Der stark beschädigte Wagen. (Bild: Polizei Worms)

Der stark beschädigte Wagen. (Bild: Polizei Worms)

Ein 45-jähriger Flörsheim-Dalsheimer verließ am Sonntagmorgen um 07.30 Uhr mit seinem Firmenwagen Mercedes Benz die BAB 61, um die B 47 in Richtung Worms-Stadtgebiet zu befahren. Ein 39-jähriger Stettener befuhr mit seinem Renault die B 47 aus Richtung Worms-Pfeddersheim kommend in Richtung Worms Stadtgebiet. Auf der B 47 gilt derzeit baustellenbedingt eine geänderte Verkehrsführung. An der Auffahrt auf die B 47 in Fahrtrichtung Worms-Stadtgebiet entschloss sich Mercedesfahrer, verbotswidrig zu wenden, um die B 47 in die entgegengesetzte Richtung nach Worms-Pfeddersheim zu befahren.

Drei Verletzte und 20.000 Euro Schaden

Hierbei kreuzte er die Fahrbahn des Renault-Fahrers, woraufhin dieser ungebremst in die Beifahrerseite des Mercedes prallte. Der Renault-Fahrer verletzte sich bei dem Zusammenstoß und musste mit Prellungen und Schmerzen im Nacken ins Klinikum verbracht werden. Die beiden Beifahrer des unverletzten Unfallverursachers, ein 19-jähriger Mann aus Flörsheim-Dalsheim und ein 21-jähriger Mann aus Mölsheim, erlitten leichte Verletzungen im Gesicht, an den Armen und der Schulter und wurden zur Versorgung ebenfalls ins Klinikum Worms gebracht. Es entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von circa 20.000 Euro. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Aufgrund auslaufender Betriebsflüssigkeiten an einem Fahrzeug wurde die Freiwillige Feuerwehr Worms-Pfeddersheim zur Reinigung der Fahrbahn hinzugezogen. Der Verkehr musste während der Unfallaufnahme für 90 Minuten voll gesperrt werden.

Quelle: Polizei Worms