Die beiden Unfallfahrzeuge. (Bild: Polizei Worms)

Die beiden Unfallfahrzeuge. (Bild: Polizei Worms)

Am Dienstag, dem 2. Mai, ereignete sich um 15.50 Uhr auf der K 11 zwischen Worms-Pfeddersheim und Mörstadt ein schwerer Verkehrsunfall, bei dem eine 43-jährige Frau aus Mörstadt ums Leben kam. Nach ersten Ermittlungen befuhr die Frau mit einem PKW Mercedes die K 11 aus Richtung Mörstadt kommend in Richtung Worms-Pfeddersheim. Kurz vor einer Kurve nahe Pfeddersheim überholte sie einen PKW mit stark überhöhter Geschwindigkeit.

Vermutlich zu hohes Tempo als Ursache

Nach dem abgeschlossenen Überholvorgang wurde ihr Fahrzeug jedoch vermutlich aufgrund des Tempos im Kurvenbereich auf die Gegenfahrbahn getragen, wo sie mit einem entgegenkommenden Kleinbus, der mit vier Personen besetzt war, frontal zusammenstieß. Die 43-jährige Frau wurde in ihrem Fahrzeug eingeklemmt und verstarb noch an der Unfallstelle. Alle Insassen des Kleinbusses waren ebenfalls eingeklemmt und mussten durch die Feuerwehr befreit werden. Der 32-jährige Fahrer aus Ludwigshafen erlitt eine Bein- und Handfraktur und wurde in die BG Unfallklinik Ludwigshafen verbracht.

Beifahrerin mit dem Rettungshubschrauber in die Klinik gebracht

Die 57-jährige Beifahrerin aus Ludwigshafen wurde schwer verletzt mit einem Rettungshubschrauber ebenfalls in die BG Unfallklinik nach Ludwigshafen transportiert. Ein 13-jähriger Junge aus Osthofen erlitt noch nicht näher bekannte Verletzungen und wurde in der Universitätsklinik in Mainz aufgenommen. Die 35-jährige Begleiterin des Jungen, die aus Worms stammt, wurde ebenfalls schwer verletzt und ins Klinikum Worms verbracht. Die Staatsanwaltschaft ordnete die Hinzuziehung eines Unfallgutachters an. Die K 11 bleibt für die nächsten Stunden komplett für den Fahrzeugverkehr gesperrt.

Quelle: Polizei Worms