Es entstand Sachschaden an dem unfallverursachenden Pkw. (Foto: Polizei Worms)

Es entstand Sachschaden an dem unfallverursachenden Pkw. (Foto: Polizei Worms)

Am Samstag,  den 3. Juni, gegen 23:00 Uhr kam ein Fahrzeugführer in der Hauptstraße in Monsheim nach rechts von der Fahrbahn ab. Dabei kollidierte die Fahrzeugfront mit einem Betonpfosten. Der Pkw wurde dabei zwar erheblich beschädigt, dies hinderte den 26 Jahre alten Fahrer jedoch nicht an einer Weiterfahrt in Richtung B 47.

Zeuge rief die Polizei

Ein Zeuge der sich hinter dem unfallverursachenden Fahrzeug befand rief aufgrund der unsicheren und auffälligen Fahrweise die Polizei. Der rumänische Fahrzeugführer kann von der Polizei angehalten und überprüft werden. Dabei wird festgestellt, dass der Fahrer eine Atemalkoholkonzentration von 2,87 Promille aufweist und darüber hinaus nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis war.

Gegen den Fahrzeugführer wurde durch die Beamten ein Ermittlungsverfahren wegen Verkehrsunfallflucht, Gefährdung des Straßenverkehrs und Fahren ohne Fahrerlaubnis eingeleitet.

Quelle: Polizei Worms