Es werden schon mal Tatsachen geschaffen?

Es werden schon mal Tatsachen geschaffen?

Naja, so wirklich richtig neues gibt es eigentlich nicht. Der Initiator der Petition gegen die Offroad-Strecke hat sich mit einem Update zu Wort gemeldet, das hier im Wortlaut folgt:

Liebe Unterstützerinnen und Unterstützer,

es gab nun einige Zeit nichts wirklich Berichtenswertes zum Thema Offroad-Strecke.

Außer: der Investor fährt weiter nach Belieben mit seinen Freunden mit Motocrossrädern auf dem Gelände. Es werden Ausgleichsflächen befahren und die Ruhe an Sonn- und Feiertagen wird durch deren Lärm weiterhin nachhaltig gestört. Und Samstagsnachts werden um 1.30 Uhr noch laute Feten auf dem Gelände gefeiert.

Die Ordnungsbehörden haben 4 konkrete Anzeigen wegen Lärmbelästigung erhalten. Was geschieht? Nichts!

Keine Bearbeitung, keine Rückmeldung. Geht der politische Arm der handelnden Akteure so weit, dass Anzeigen nicht bearbeitet werden?

Meldungen beim Landrat landen beim VG-Bürgermeister, dessen schriftliche Antwort seltsam klingt, denn er hat zu den Lärmbelästigungen nur den Investor befragt, sich mit uns aber nicht in Verbindung gesetzt. Kein Wunder, denn der VG-Bürgermeister ist ebenso wie der Bürgermeister der Stadt Nierstein faktisch und juristisch über Funktion, und damit auch interessenseitig mit dem Investor in einer gemeinsam betriebenen Erschließungs-GmbH verbunden.

Was interessiert bei diesem Sachverhalt schon der Wunsch von Bürgern, an Feiertagen oder nachts nicht gestört werden zu wollen? Dazu mag sich jeder sein eigenes Bild machen.

Hier nun noch einige Informationen zur Kassensituation. Die Kasse wurde von zwei unabhängigen Personen überprüft und der Kassenstand als einwandfrei bestätigt. Die Überprüfung fand am 09.08.2017 statt.

Folgende Ergebnisse konnten festgestellt werden:
Ausgaben für Rechtsanwalt und Gericht: EUR 12.727,80
Einnahmen durch Kostenbeteiligungen: EUR 7.622,35
Offener Saldo: EUR -5.105,45

Protestplakat "Nein zur Cross Strecke" (Bild: Wir lieben unsere Region - Nierstein/Schwabsburg, Dexheim, Köngernheim, Opp)

Protestplakat „Nein zur Cross Strecke“ (Bild: Wir lieben unsere Region – Nierstein/Schwabsburg, Dexheim, Köngernheim, Opp)

Der offene Saldo wurde von uns vorgelegt.

Wir sagen ganz, ganz herzlichen Dank für die bisherigen Kostenbeteiligungen!

Zum Ausgleich des derzeit noch offenen Saldos bitten wir sie nochmals um Ihre finanzielle Unterstützung, auch Kleinbeträge sind natürlich gerne willkommen.

Ziel ist es, den Betrag in den nächsten 4 Wochen ausgleichen zu können. Denn wir werden uns darauf ausrichten, die nächsten Schritte zu gehen, wenn das OVG Koblenz den Klageantrag zur Normenkontrolle entschieden hat.

Bitte stärken Sie uns mit einer weiteren Kostenbeteiligung:

die Nummer des eigens für die Aktivitäten zum RSP eröffneten Kontos bei der Sparkasse Mainz lautet:
IBAN DE14 5505 0120 1200 9250 46
BIC MALADE51MNZ
Verwendungszweck: Kostenbeitrag RSP
Kontoinhaber: Klaus Schmitt

Wenn Sie uns Ihre Unterstützung auf einem anderen Weg zukommen lassen möchten, nehmen Sie gerne telefonisch Kontakt mit uns auf (0172/

Vielen Dank und beste Grüße,
Klaus und Iris Schmitt