Mittwoch, April 21

Schlagwort: Fähre

Brandanschlag auf Naturdenkmal?
Polizei und Rettungsdienst, Leitartikel

Brandanschlag auf Naturdenkmal?

Als Fährführer Thomas Mörgenthaler heute früh um 5:50 Uhr die erste Tour mit der Autofähre "Landskrone" nach Hessen fuhr, fiel ihm am Anleger angekommen auf, das Qualm und Funken aus der riesigen alten Platane am Kornsand-Ufer direkt am Fähranleger drangen. Er rief sofort den Notruf, was auch schon einige Autofahrer, die auf der hessischen Seite auf die Fähre gewartet hatten, getan hatten. Die örtliche Feuerwehr rückte an und löschte den Brand im hohlen Kern des Baumriesen mit Löschschaum. "Für eine Stunde war danach noch der Fährbetrieb durch die Polizei untersagt, bis sicher gestellt war, dass die Standfestigkeit des Baumes nicht gefährdet ist", beschreibt Mörgenthaler. Für diese Beurteilung wurde der Experte einer Fachfirma hinzugezogen, wie die Feuerwehr Geinsheim berichtet. Der...
Kühkopf-Fähre: Guntersblum ist aus dem Schneider – die VG muss zahlen!! 
VG Rhein-Selz, Leitartikel

Kühkopf-Fähre: Guntersblum ist aus dem Schneider – die VG muss zahlen!! 

PRESSEERKLÄRUNG der FWG, FDP, BL Rhein-Selz: Alleinige Restfinanzierung und alleiniger Ausgleich des Fährbetriebsdefizits durch die Verbandsgemeinde Rhein-Selz. "Die Guntersblumer Elektro-Fähre verursacht dauerhaft unkalkulierbare Mehrkosten für die Verbandsgemeinde Rhein-Selz" - so die Vertreter der FWG, FDP, BL Rhein-Selz im VG-Rat. Seit den ersten Überlegungen zur Anschaffung einer neuen Fähre zum Kühkopf schwelt das Thema und somit auch die Kostenfrage im Verbandsgemeinderat. Alle Fraktionen haben der Anschaffung und Bezuschussung einer Elektrofähre zugestimmt. Der Betrieb und die Organisation des Fährbetriebes soll einem zu gründenden Zweckverband übertragen werden. Da die Fähre zur Verbesserung des Touristikangebot der VG dienen soll, waren Kostenzuschüsse seitens der VG in Höhe v...
Niedrigwasser und eine Panne macht dem Fährbetrieb zu schaffen
Nierstein, Leitartikel

Niedrigwasser und eine Panne macht dem Fährbetrieb zu schaffen

Allmorgendlich und allabendlich nutzen viele Berufspendler die Fähre in Nierstein, um zur und von der Arbeit nach Hessen zu pendeln. Doch derzeit macht der niedrige Wasserstand im Rhein den Fährbetrieb schwer. Auf der hessischen Seite musste am Montagnachmittag schon ein Bagger anrücken, um an der Anlegerampe Kies abzurtragen, damit die Fähre anlegen kann. Kleinere Fähre mit weniger Tiefgang im Einsatz Dabei wurde der Fährbetrieb am  Montag bereits mit der kleineren Fähre "Kornsand" bestritten, die einen geringeren Tiefgang hat, als die große Fähre "Landskrone". Damit kann sie besser auf der hessischen Seite anlegen. Am Montagabend aber sorgte dann ein technisches Problem auf eben dieser kleineren Fähre für einen Ausfall auf dem Rhein. Die Fähre erreichte zwar noch das rheinla...
Fähre fahren für Doofe!
Leitartikel, Nierstein

Fähre fahren für Doofe!

