, dass er von selbst wieder zurück zu seinem Zuhause findet. Hündin führt Beamte nach Hause Mit zügigen Schritten folgte ein Streifenteam dann der nun plötzlich zielstrebigen Hündin. Diese führte die Polizeibeamten sogar verkehrsgerecht über eine Fußgängerampel hin zu der 20-jährigen Tochter des Besitzers, die sich in de...
Widerwärtiger Überfall durch falsche Polizisten
Mainz, Leitartikel, Polizei und Rettungsdienst

Widerwärtiger Überfall durch falsche Polizisten

Es geschah am Sonntag, dem 30. Oktober um 19:45 Uhr: Ein 38-jähriger aus dem Nelkenweg war am Sonntagabend wie immer eine Runde mit seinem Hund drehen. Als er am Kreisel Nelkenweg/An den Lehmgruben angekommen war, hielt ein Pkw neben ihm. Eine Person stieg aus dem Fahrzeug aus und fragte den Mann nach seinem Ausweis. Am Arm gepackt und zu Boden gebracht Unmittelbar darauf wurde er von einer weiteren Person am Arm gepackt, zu Boden gebracht und mittels Handfesseln gefesselt. Dann wurde dem Opfer ein Wattestäbchen mit Begründung eines Alkohol-/Drogentest in den Mund gesteckt. Ein dritter Mann trat dem 38-jährigen gegen das rechte Bein und forderte ihn auf, die Hundeleine los zu lassen. Nachdem die Personen dem Opfer halfen sich aufzustellen, forderten sie diesen auf, sich auszuziehen. ...
Polizei rettet Hund von der Autobahn
Gau-Bickelheim, Leitartikel, Polizei und Rettungsdienst

Polizei rettet Hund von der Autobahn

Am 20. Oktober gegen 14:07 Uhr wurde der Polizeiautobahnstation Gau-Bickelheim mitgeteilt, dass ein kleiner Hund auf der Fahrbahn der A63 in Höhe von Erbes-Büdesheim laufen würde. Beagel gerettet und mit Besitzerin wieder vereint Eine Streife der Polizeiautobahnstion Gau-Bickelheim sperrte kurz die Fahrbahn in Richtung Kaiserslautern und konnte einen kleinen Beagle am Fahrbahnrand antreffen und einfangen. Da der Hund ein Halsband mit den Daten der Hundehalterin trug, konnte dieser der überglücklichen Hundehalterin, welche ihn bereits gesucht hatte, übergeben werden. Quelle: Autobahnpolizei Wörrstadt

Pin It on Pinterest