An dieser "SmartHome-Wand" werden die Möglichkeiten demonstriert. (Quelle: Sportbund)

An dieser „SmartHome-Wand“ werden die Möglichkeiten demonstriert. (Quelle: Sportbund)

Der Sportbund Rheinhessen hat gemeinsam mit seinem Partner EWR über Modernisierung von heimischen Sportstätten informiert. Weitere Veranstaltungen sind bereits in Planung.
„Licht an, Einbrecher raus“ lautete der Titel einer Veranstaltung in Worms, in der der Sportbund Rheinhessen erstmals mit seinem Partner EWR in dessen Räumen Sportvereine über aktuelle Möglichkeiten des Einbruchschutzes sowie moderne LED-Lichttechnik informierte. Besondere Freude gab es beim TuS Wiesoppenheim, glücklicher Gewinner eines Smart-Home-Paketes in Höhe von 1500 Euro. Die Veranstaltungsserie soll nun in den fünf anderen Sportkreisen des Sportbundes fortgesetzt werden.

Steuerung per Smartphone

„Wenn das Fenster schließt, geht automatisch der Rollladen runter. Auf Knopfdruck per Handy-App gehen alle Lichter aus oder an.“ EWR-Experte Dieter Gumbinger erläuterte, wie Technik ein Vereinsheim noch sicherer werden lässt. Mit intelligenten Thermostaten per Smartphone steuerbar kann außerdem die Energie-Effizienz der Gebäude deutlich verbessert werden. „Das spart bares Geld.“ Sein Vergleich zwischen den mittlerweile hochtechnisierten Autos und den nach wie vor eher analogen Gebäudetechniken sorgten für Stirnrunzeln und Zustimmung. „Autos parken alleine ein, Türen und Fenster im Haus sind oft noch nicht einmal abschließbar.“ Anschaulich demonstrierte er an einer „Smart-Home-Wand“ einige solcher automatisierten Prozesse.

Auch Sportbund wird ausgerüstet

Zuvor hatte der Ehrenpräsident des Sportbundes, Herbert W. Hoffmann, deutlich gemacht, dass Sportbund als auch EWR die Region Rheinhessen im Blick haben und einen Mehrwert für die Mitglieder des Sportbundes schaffen wollen. Durch die Installierung eines eigenen Energieberaters durch das EWR sei das verwirklicht. EWR-Vertriebsleiter Frank Dinter freute sich über die Möglichkeit der Zusammenarbeit mit dem Sportbund Rheinhessen: „So können wir Vereine in ganz Rheinhessen unterstützen.“ Sportbund-Geschäftsführer Joachim Friedsam betonte: „Intensive Beratung ist beim Sportbund Grundlage der Arbeit. Durch diese Kooperation sind wir hier nun in einem weiteren Segment noch besser aufgestellt.“

TUS Wiesoppenheim gewinnt Smart Home-Paket

An diesem Abend freute sich ein Sportverein besonders über den Rückfluss von EWR-Einnahmen, die aus deren „Herzstrom“-Projekt stammen: Bei einem Gewinnspiel unter allen Teilnehmern des Abends gewann der TuS Wiesoppenheim, vertreten durch Wilfried Kissel, ein Smart Home-Paket im Wert von 1.500 Euro. „Wir kommen zu Ihnen in ihr Vereinsheim und stellen ein individuelles Paket für Sie zusammen“, erläuterte Gumbinger. Weitere solcher Info-Veranstaltungen sind in Planung – auch dann werden wieder Smart Home-Pakete verlost.

Quelle: Pressemeldung Sportbund