Bei Anruf Betrug: LKA warnt vor neuer Masche.

Bei Anruf Betrug: LKA warnt vor neuer Masche.

Eine 71-jährige Frau aus der Altstadt wurde gestern von einem angeblichen Polizeibeamten des LKA angerufen. Der Betrüger erzählte, dass drei Einbrecher seit dem Vormittag auf der Flucht seien und diese den Name und die Anschrift der 71-Jährigen kennen würden. Dann wollte er ihre Kontodaten und ihre Vermögensumstände erfragen. Die Seniorin beendete richtiger Weise das Telefonat.

Weitere Fälle

Eine 78-jährige Frau vom Lerchenberg erhielt ebenfalls einen solchen Anruf. Bei ihr stellte sich der Betrüger als Polizist der Polizei vom Lerchenberg vor und befragte sie nach ihren Vermögensverhältnissen. Als sie angab, etwas Geld auf ihrem Konto zu haben, forderte er sie auf, dieses abzuheben und mit nach Hause zu nehmen. Weitere Instruktionen würden dann folgen. Die Frau folgte den Anweisungen und ging zur Bank, aber im Gespräch mit der Bankangestellten keimte der Verdacht nach einem möglichen Betrug auf. Die Seniorin verständigte die Polizei.

In Mainz-Mombach wurde eine 93-jährige Frau angerufen. Auch ihr wurde die Geschichte von den Einbrechern mit der Namensliste erzählt und dann wurde sie nach ihren Vermögen befragt. Auch sie gab an, ihr Geld auf der Bank aufzubewahren. Als der Täter sie aufforderte, das Geld abzuheben, wurde die Frau misstrauisch und legte auf. Anschließend beriet sie sich mit einer Verwandten und erstattete dann Anzeige bei der Polizei.

TIPPS:

– Lassen Sie sich nicht am Telefon ausfragen!
– Vertrauen Sie keinem Fremden persönliche Daten und Vermögensverhältnisse an.
– Bewahren Sie nicht unnötig viel Geld zu Hause auf. Auf der Bank ist es vor Einbrechern und Betrügern sicher!
– Rufen Sie uns bei solchen Telefonaten sofort an: 110.

Quelle: Polizei Mainz