Drogendealer in Haft. (Symbolfoto: stock:xchng)

Drogendealer in Haft. (Symbolfoto: stock:xchng)

Im Rahmen umfangreicher polizeilicher Ermittlungen des Rauschgiftkommissariats der Kriminalinspektion Mainz konnten am vergangenen Donnerstag in Mainz ein 45-jähriger Somalier mit Wohnsitz in London, sowie ein ebenfalls 45-jähriger Mann mit Wohnsitz in Kroatien, durch die Kriminalpolizei Mainz festgenommen werden.

Auffällige Paketsendungen in Auftrag gegeben

Nach bisherigem Ermittlungsstand wird den beiden Männern Handel mit Betäubungsmitteln vorgeworfen. Einer der Tatverdächtigen hatte bereits im Vorfeld eine auffällige Paketsendung in Auftrag gegeben, die im Rahmen einer routinemäßigen Röntgenuntersuchung durch das Hauptzollamt Köln vor Beladen eines Frachtflugzeuges aufgefallen war. Das Paket enthielt 7 kg Khat und wurde sichergestellt.

Im Rahmen der Folgemaßnahmen konnten weitere Pakete mit insgesamt 29,37 kg Khat aufgefunden und sichergestellt werden.

Aufgrund dieser Ermittlungslage wurden daher am 14. September richterliche Durchsuchungsbeschlüsse für angemietete Hotelzimmer in Mainz und Frankfurt erwirkt. Es konnten der 45-jährige Somalier in Mainz und im Anschluss der 45-jährige Kroate in einem Frankfurter Hotel angetroffen und festgenommen werden.

Staatsanwaltschaft und Polizei gehen davon aus, dass die Betäubungsmittel für den Weiterverkauf bestimmt waren.

Die beiden Tatverdächtigen wurden auf Anordnung der Mainzer Staatsanwaltschaft dem Haftrichter in Mainz vorgeführt, der antragsgemäß Haftbefehl erließ. Die Tatverdächtigen wurden in die JVA eingeliefert.

Bei Khat handelt es sich um die Zweigspitzen und jungen Blätter des Khatstrauchs, die als Rauschmittel konsumiert werden. Die Wirkung ähnelt der anderer Amphetamine.

Quelle: Polizei Mainz