Subito!

Subito!

Jede Show ein Unikat – jede Show eine Uraufführung! Was gespielt wird, bestimmen die Zuschauer in Guntersblum.

Subito! ist erwachsen geworden – über 20 Jahre Kult made in Wiesbaden. An diesem Abend geht es besonders musikalisch zu, denn mit an Bord ist Uwe Oberg, Jazz- und Stummfilmpianist und passt damit zu den improvisierten Szenen und Songs von Valerie Lecarte und Helga Liewald. Situationskomik, theatrale Lyrik voller Gefühle oder wahnsinnig schräg – immer am Puls der Zeit, einmalig und beeindruckend spontan, so wie das Leben.

Helga Liewald (performing, teaching, staging www.helgaliewald.de) agiert als Sängerin und Schauspielerin auf der Bühne (Businesstheater, Kindertheater, Komödie, Chanson, Konzerte usw.) und gibt als Pädagogin Seminare und Einzel-Unterricht in Gesang und Auftrittstechniken für Künstler und für Menschen aus anderen Berufsfeldern (Kabarettakademie, Confidos Akademie, Uniklinik Mainz, Logopädien etc.) und übernimmt Leitungsaufträge in Projekten und Veranstaltungen (Regie, Chorleitung etc.).
Bereits während des Kulturpädagogik-Studiums auf Diplom gab es die erste Begegnung mit „Theatersport“. In Mainz zum Gesangsstudium angekommen, schloss sie sich kurz darauf 2001 dem Subito! Improvisationstheater an. Kurz darauf folgte die künstlerische Reifeprüfung mit dem Konzertexamen. Eine ausgewogene Balance zwischen Improvisation und Komposition auf der Bühne – und im Leben.

Valérie Lecarte – diplomierte Schauspielerin, hatte bereits während des Studiums unterschiedlichste Engagements, so z. B. auch am Staatstheater Wiesbaden. Dort war sie 6 Jahre lang als Gast verpflichtet. Sie arbeitete seither mit Regisseuren wie Konstanze Lauterbach, Achim Thorwald und Daniel Karasek. Seit 2010 ist sie festes Ensemblemitglied der Kammerspiele Wiesbaden, wurde mit Arthur Schnitzlers “Der Reigen” für den Heidelberger Theaterpreis nominiert und war damit, unter der Regie von Boris Motzki, auch am Staatstheater Darmstadt zu sehen.
Auch als Moderatorin ist Valérie Lecarte gefragt und ist Mitbegründerin des Liederabends „Desinfection“. Des Weiteren ist sie als Schauspiel-Workshop-Leiterin, Feedback-Interaktions-Partner und Coach tätig.
Sie wirkte außerdem mit in Kurz- und Werbe-Filmen, mit einem Programm französischer Chansons, Märchen-Produktionen, in der Commedia dell´ Arte sowie in der „Kriminacht“ mit.

UWE OBERG PIANIST 1962 in Offenbach geboren, begann mit sieben Jahren Klavier zu spielen, ging durch populäre Musikstile und landete in den frühen 80er Jahren beim Jazz. Autodidakt.
Mit seinem einzigartigen und unverkennbaren Stil spielt Uwe Oberg an der Schnittstelle zwischen Jazz und neuer improvisierter Musik. Seit den 80er Jahren ist er in zahlreichen Kontexten aktiv: Er spannt den Bogen vom Inside-Piano zu eigenen Kompositionen und der Musik von Monk. Mit dem international besetzten Quartett ROPE ist es freie Improvisation, LACY POOL widmet sich vor allem Steve Lacys Kompositionen, und im Duo mit SILKE EBERHARD spielt er Musik, die mit Paul Bley verknüpft ist, als auch eigene Stücke.
Außerdem komponiert und spielt er Theatermusik sowie Musik für Tanz & Literatur. Workshops. Zahlreiche CD-Einspielungen. Im Deutschen Filmuseum Frankfurt/M. und Caligari Wiesbaden bespielt er Stummfilme. Außerdem kuratiert er das Jazzfestival JUST MUSIC in Wiesbaden. 2007 wurde Oberg mit dem HESSISCHEN JAZZPREIS ausgezeichnet.

Freuen Sie sich auf einen herrlich spontanen, garantiert lustigen und absolut einmaligen Abend!
Der Eintritt kostet 12,50 €
Einlass ist ab 19:00 Uhr, das Konzert startet um 20 Uhr. Karten sind ab sofort im Vorverkauf unter www.kulturverein-guntersblum.de und im Geschenkladen Christine Scholz in Guntersblum erhältlich.

ANZEIGE