Rettungswache Nieder-Olm (Foto: Köhler/DRK)

Rettungswache Nieder-Olm (Foto: Köhler/DRK)

Wer sich jetzt beeilt, hat die Chance sich noch einen Ausbildungsplatz zur Notfallsanitäterin oder zum Notfallsanitäter beim DRK-Rettungsdienst Rheinhessen-Nahe zu sichern. Der größte Rettungsdienst in Rheinland-Pfalz bietet in den Bereichen Bad Kreuznach und Birkenfeld noch einige Ausbildungsplätze in diesem spannenden Ausbildungsberuf an. Voraussetzung: interessierte Bewerber müssen sich beeilen, da die Bewerbungsfrist für den Ausbildungsbeginn im Jahr 2018 bereits am 1. Februar endet.

In stressigen Situationen einen kühlen Kopf bewahren

Als Notfallsanitäter im Rettungsdienst ist man für die medizinische Versorgung von Notfallpatienten zuständig. Hier gilt es auch in stressigen Situationen einen kühlen Kopf zu bewahren und die richtigen Entscheidungen zu treffen. In einer dreijährigen Berufsausbildung werden die Auszubildenden intensiv auf ihre künftige Tätigkeit in diesem spannenden und verantwortungsvollen Gesundheitsfachberuf vorbereitet. „Die Ausbildung zum Notfallsanitäter ist der ideale Beruf für junge Menschen, die einen verantwortungsvollen Beruf suchen der Medizin, Technik und soziales Engagement verbindet und darüber hinaus auf Teamarbeit und eine langfristige Zukunftsperspektive setzt.“ wirbt Jörg Steinheimer, Geschäftsführer des DRK-Rettungsdienstes Rheinhessen-Nahe für die Ausbildung.

Auszubildende erhalten während der Ausbildungszeit eine Ausbildungsvergütung mit Schichtzulagen. Der DRK-Rettungsdienst Rheinhessen-Nahe bietet all seinen Mitarbeitern darüber hinaus ein Gesundheits- und Altersmanagement und die Möglichkeit der psychosozialen Unterstützung bei Problemen im Berufs- oder Privatleben. „Unser Ziel ist es möglichst viele Auszubildende nach bestandenem Staatsexamen in ein festes Arbeitsverhältnis zu übernehmen. Der Rettungsdienst entwickelt sich rasant weiter und wandelt sich zu einem modernen Berufsfeld mit lebensrettender Technik. Hier brauchen wir auch in Zukunft ausreichend Fachkräfte um erkrankte oder verletzte Menschen gut versorgen zu können.“ erläutert Jörg Steinheimer die Zukunftsaussichten für Bewerber.

Internetseite www.retter-werden.de

Interessierte Bewerber ab 18 Jahren können sich auf der eigens für die Ausbildung zum Notfallsanitäter oder zur Notfallsanitäterin geschalteten Internetseite www.retter-werden.de über die Ausbildung informieren und sich dort auch gleich online bewerben. Die Ausbildung beginnt bereits im April oder Mai 2018. Weitere Starts sind im September und Oktober dieses Jahres geplant.

Wer sich über den DRK-Rettungsdienst Rheinhessen-Nahe informieren möchte, kann sich mit der kostenlose App DRK-Retter4U des DRK-Rettungsdienst Rheinhessen-Nahe aktuelle News auch direkt aufs Smartphone holen. Die App steht im Apple Appstore und im Google Playstore zum Download bereit und informiert auch über die Ausbildung zum Notfallsanitäter.

Der DRK-Rettungsdienst Rheinhessen-Nahe ist mit rund 750 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, 18 Rettungswachen, 10 Notarztstandorten und zwei Leitstellen der größte Rettungsdienst in Rheinland-Pfalz. Einsatzgebiet sind die Landkreise Alzey-Worms, Bad Kreuznach, Birkenfeld, Mainz-Bingen sowie die Städte Mainz und Worms. Die Integrierte Leitstelle für Rettungsdienst und Feuerwehr in Bad Kreuznach bearbeitet zudem noch alle nichtpolizeilichen Notrufe aus dem Rhein-Hunsrück Kreis.

Quelle: Pressemeldung DRK Rheinhessen-Nahe