Dienstag, Januar 19

Monat: August 2017

Verkehrsunfall mit drei schwerverletzten Personen
Mainz, Leitartikel, Polizei und Rettungsdienst

Verkehrsunfall mit drei schwerverletzten Personen

Am Donnerstag, 24. August, gegen 10.25 Uhr, kommt es auf der Hochtangente, zwischen Mombacher Tor und Rheinallee, zu einem schweren Verkehrsunfall. Aus ungeklärter Ursache kommt eine 44-jährige Wiesbadenerin mit ihrem Pkw nach links von der Fahrbahn ab und streift den Beton-Fahrbahnteiler, anschließend prallt sie gegen das Heck einer 53-jährigen Saulheimerin und schiebt dies Fahrzeug links an zwei weiteren Fahrzeugen vorbei, rammt dann das Heck des Fahrzeuges einer 24-jährigen aus Kaiserslautern und schiebt es auf das Fahrzeug eines 62-jährigen aus Mainz. Schwerverletzte werden in Krankenhäuser gebracht Die Wiesbadenerin, die Saulheimerin und die Kaiserslauternerin werden schwer verletzt in Krankenhäuser verbracht. Die Wiesbadenerin und die Saulheimerin müssen von der Feuerwehr aus d...
Schildbürgerstreich in Oppenheim?
Oppenheim, Leitartikel, Polizei und Rettungsdienst

Schildbürgerstreich in Oppenheim?

Auf Facebook findet sich derzeit dieser Post. Es geht um einen neu eingezeichneten Parkplatz in der Friedrich-Ebert-Straße. die Anwohner dürften sich darüber "freuen", wie im Post angedeutet wird. Auf jeden Fall werden dort Leute parken und die Ausfahrt ignorieren .... ist ja schließlich ein Parkplatz eingezeichnet. Was da wohl passiert, wenn der Anwohner das Ordnungsamt oder die Polizei ruft, weil er auf sein Grundstück fahren will, oder eben von diesem herunter? Update: Ein  Kommentator dieses Facebook-Beitrages will die Lösung kennen. Der Parkplatz vor dem Anwesen ist für eine neue Zufahrt zu dem Grundstück verlegt worden. das ganze geschah also in Abstimmung mit dem Grundstückseigner. Alles ist gut.
Jugendliche randalieren und demolieren Autos – Zeuge führt die Polizei
Mainz, Leitartikel, Polizei und Rettungsdienst

Jugendliche randalieren und demolieren Autos – Zeuge führt die Polizei

Mittwoch, 23. August, ab 00:05 Uhr: Ein 30-jähriger Mainzer meldete sich in der Mittwochnacht via Notruf bei der Polizei und teilte mit, dass er gerade in der Borngasse in Mainz-Finthen mehrere Jugendliche verfolge, die dort geparkte Fahrzeuge durch Fußtritte beschädigten. Der Mann konnte die Gruppe durch mehrere Straßen abgesetzt verfolgen und hierbei permanent in Verbindung mit der Einsatzleitstelle den aktuellen Standort durchgeben. In der Waldthausenstraße, Ecke Mühltalstraße, verlor der Mitteiler die Personengruppe jedoch aus den Augen. In der Zwischenzeit befanden sich schon zwei Streifen der PI Mainz 3 sowie zwei Hundeführer mit Diensthunden in der Nahbereichsfahndung. Polizei beginnt Nahbereichsfahndung mit Diensthunden Kurz darauf meldete sich ein zweiter Mitteiler, der anga...
Sonderkontrollen gegen Drogenkriminalität
Mainz, Leitartikel, Polizei und Rettungsdienst

Sonderkontrollen gegen Drogenkriminalität

Von Montag auf Dienstag wurden Kontrollen im Hinblick auf Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz mit örtlichem Schwerpunkt auf der Neustadt durch die Kriminalpolizei Mainz durchgeführt. Insgesamt wurden 24 Personen kontrolliert, wovon 11 polizeibekannt waren. Anzeigen wegen Drogenhandels Die Kriminalpolizei musste vier Strafanzeigen fertigen, davon eine wegen Handels in nicht geringen Mengen mit Cannabisprodukten und eine wegen Handels mit Cannabisprodukten. Tatort der Strafanzeige des Handels mit Cannabisprodukten in nicht geringen Mengen war in der Mainzer Oberstadt. Hierzu erfolgt eine gesonderte Pressemitteilung. Ferner wurde ein Aufenthalts- und Betretungsverbot zugestellt. Quelle: Polizei Mainz
Polizei fahndet nach Schlägern
Mainz, Leitartikel, Polizei und Rettungsdienst

Polizei fahndet nach Schlägern

Ein 17-jähriger Mainzer wurde am Montagabend auf dem erhöhten Teil der Rheinpromenade entlang der Uferstraße von einem noch unbekannten Beschuldigten ins Gesicht geschlagen. Der Geschädigte saß dort mit zwei Freunden, als ihnen eine Weinfalsche herunterfiel und zu Bruch ging. Daraufhin kamen zwei den jungen Männern unbekannte Männer auf sie zu und beschwerten sich, dass durch die Flasche jemand verletzt hätte werden können. Zunächst entstand eine Diskussion, in deren Verlauf einer der beiden Männer dem 17-jährigen mit der Hand ins Gesicht schlug. Hierbei erlitt der Mainzer eine Wunde an der Nase und an der Lippe. Die beiden Männer entfernten sich sodann von der Tatörtlichkeit. Die beiden Männer werden folgendermaßen beschrieben: Erster Täter: etwa 18 bis 26 Jahre alt - 1,75 Meter gro...
Nibelungen Festspiele – auch logistisch eine Herausforderung
Worms, Leitartikel, Nachrichten aus der Geschäftswelt

