Der Unfallort auf der B9. (Foto: Polizei Worms)

Der Unfallort auf der B9. (Foto: Polizei Worms)

Am Samstagabend gegen 20.00 Uhr ereignete sich am Kreisverkehrsplatz B 9 / L 523 ein Verkehrsunfall, bei dem zwei Personen leicht verletzt wurden. Eine 35-jährige Wormserin befuhr mit ihrem VW die Scheidtstraße aus Richtung Klosterstraße kommend in Richtung B 9. Nachdem sie den Kreisel passiert und die Ausfahrt in Richtung B 9 genommen hatte, kam sie nach links von der Fahrbahn ab, überfuhr die Mittelinsel und kollidierte dort zuerst mit einem Verkehrszeichen, bevor sie auf der Gegenfahrbahn einen entgegenkommenden Audi rammte.

Beide Fahrzeuge nicht mehr fahrbereit

Die 60-jährige Beifahrerin im Audi erlitt eine Prellung, die ambulant versorgt werden konnte. Der 41-jährige Audi-Fahrer sowie ein dritter Mitfahrer blieben unverletzt, alle Fahrzeuginsassen haben ihren Wohnsitz in Rumänien. Die VW-Fahrerin zog sich Schnittverletzungen, Prellungen und einen Schock zu, sie wurde zur weiteren Behandlung ins Klinikum Worms gebracht. Es entstand ein Gesamtschaden in Höhe von circa 9000 Euro. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Da die Wormserin unter starkem Alkoholeinfluss stand (3,28 Promille Atemalkohol), wurde ihr eine Blutprobe entnommen. Der Führerschein wurde vorläufig entzogen. Die Frau erwartet nun eine Strafanzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs sowie fahrlässiger Körperverletzung.

Quelle: Polizei Worms