Brand im Altenzentrum Oppenheim (Foto: Andreas Lerg)

Brand im Altenzentrum Oppenheim (Foto: Andreas Lerg)

Am späten Sonntagabend kam es im Altenzentrum in Oppenheim zu einem Brand. In einem Bewohnerzimmer im Kellergeschoss geriet das Bett in Brand. Der Bewohner des Zimmers hielt sich beim Eintreffen der Feuerwehr, die um 22:15 Uhr alarmiert wurde, nicht mehr im Zimmer auf. Patrick Mathes von der Feuerwehr Oppenheim berichtete, dass durch die Rauchgase elf Personen leicht verletzt wurden und eine weitere mit mittleren Verletzungen ins Krankenhaus gebracht wurde. „Das Absperren der Brandabschnitte hat gut funktioniert, sodass nur der Flur, aber nicht die benachbarte Pflegestation verraucht wurde“, erklärt Mathes. Der Brand war schnell gelöscht und die betroffenen Bereiche wurden mit Lüftern entraucht. Die Feuerwehr war mit 40 Kräften aus Oppenheim, Nierstein und Dienheim im Einsatz.

Die „weiße Schiene“, also der Rettungsdienst, hatte mit einem Aufgebot von 42 Helfern und zahlreichen Rettungswagen sowie der SEG Betreuung alle nötigen Vorkehrungen für den Fall getroffen, dass das Gebäude hätte evakuiert werden müssen. Dieser Fall trat aber zum Glück nicht ein. Die Bewohner der benachbarten Zimmer wurden vorrübergehend in anderen Zimmern untergebracht, bis die betroffenen Räume endgültig ausgelüftet sind.

Noch in der Nacht kam der Kriminaldauerdienst vor Ort, um die Brandermittlungen aufzunehmen. Die Polizei Oppenheim war mit vier Kräften vor Ort im Einsatz. Die Brandursache ist bisher noch unbekannt.

 

Brand im Altenzentrum Oppenheim (Foto: Andreas Lerg)Brand im Altenzentrum Oppenheim (Foto: Andreas Lerg)

Brand im Altenzentrum Oppenheim (Foto: Andreas Lerg)

Brand im Altenzentrum Oppenheim (Foto: Andreas Lerg)

Brand im Altenzentrum Oppenheim (Foto: Andreas Lerg)