VDSL-Verträge in Oppenheim werden gekündigt. (Foto: Andreas Lerg)

VDSL-Verträge in Oppenheim werden gekündigt. (Foto: Andreas Lerg)

Nach der ausführlichen Antwort der Telekom-Pressestelle (wir berichteten), haben wir zu Details aus dieser Antwort nachgefragt. Es wurde uns das übliche Vorgehen erklärt. Es sieht so aus, dass die Telekom in den Regionen, in denen sie durch die Bundesnetzagentur vorgegebenen Wettbewerb diese Region an einen Konkurrenten verliert wie folgt vorgeht. Mit dem entsprechenden Anbieter – in Oppenheim die VSE NET GmbH aus Saarbrücken – an den die Telekom ihre lokale Infrastruktur, „letzte Meile“ genannt, angeben muss, wird verhandelt, um diese Infrastruktur dann wieder anzumieten.

Mieten, was einem vorher gehörte

Gelingt das, kann die Telekom mit dieser gemieteten Infrastruktur dann wieder das gewohnte Produktspektrum anbieten. Wie die Verhandlungen diesbezüglich in Oppenheim ausgehen und wann diese abgeschlossen sind, konnte die Pressestelle nicht mitteilen. Aber es könnte also sein, dass früher oder später VDSL und vor allem das Entertain-Angebot wieder mit einer 25er oder 50er VDSL-Anbindung angeboten wird.