Das Problem ist fast immer am oberen Ende der Leine zu finden. (Symbolbild: stock:xchng)

Das Problem ist fast immer am oberen Ende der Leine zu finden. (Symbolbild: stock:xchng)

Am Dienstag, dem 11. April kam es um 10 Uhr zu einem Angriff auf eine 83-jährige Seniorin und ihren Hund. Die Seniorin ging mit ihrem Hund im Feld Nähe der Dautenbornstraße spazieren. Hierbei begegnete ihr ein weiterer Fußgänger mit Hund. Der Mann behauptete, dass der Hund der Seniorin seinen Hund gebissen habe. Zunächst ging der Mann weiter, kehrte aber zurück. Er trat wiederholt auf den Hund der Frau ein. Als die Halterin versuchte den Unbekannten davon abzuhalten, wurde sie ebenfalls getreten und derart geschubst, dass sie zu Boden fiel.

Ob Hund überlebt ist ungewiss

Der Beschuldigte ging anschließend weiter. Die Seniorin erlitt mehrere Hämatome am Rücken. Der Hund musste mit schwersten Brust und Bauchverletzungen operativ versorgt werden. Die Überlebenschancen sind noch unsicher. Personenbeschreibung des Angreifers: Männlich, circa 40 Jahre alt, 170 bis 180 cm groß, sportlich, dunkle Haare, helle Haut. Er führte einen schwarzen Zwergschnauzer bei sich. Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Mainz 3, Mainz-Lerchenberg, Telefon: 06131-654310.

Quelle: Polizei Mainz