Dienstag, Oktober 27

Schlagwort: Hilfe

Jedes Steinchen zählt
Mommenheim, Aus den Vereinen, KInder

Jedes Steinchen zählt

Der Mommenheimer Karnevalverein freut sich, mit einer Spende von 777 Euro viele kleine Steine zum Mosaik „Fluss des Lebens“ von Sabine Gauly-Störing hinzufügen zu können. Ziel der Aktion „Schwimm kleiner Mann, schwimm“ ist nicht nur das fertige Mosaik, sondern vor allem das Sammeln von Geld für einen guten Zweck. Sie soll einem Jungen eine Delfin-Therapie in Florida zu ermöglichen. Jannis, der mit seiner Familie in Mommenheim wohnt, ist 13 Jahre alt und geistig wie körperlich beeinträchtigt. Als Säugling hatte Jannis eine Gehirnblutung, die zu Entwicklungsverzögerungen führte. Krankengymnastik und Ergotherapie gehören fest zum Leben des neugierigen Jungen. Er macht stetig Fortschritte. Einen großen Entwicklungssprung erhofft sich die Familie durch eine Delfin-Therapie, aber die ist ...
Kältebus in Mainz hilft Obdachlosen
Leitartikel, Mainz

Kältebus in Mainz hilft Obdachlosen

Der Oktober bringt die ersten kalten Tage, in manchen Teilen Deutschlands fiel schon der erste Schnee. Eine Zeit, in der es für Obdachslose schwierig und gefährlich wird, wenn sie in der Kälte liegen und im freien übernachten müssen. In Mainz gibt es den "Kältebus", der von der Obdachelosenhilfe "Die Platte" betrieben wird. Finanziell unterstützt wird das Ganze vom Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Familie und Frauen. Der Bus hilft den obdachlosen Menschen und versorgt sie mit warmen Decken, Schlafsäcken, eventuell warm er Kleidung und heißen Getränken. Auf Wunsch bringt der Kältebus Personen auch in ein Übernachtungslager, wo dann unter guten Bedingungen übernachtet werden kann. Oft wollen Obdachlose mit Hunden dass aber nicht, weil sie dort meist ihren Hund nicht mitbr...
Mainz öffnet den ersten „Noteingang“ für Kinder
Leitartikel, Mainz, Politik & Gesellschaft

Mainz öffnet den ersten „Noteingang“ für Kinder

Wenn Kinder im Alltag Hilfe brauchen, beispielsweise weil sie hingefallen sind und sich verletzt haben, wo können sie sich dann hinwenden. Ein neues und sehr interessantes Konzept, das jetzt in Mainz gestartet wurde ist der "Noteingang". Dieser wird im YouTube-Video von "Vollbild Mainz" unten im Beitrag ausführlich vorgestellt. Was ist der "Noteingang" Der "Noteingang" bietet ein umfangreiches Netzwerk von Anlaufstellen für Kinder entlang der Kindergarten- und Schulwege, an denen Kindern klar signalisiert wird, dass sie sich im Bedarfsfall auf Hilfe verlassen können. Noteingang bietet Schutzräume, sichere Orte und Hilfe für Kinder im öffentlichen Raum. Wer bietet Noteingänge an? Noteingänge sind private Ladengeschäfte und frei zugängliche Einrichtungen bei denen Kinder besonders wi...
Polizei Dein Freund und Helfer – Obdachloser bedankt sich bei Polizei
Leitartikel, Mainz, Polizei und Rettungsdienst

Polizei Dein Freund und Helfer – Obdachloser bedankt sich bei Polizei

Ach wie gern wird über die Polizei gelästert und geschimpft. Diese schöne Geschichte belegt, dass die Polizei auch tatsächlich wie einst der Werbeslogan hieß, dein "Freund und Helfer" ist. Einen ungewöhnlichen Schlafplatz hatte sich in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag ein Wohnsitzloser gesucht. Der 66-jährige Mann war aufmerksamen Zeugen kurz nach Mitternacht aufgefallen, wie er in der Emmeranstraße regungslos auf einer kalten Metallbank lag. Obdachloser lag in der Kälte Die eintreffenden Beamten fanden den Obdachlosen schlafend vor. Aufgrund der winterlichen Außentemperaturen von knapp 3 Grad konnten die Beamten denn Mann überreden, doch eine andere Schlafstelle in Anspruch zu nehmen. Kälte bringt oft Schlaf in den Tod Bei diesen Temperaturen besteht die akute Gefahr, beim...
Aus dem rheinhessischen Flonheim nach Kenia
Flonheim, Leitartikel

Aus dem rheinhessischen Flonheim nach Kenia

12 Wochen lang arbeitete Viktoria Schmitt als Freiwillige in einem Kinderheim in Kenia. In ihrem Erfahrungsbericht erzählt die 20-jährige aus dem rheinhessischen Flonheim von ihrer Arbeit mit Kindern, die ihre Eltern verloren haben oder von ihnen verstoßen wurden. Wieso Kenia? Nach Afrika wollte ich schon immer einmal und so überlegte ich, was ich wohl nach dem Abitur und vor Beginn des Studiums machen wollte. Wieso nicht Afrika?, fragte ich mich. Und so fing ich an, im Internet nach Freiwilligendiensten zu suchen. Bei www.VoluNation.com wurde ich fündig und entschied mich schließlich für einen 12-wöchigen Freiwilligendienst in einem Kinderheim in Nairobi. Ohne zu wissen, was mich erwarten würde, stieg ich in das Flugzeug nach Nairobi. Im Gepäck hatte ich die Hoffnung, die beste ...

Pin It on Pinterest