Polizei Mainz im Einsatz (Symbolbild: Wikipedia Jivee Blau)

Polizei Mainz im Einsatz (Symbolbild: Wikipedia Jivee Blau)

Am Donnerstag, 02. Februar 2017, überreichte Polizeipräsident Reiner Hamm zwei besonders couragierten Menschen Dankurkunden. Beide, eine 22-jährige Frau und ein 49-jähriger Mann, hatten jeweils einem Menschen in Not geholfen und diesen durch ihre schnelle Hilfe das Leben gerettet.

Sie half einem Mann mit akutem Schlaganfall

Am 09. Dezember 2016 bemerkte die 22-jährige Frau an der Bushaltestelle Am Höfchen einen 65-jährigen Mann, der einen Schlaganfall erlitt und zusammenbrach. Die junge Frau erkannte sofort die lebensbedrohliche Lage des Mannes und leitete Wiederbelebungsmaßnahmen ein. Ihre schnelle Hilfe rettete dem Mann das Leben. Im Gespräch mit dem Präsidenten erzählte sie, dass sie erst einen Monat zuvor einen Erste-Hilfe-Kurs gemacht hatte. Außerdem hätte ihre Mutter sie dazu erzogen, zu helfen und keine Angst davor zu haben etwas falsch zu machen.

Er verhinderte eine Gewalttat

Ebenfalls Anfang Dezember hatte ein Mainzer Oberarzt durch seine schnelle Reaktion einem 37-jährigen Mann am Hauptbahnhof das Leben gerettet. Der Geschädigte war von einem Intensivtäter angegriffen und massiv gewürgt worden. Der Mainzer Oberarzt stand mit mehreren Leuten vor einem Imbiss und hörte zunächst die Streiterei. Als die Männer handgreiflich wurden, erkannte er als Einziger die akute Notlage des Opfers und riss erst den Täter weg, dann befreite er das das bereits blau werden Opfer von einem Schal, mit dem der Täter ihn gewürgt hatte. Auch er erzählte dem Polizeipräsidenten, dass er als Arzt schon viel gesehen hätte und sich immer wünschen würde, dass die Menschen rechtzeitig hingucken und helfen.

Quelle: Polizei Mainz