Nibelungen Festspiele – auch logistisch eine Herausforderung

Nachrichten aus der Geschäftswelt: Nibelungen Festspiele - auch logistisch eine Herausforderung - Mainzer Caterer Gaul's informiert - Zahlen, Daten, Fakten vom offiziellen Festspielpartner Mainz, im August 2017. Das gesamte Catering der Nibelungen Festspiele lag 2017 erstmals in den Händen des Mainzer Caterers Gaul's. Zum Abschluss der diesjährigen Festspiele informiert das größte Catering Unternehmen in Rheinland-Pfalz über das Geschehen hinter den Kulissen und hat interessante Zahlen, Daten und Fakten rund um die logistische Versorgung der Festspielbesucher zusammen gestellt. Bis zu 60 Mitarbeiter Die Nibelungen Festspiele werden traditionell von einem großen gastronomischen Angebot begleitet. Für das Team von Gaul's Catering war neben der kulinarischen Kür auch die Sicherstellu...
Zwangspause für betrunkene Brummifahrer – nicht nur einen!
Allgemein

Zwangspause für betrunkene Brummifahrer – nicht nur einen!

Während für die meisten Berufstätigen die Arbeitswoche am Montagmorgen beginnt, beenden die Brummifahrer bereits mit Ende des Sonntagsfahrverbots um 22 Uhr ihr freies Wochenende. Die Beamtinnen und Beamten der Polizeiautobahnstation Gau-Bickelheim führen dann regelmäßig sogenannte Abfahrtskontrollen auf Parkplätzen an der A 61 durch, bei denen die Verkehrstüchtigkeit der Fahrer im Vordergrund steht. Sechs LKW-Fahrer waren betrunken Bei solchen Kontrollen wurden am Sonntag zwölf Lkw-Fahrer überprüft. Das Ergebnis war bemerkenswert; gleich sechs Fahrern musste die Abfahrt wegen Trunkenheit untersagt und der Lkw-Schlüssel bis zur Ausnüchterung einbehalten werden. Zwei der Berufskraftfahrer waren bei Werten von 2,0 Promille und mehr regelrecht volltrunken. Bei ihnen sorgte nun ...
Kratzen, beißen, schlagen, spucken, treten
Mainz, Leitartikel, Polizei und Rettungsdienst

Kratzen, beißen, schlagen, spucken, treten

Am Samstag, dem 19. August gegen 19:22 Uhr, randaliert eine 35-jährige Wiesbadenerin in einer Lokalität am Hauptbahnhof. Die Dame zerstörte Gläser und stritt mit Gästen. Während des Schlichtungsversuches eines 35-jährigen Mainzers, biss die Beschuldigte diesem in den Finger, der sodann ein Hämatom und eine blutende Wunde erlitt. Bei der Ansprache der eintreffenden Funkstreifenwagenbesatzung rastete die stark alkoholisierte Wiesbadenerin aus und bespuckte die eingesetzten Beamten. Weitere Streitereien unter Schaulustigen Weiterhin schlug sie um sich und versucht zu kratzen und zu beißen, weshalb sie zu Boden gebracht und mit Handfesseln fixiert werden musste. Während der Verbringung zum Streifenwagen, wehrte sie sich weiterhin vehement, bespuckte die Kollegen und trat nach diesen. Auf...
Mit Unterstützung den Sprung ins Berufsleben geschafft
Leitartikel, Nachrichten aus der Geschäftswelt

Mit Unterstützung den Sprung ins Berufsleben geschafft

Seit 2009 führt die Fortbildungsakademie der Wirtschaft (FAW) in ihren Schulungsräumen auf dem ehemaligen Racke-Gelände die Berufsvorbereitende Bildungsmaßnahme (BvB) für Schulabgänger ohne Ausbildungsstelle durch. In der von der Agentur für Arbeit Mainz initiierten und finanzierten Maßnahme erhalten Berufsstarter Unterstützung bei der beruflichen Orientierung und Ausbildungsplatzsuche. „In diesem Jahr konnten sich 23 unserer Teilnehmer über Praktika für eine betriebliche Ausbildung empfehlen. 14 weitere werden zukünftig wieder die Schulbank drücken – entweder auf einer weiterführenden Schule oder im Rahmen einer schulischen Ausbildung, zum Beispiel im Pflegebereich“, zieht FAW-Koordinator Anton Weber Bilanz. Ausbildungsstelle bei Boehringer Ingelheim So fanden drei Jugendliche aus B...
Ist das dann „Fußgängerflucht“?
Worms, Leitartikel, Polizei und Rettungsdienst

Ist das dann „Fußgängerflucht“?

Am Freitag, den 18. Augus, befuhr gegen 9:45 Uhr ein 53-jähriger Wormser mit seinem PKW den Berliner Ring aus Richtung Siegfriedstraße kommend in Richtung Wallstraße. Auf Höhe der Einmündung zur Maximilianstraße überquerte plötzlich ein männlicher Fußgänger rennend die Straße und wurde von dem herannahenden PKW des 53-jährigen erfasst. Der Fußgänger prallte aufgrund des Zusammenstoßes über die Motorhaube gegen die Windschutzscheibe und stürzte auf die Fahrbahn. Dabei verletzte sich der Mann offenbar leicht. Fußgänger flüchtete Anschließend verließ er trotz seiner Verletzung unerlaubt die Unfallstelle in Richtung Wallstraße. Am PKW entstand Sachschaden in Form einer gesprungenen Windschutzscheibe und einer Delle in der Motorhaube. Der Schaden dürfte sich auf ca. 500 Euro belaufen. ...

Pin It on Pinterest