Sonntag, Februar 7

Schlagwort: Giftköder

Hund in Saulheim vergiftet
Saulheim, Leitartikel, Polizei und Rettungsdienst

Hund in Saulheim vergiftet

In Saulheim ist wohl ein Hund Opfer von ausgelegten Giftködern geworden. Bereits am Mittwoch, dem 14. Juli fand sich dieser Post auf Facebook: Es ist eine Straftat! Der widerwärtige Mensch, der diese Giftköder ausgelegt hat, sollte sich eines durch den Kopf gehen lassen: Das ist kein Kavaliersdelikt und erst recht keine „Selbsthilfe“. Das Auslegen von Giftködern ist eine Straftat! Schon allein §17 des Tierschutzgesetzes ermöglicht hier eine Freiheitsstrafe von bis zu drei Jahren. Immer wieder kommt es in Rheinhessen zu solchen Vergiftungsversuchen, wie hier in Oppenheim im Juni 2016 oder erst vor kurzem im Juni diesen Jahres in Ober-Olm.  
Hundebesitzer Achtung: Giftköder in Ober-Olm
Allgemein

Hundebesitzer Achtung: Giftköder in Ober-Olm

Auf Facebook wird derzeit vor Giftködern gewarnt, die Unbekannte in Ober-Olm auslegen. Ein Hund soll diesem schon zum Opfer gefallen sein. Hier die weitere Erläuterung der Nutzerin, die die nebenstehende Warnung gepostet hat: Ich wurde gestern von einer Bekannten die im alten Ortsteil von Ober-Olm wohnt angeschrieben, dass ein Hund vergiftet wurde. Und heute nochmal von jemanden angerufen der mir das gleiche erzählte. Leider konnten mir beide nicht sagen wo genau es war. Es spricht sich aber wohl im Ort rum, dass dort ein Hund bei einem Spaziergang vergiftet wurde. Ich möchte aber selbst auch wissen wo genau es war, deshalb versuche ich weitere Informationen zu bekommen. Ich wollte es nur jetzt schon mal vorab teilen. Am Ende ist es zu spät und noch ein Hund wird vergiftet und...
Giftköder in Sulzheim gefunden – Warnung an alle Hundebesitzer
Wörrstadt

Giftköder in Sulzheim gefunden – Warnung an alle Hundebesitzer

Auf Facebook ist seit gestern folgende Meldung nebst dem nebenstehenden Bild zu lesen: "An alle Hundebesitzer im Umkreis Sulzheim/ Wörrstadt. Mein Vater hat heute morgen (glücklicherweise vor unserem Hund) diese frischen Hackfleischbällchen mit RATTENGIFT direkt hinter der Hundeschule in Sulzheim gefunden! Bitte haltet die Augen offen und schützt unsere Vierbeiner. Die Polizei weiß bescheid, die Menge Gift würde ausreichen um einen Hund qualvoll zu töten. Wer auch immer sowas tut. Ich hasse Dich." Ein jeder Hunde- und Tierhasser, der mit solchen perfiden Maßnahmen "Selbsthilfe" betreibt, sollte wissen, dass so etwas eine Straftat ist und kein Kavaliersdelikt, dass nur mit einem Ordnungsgeld bestraft wird.   UPDATE: Wir haben festgestellt, dass dieser Facebook-Beitrag w...
ACHTUNG: GIFTKÖDER IN OPPENHEIM
Leitartikel, Oppenheim, Polizei und Rettungsdienst

ACHTUNG: GIFTKÖDER IN OPPENHEIM

Mehrere Facebook-Nutzer berichten, dass in der Oppenheimer Gemarkung im Bereich Segelflugplatz und Wäldchen Giftköder ausgelegt wurden. Ein Nutzer hat diese fotografiert. Es sind kleine Frikadellen, in denen lila Körner eingebettet sind. Es könnte sich um Rattengift handeln, das oft in körniger Form als Futterlockmittel gegen Nager ausgelegt wird. Oft werden dafür Getreidekörner mit Gift "geimpft". Hundebesitzer aufpassen Hundebesitzer sollten dringend darauf achten, dass ihre Vierbeiner beim Spazierengehen nichts fressen. Sollte das doch geschehen, sofort den Tierarzt aufsuchen. Fundstellen von Giftködern am besten der Polizei melden. Es ist eine Straftat! Der widerwärtige Mensch, der diese Giftköder ausgelegt hat, sollte sich eines durch den Kopf gehen lassen: Das ist kein Kavali...
Giftköder in Dittelsheim-Hessloch ein Hund bereits tot
Dittelsheim-Heßloch, Leitartikel

Giftköder in Dittelsheim-Hessloch ein Hund bereits tot

Auf Facebook meldet sich eine Hundebesitzerin aus Dittelsheim-Hessloch mit einer traurigen und drastischen Nachricht. Ein Bild zeigt ihre tote Hündin "Fenja", die einem Giftköder zum Opfer fiel. Diese wurden in der Gegen um Hessloch ausgelegt. Auf dem Giftköder-Radar ist diese Meldung noch nicht eingetragen. Der Vorfall muss also recht frisch sein. Deshalb sollten alle Hundebesitzer in der Region darauf achten, dass ihre Hunde nichts beim Gassi gehen fressen! Giftköder auslegen ist eine Straftat Wer verdächtige Beobachtungen gemacht hat, sollte die Polizei benachrichtigen, damit der Täter ermittelt werden kann. Und dem widerwärtigen Unmensch, der diese vergifteten Köder ausgelegt hat, sei gesagt: Das ist eine Straftat und kein Kavaliersdelikt!
Giftköder-Radar meldet Giftfallen für Hunde auch in Rheinhessen
Leitartikel, Rheinhessen vor Ort