Nach den Erlebnissen an der Landskronfähre heute früh sei mir an dieser Stelle etwas "Realsatire" erlaubt. Das mitunter unerbittliche Fahrverhalten einiger "Fährwilliger" heute morgen, hat mich motiviert diese kleine und kurze Anleitung "Fähre fahren für Doofe!" zu schreiben. Punkt 1: Fähre voll ist Fähre voll! Bauartbedingt hat die Fähre – wie auch jedes andere Wasserfahrzeug – eine Ladekapazität, die faktisch unbestreitbar begrenzt ist. Wenn die Fahrbahn, meinetwegen auch Stellfläche der Fähre voll ist, dann ist es ebenso sinn- wie zwecklos, den Versuch zu unternehmen, noch mit aller Gewalt auf die Fähre aufzufahren. Die rotweiße Schranke bildet die gut sichtbare Markierung der begrenzten Kapazität des Autodecks. Wenn dann noch ein Mitarbeiter der Fähre hinter der Schranke steht...
Fähre in Nierstein hat Betrieb wegen Niedrigwasser eingestellt
Leitartikel, Nierstein

Fähre in Nierstein hat Betrieb wegen Niedrigwasser eingestellt

Nichts geht mehr! Am Donnerstagmorgen hat die Landskron-Fähre ihren Betrieb vorerst eingestellt. Es ist durch den immer niedrigeren Wasserstand nicht mehr möglich, die Fähre am hessischen Ufer anzulegen. Die kleinere Fähre mit dem Namen "Kornsand", die durch ihren niedrigeren Tiefgang noch fahren könnte, ist bei der gestrigen Schiffshavarie beschädigt worden. Kleinere Fähre ist in der Werft Deshalb wurde sie samt der ebenfalls beschädigten Steganlage noch am gestrigen Tag in eine Werft gebracht, wo die nötigen Reparateuren erfolgen werden. Das Bild zeigt den Fähranleger auf der rheinhessischen Seite, der ebenfalls bereits auf seinem tiefsten Punkt herab gelassen wurde. Auch hier ist deutlich das Problem zu erkennen, dass der niedrige Wasserstand verursacht. UPDATE: Das fleißige...
Schiffskollision auf dem Rhein Fähre in Nierstein beschädigt
Leitartikel, Nierstein

Schiffskollision auf dem Rhein Fähre in Nierstein beschädigt

Am Frühen Mittwoch morgen kam es auf dem Rhein bei Nierstein zu einer Schiffshavarie. Nach bisheriger Erkenntnislage stießen zwei Frachtschiffe zusammen, wobei eines Richtung Ufer gedrückt wurde und auf die dortige Fähre "Kornsand" traf. Die Ersatzfähre des örtlichen Fährbetriebes wurde dabei stark beschädigt, als das Schiff diese Richtung Ufer schob. Arbeitsboot der Fähre bei Schiffskollision gesunken Das Arbeitsboot, das hinter der Fähre liegt, wurde dabei ans Ufer und unter Wasser gedrückt. Außerdem ist der Laufsteg, der den Ponton des Anlegers mit dem Ufer verbindet, aus seiner Verankerung gerissen worden. Die Feuerwehr Oppenheim ist derzeit dabei, den Dieselkraftstoff aus den Tanks des Arbeitsbootes abzupumpen, damit der nicht in den Fluss gerät. Die "kleine" Fähre fällt aus D...
Fährbetrieb über den Rhein in Nierstein kaum noch möglich
Leitartikel, Nierstein

Fährbetrieb über den Rhein in Nierstein kaum noch möglich

Alles Baggern hat nichts genutzt! Am heutigen Freitagmorgen kurz nach sieben Uhr musste die Landskron-Fähre, die Nierstein mit dem hessischen Kornsand verbindet, den Betrieb zunächst einstellen. Auch der Versuch, mit weniger Autos an Deck etwas leichter zu werden und die Überfahrt zu schaffen, scheiterte. Die Fähre gelangte nicht an den Anleger heran, musste umdrehen und die Autos wieder auf der rheinland-pfälzischen Seite abladen. Alle anderen Autos, die auf die Überfahrt warteten, wendeten und fuhren dann „außen herum“ nach Hessen. Bagger sollte Wasser an der Anlegestelle vertiefen Seit Dienstag ist auf der hessischen Seite ein Bagger im Einsatz, um den Kies an der Anlegestelle der Fähre auszubaggern und so das Fahrwasser zu vertiefen. Der Aushub ist unterhalb der Fähre entlang ...
Historischer Menck M60 Seilbagger vertieft Fahrwasser der Landskronfähre
Leitartikel, Nierstein

