Die Unfallstelle auf der B9 bei Worms. (Foto: Polizei Worms)

Die Unfallstelle auf der B9 bei Worms. (Foto: Polizei Worms)

Am heutigen Donnerstag, 1. Februar, ereignete sich um 11.00 Uhr ein Verkehrsunfall auf der B 9, bei der ein 56-jähriger Osthofener schwer verletzt wurde. Ein Sattelschlepper mit Anhänger befuhr die B 9 aus Richtung Worms kommend in Richtung Mainz. Bei der Kreuzung Am Gallborn / B 9 fuhr der Osthofener mit seinem PKW von links kommend geradeaus in die Kreuzung ein und kollidierte mit dem LKW.

Durch die Wucht des Aufpralls wurde der VW nach rechts über die Böschung auf den Parkplatz eines Supermarktes geschoben, der LKW selbst rutschte ebenfalls in die Böschung. Als Unfallursache wurde die Missachtung des Rotlichts der Ampel durch den PKW-Fahrer festgestellt.

Feuerwehr befreit Fahrer

Da der PKW-Fahrer im Fahrzeug eingeklemmt war, musste er durch die Feuerwehr befreit werden. Er erlitt schwere, aber nicht lebensgefährliche Verletzungen und wurde ins Klinikum Worms eingeliefert. Der 49-jährige LKW-Fahrer aus Kriegsfeld war augenscheinlich unverletzt, wurde zur Sicherheit aber ebenfalls ambulant zur Untersuchung ins Klinikum eingeliefert. Am PKW entstand Totalschaden in Höhe von circa 20.000 Euro, beim Sattelschlepper wurde die komplette Front aufgerissen, der Anhänger verkeilte sich im Zugfahrzeug. Der Sachschaden wird auf circa 15.000 Euro beziffert. Die Fahrzeuge wurden durch einen Kran von der Unfallstelle geborgen. Die B 9 musste vier Stunden lang während der Bergungsarbeiten einspurig gesperrt werden, es kam zu Verkehrsbehinderungen.

Quelle: Polizei Worms