Giftköder-Radar meldet Giftfallen für Hunde auch in Rheinhessen

Am 5. Februar meldete die Internetseite "Giftköder-Radar" für Gensingen: "Rund um die Weinbergswege mehrere Leberwurststücke gefunden. Nach Kontakt mit einer Wasserpfütze charakteristischer Acetylen-Geruch und Blasenbildung zu vernehmen. Höchste Vorsicht ist geboten!" Am 29. Dezember 2014 meldete die Seite: "am 25.12.2014 hat der Hund unserer Nachbarin, beim spazieren gehen in unserer Strasse, etwas gefressen. Danach ging es im schlecht und in der Tierklinik wurde Gift festgestellt. Leider konnten die Ärzte nicht mehr helfen." Schutz für Hund und Herrchen Die Seite hat es sich zur Aufgabe gemacht, Hundehalter und vor allem Hunde vor Giftködern zu warnen und zu schützen, die Hundehasser in der Gemarkung oder auch in Gemeinden auslegen. Mal mit Gift versetzt, mal mit Glassplittern oder...
Hundehasser am Werk? In Gimbsheim wurden Giftköder gefunden
Gimbsheim, Leitartikel, Polizei und Rettungsdienst

Hundehasser am Werk? In Gimbsheim wurden Giftköder gefunden

Am Montag, dem 12. Mai, wurden in der nordwestlichen Ortslage von Gimbsheim am Feldwegrand sogenannte Giftköder in Form von tischtennisballgroßen Hackfleischbällchen gefunden. Diese Fleischköder sind mit Gift versetzt. Die Polizei geht davon aus, dass der oder die Täter damit vor allem Hunde vergiften wollten. Das ist in Gimbsheim zudem nicht der erste Vorfall dieser Art. Bereits vor einem Jahr geschah ähnliches und vermutlich geschieht es öfter und wird nur nicht immer bemerkt. Hundebesitzerin beseitigt Gefahr Glücklicherweise konnten die Köder von einer aufmerksamen Hundebesitzerin aufgelesen werden. Bis jetzt liegen der ermittelnden Kriminalpolizei Worms keine Erkenntnisse vor, dass auch tatsächlich Hunde durch Kontakt mit den Ködern erkrankt sind. Die Kriminalpolizei Worms bittet...
Wirft jemand in Mainz-Finthen Giftköder aus?
Leitartikel, Mainz, Polizei und Rettungsdienst

Wirft jemand in Mainz-Finthen Giftköder aus?

Auf dem Privatgrundstück eines Hundebesitzers in Mainz-Finthen, Ludwig-Schwamb-Straße, wurde am heutigen Donnerstagmorgen ein rohes Stück Fleisch gefunden. Es war etwa 4 mal 4 mal 4 Zentimeter groß. Es wird vermutet, dass das Fleischstück im Laufe der Nacht vor die Garage geworfen wurde. Schraube und weißes Pulver In dem Fleisch steckte eine Schraube, außerdem fanden sich Anhaftungen von weißem Pulver. Da es sich bei dem Fleischstück möglicherweise um einen Giftköder handeln könnte, wird der Köder beim LKA kriminaltechnisch untersucht werden. Das Auslegen von Giftködern ist eine Straftat. Die Polizei fragt zum Fund des Giftköders: Wer kann Angaben zu dem Sachverhalt machen? Wer weiß, wer den Fleischköder ausgelegt hat? Gibt es noch weitere Fleischköder? Hinweise bitte an ...
Pferdeschänder in Guntersblum und Giftköder in Gimbsheim
Gimbsheim, Guntersblum, Leitartikel

Pferdeschänder in Guntersblum und Giftköder in Gimbsheim

Auf Facebook sind am heutigen Montag Hinweise aufgetaucht, das in Guntersblum ein Pferdeschänder unterwegs und am Werk sein könnte. Am 6. April soll sich ein bisher unerkannter Täter in der Nähe beim Hundeplatz/Pferdeplatz auf einer Pferdekoppel an Pferden vergangen haben. Laut dem Facebook-Eintrag soll das zwischen 14 und 18 Uhr geschehen sein. Pferdeschänder verletzte Stute im Genitalbereich In einem Kommentar auf den Beitrag ergänzt eine Facebook-Nutzerin, dass der Täter eine Stute im Genitalbereich Verletzungen beigebracht habe. Als Tatwerkzeug wird ein Messer vermutet. Weitere Details sind bisher nicht bekannt, aber die Polizeiinspektion in Oppenheim ermittelt bereits in dem Fall und will in Kürze über die bisherigen Erkenntnisse berichten. Wir-in-Rheinhessen berichtet dann ents...

Pin It on Pinterest