Historischer Menck M60 Seilbagger vertieft Fahrwasser der Landskronfähre

Am hessischen Anleger in der Landskronfähre ist das Fahrwasser sehr flach, weil an dieser Stelle viel Kies angespült wird. Der Anleger befindet sich direkt nach einer großen Flussbiegung und zwar auf deren Außenseite. Das begünstigt, dass hier viel Material vom Fluss abgelagert wird. Bei den derzeit sehr niedrigen Wasserstand wird es für die Fähre immer schwieriger problemlos anzulegen. Am Dienstagabend und am Mittwoch konnte und kann man dort sehen, wie mit einem historischen Seilbagger, ausgerüstet mit einem sogenannten "Schürfkübel", das Fahrwasser an der Anlegestelle wieder vertieft wurde damit die Fähre weiterhin problemlos verkehren und vor allem anlegen kann. [su_youtube url="http://youtu.be/8l85tueFy9Q" width="640"] Zum Einsatz kam ein Menck M60, ein Diesel-Seilbagger,...
Niersteiner Fähre fährt wegen gesperrter Schiersteiner Brücke im Pendelbetrieb
Leitartikel, Nierstein, Rheinhessen vor Ort

Niersteiner Fähre fährt wegen gesperrter Schiersteiner Brücke im Pendelbetrieb

Am Mittwoch, dem Tag nach der Vollsperrung der Schiersteiner Bücke, bildete sich morgens auch auf der B9 in Nierstein und Oppenheim ein Stau. Viele Autofahrer, die üblicherweise nach Mainz und über die Brücke(n) fahren, wollten dem Chaos durch die Sperrung der Schiersteiner Brücke entgehen und auf die Landskron-Fähre ausweichen, um zur Arbeit nach Hessen zu kommen. Obwohl die Fähre unermüdlich hin- und herfuhr, standen die Autos bis auf die Bundesstraße und hemmten so auch dort den Verkehrsfluss. Fähre fuhr am Donnerstag im Pendelbetrieb Am Donnerstagmorgen war die Verkehrssituation bereits entspannter, denn der Betreiber der Landskronfähre hatte entschieden, in der Stoßzeit des Berufsverkehrs seine beiden Fähren im Pendelbetrieb einzusetzen. Und so fuhren beide Fähren im Pendelverke...
Die Fähr´ fährt!
Gimbsheim, Guntersblum, Tourismus

Die Fähr´ fährt!

Dies war das Motto für den 5. Aktionstag am Sonntag, 06.10.2013. Mit Unterstützung durch den Energieversorger er-p, Alzey, konnte noch ein weiterer Fährtag zwischen Guntersblum und dem Europareservat Kühkopf-Knoblausaue durchgeführt werden. Auch wenn das Wetter sich nicht von seiner besten Seite zeigte, nutzten wieder viele Besucher zu Fuß oder per Fahrrad die Fährverbindung. Für beste Unterhaltung sorgte zu dem die Rheinhessen Big Band mit ihrem großen musikalischen Repertoire. Bei einem Glas Wein oder Federweißer vom Weingut Zimmer lauschten viele Fahrgäste dieser tollen Live-Musik, bevor sie ihre Touren links und rechts des Rheins fortsetzten. Dank gilt auch der Gemeindeverwaltung bzw. dem Bauhof für die Herrichtung des Veranstaltungsgeländes. Die Interessengemeinschaft Fähre Kühkop...

Pin It on Pinterest