Roland Schäfer, Michael Hartman, ranz Müntefering (Foto: Roland Schäfer SPD Ingelheim)

Roland Schäfer, Michael Hartman, ranz Müntefering (Foto: Roland Schäfer SPD Ingelheim)

Ingelheim – Der SPD-Ortsverein Ingelheim/Wackernheim hat den ehemaligen Mainzer Bundestagsabgeordnete Michael Hartmann mit der Willy-Brandt-Medaille ausgezeichnet. Zur Ehrung war der ehemalige SPD-Vorsitzende und Vizekanzler Franz Müntefering angereist.

Michael Hartmann gehörte 15 Jahre dem Deutschen Bundestag an. Er war ein profilierter Innenpolitiker, war Mitglied des Parlamentatischen Kontrollgremiums und innenpolitischer Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion.

„Wenn sich Michael Hartmann zu Wort meldete, dann wusste ich, dass es Hand und Fuß hat. Es war gut, wenn man als Fraktionsvorsitzender sicher sein konnte, dass da ein junger Abgeordneter ist, der sich engagiert um die Rechts- und Sicherheitspolitik kümmert“, so Franz Müntefering.

Der in Wackernheim wohnende Politiker nahm in seiner langen politischen Laufbahn verschiedene kommunalpolitische Ämter wahr: Hartmann war Mitglied des Gemeinderates, des Verbandsgemeinderates und des Kreistages und Erster Beigeordneter der Ortsgemeinde.

„Michael Hartmann war kein Abgeordneter für die letzte Reihe. Er war ein Parlamentarier mit Leib und Seele.“, erklärte SPD-Ortsvereinsvorsitzender Roland Schäfer.

Auch innerhalb der SPD arbeitete er in verschiedenen Funktionen: 1999 wurde er zum Vorsitzenden der SPD Mainz-Bingen gewählt. Dieses Amt übte er 15 Jahre aus. Er war Vorsitzender des Regionalverbandes Rheinhessen, Mitglied des Landesvorstandes und des Präsidiums der SPD Rheinland-Pfalz.

„Mit der Auszeichnung würdigen wir Deine Arbeit. Aber sie steht für mehr. Sie sagt: Du gehörst zu uns und wir sind stolz, dass wir dich haben“. Der Applaus, der seinem Satz folgte machte klar, dass Schäfer allen anwesenden Ortsvereinsmitgliedern damit aus dem Herzen gesprochen hatte.

Quelle: Pressemeldung der SPD Ingelheim