Rheinhessen gegen Rechts

Rheinhessen gegen Rechts

Pressemeldung:  “Das Wahlergebnis ist eine Herausforderung für die Demokratie. Erstmals in der Geschichte der Bundesrepublik ist mit der AfD eine rechtspopulistische Partei in den Deutschen Bundestag eingezogen. Das bedeutet auch eine Zäsur”, kommentierte Roland Schäfer, Vorsitzender des Vereins Rheinhessen gegen Rechts. “Man muss sich ernsthaft damit auseinandersetzen, warum offensichtlich immer mehr Menschen das Vertrauen in die demokratischen Parteien verlieren.” Einfache Antworten gäbe es nicht. Dennoch sei diese Auseinandersetzung wichtig. Gleichzeitig müsse man sich auf die Stärke der wehrhaften Demokratie besinnen. “Ihre Stärke liegt darin, dass andere Meinungen gesagt werden dürften und die Möglichkeit der Auseinandersetzung besteht. Und genau darauf wird es ankommen: Nie schweigen! Widersprechen, wenn es um diskriminierende, rechtsextreme oder fremdenfeindliche Äußerungen geht!”

“Das Wahlergebnis ist bitter, aber es offenbart auch, wie wichtig die Arbeit gegen Rechtsextremismus und -populismus ist”, so Schäfer. “Es ist jetzt wichtig, die Initiativen zu unterstützen, die sich gegen Rechts einsetzen.” Eine dieser Intiativen ist Rheinhessen gegen Rechts. Der Verein besteht aus rund hundert Mitgliedern aus allen Parteien und gesellschaftlichen Gruppen. Wer sich für eine Mitgliedschaft interessiert, erfährt unter www.rheinhessen-gegen-rechts.de mehr.

Dies ist eine Pressemeldung im Wortlaut