Bei dem Streit kam ein Messer zum Einsatz. (Symbolbild: stock:xchng)

Bei dem Streit kam ein Messer zum Einsatz. (Symbolbild: stock:xchng)

In der Nacht zum Dienstag, 12. Dezember, kam es zu einer Auseinandersetzung in einer Wohnung im Barbarossaring in Mainz.

Im Rahmen von Streitigkeiten kam es in der Wohnung von zwei 27-jährigen bulgarischen Zwillingsbrüdern mit dem 34-jährigen Wohnungsinhaber, ebenfalls Bulgare, zu einer zunächst verbalen Auseinandersetzung. Der Aufforderung des Wohnungsinhabers die Wohnung zu verlassen kamen die Brüder nicht nach. Daraufhin wurde die Polizei verständigt, die die beiden Brüder aus der Wohnung verwies.

Sie kamen in der Nacht zurück

Dem kamen die Beiden auch zunächst nach, kehrten aber in der Nacht zurück und versuchten die Wohnungstür gewaltsam zu öffnen. Daraufhin entbrannte ein heftiger Streit zwischen den anwesenden Personen, der in eine körperliche Auseinandersetzung eskalierte. Hierbei kamen auch Messer zum Einsatz.

Insgesamt erlitten vier Personen Schnitt- und Stichverletzungen, drei davon wurden schwer verletzt. Alle Verletzen wurden in umliegende Krankenhäuser verbracht. Eine Person, einer der 27-jährigen Zwillingsbrüder, musste notoperiert werden.

Der 34-jährige Wohnungsinhaber wurde heute auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Mainz dem Ermittlungsrichter vorgeführt, der antragsgemäß Haftbefehl wegen versuchten Totschlags erließ. Der Bulgare wurde in die JVA gebracht.

Quelle: Polizei Mainz