Der Fiat Ducato und der LKW verkeilten sich. (Foto: Autobahnpolizei Wörrstadt)

Der Fiat Ducato und der LKW verkeilten sich. (Foto: Autobahnpolizei Wörrstadt)

Am 11. Oktober gegen 9:00 Uhr, befuhr ein 43 jähriger Fahrer aus dem Enzkreis mit seinem Sattelzug die BAB 63 in Richtung Mainz. Dabei befuhr er zunächst den mittleren Fahrstreifen und wechselte im weiteren Verlauf auf den freigegebenen Seitenstreifen. Hierbei kam es zur Kollision mit einem dort befindlichen Fiat Ducato. Durch die seitliche Kollision verkeilten sich die Fahrzeuge ineinander, die Vorderachse der Sattelzugmaschine brach.

Schweres Gerät für die Bergung

Für die Bergung der Fahrzeuge war schweres Gerät notwendig. Der Fahrer des Sattelzugs wurde durch den Verkehrsunfall leicht verletzt und zur weiteren Behandlung in ein umliegendes Krankenhaus nach Mainz gebracht. Für die Dauer der Bergung mussten die mittlere und rechte Fahrspur durch die Autobahnmeisterei Heidesheim gesperrt werden. Der Verkehr wurde einspurig an der Unfallstelle vorbeigeführt.

Im Einsatz waren neben der Autobahnpolizei Heidesheim zur Unfallaufnahme, die Feuerwehr Nieder-Olm, sowie zwei Rettungsfahrzeuge mit Notarztfahrzeug des Deutschen Roten Kreuzes. Die BAB 63 in Fahrtrichtung Mainz konnte um 11:40 Uhr für den Verkehr wieder frei gegeben werden.

Quelle: Autobahnpolizei Wörrstadt