Sonntag, Mai 31

Tag: 18. Januar 2017

Seit 30 Jahren zusammenpassende Krawatten – die Matching Ties
Guntersblum, Kultur, Leitartikel

Seit 30 Jahren zusammenpassende Krawatten – die Matching Ties

Zwei Ausnahme-Folkmusiker im Guntersblumer Kulturkeller am 20. Januar 2017 – 20 Uhr. 2016 hatten die Matching Ties um Gründungsduo Trevor Morriss (GB) und Paul Stowe (USA) 30-jähriges Bühnenjubiläum. Das sind über 3000 Konzerte, die die beiden als Duo und mit diversen internationalen und deutschen Musikern in Besetzungen von Trio bis Sextett seit 1986 in ganz Europa und den USA zusammen absolviert haben. Matching Ties nehmen das wörtlich Die beiden führenden Folk-Musiker der europäischen Szene mit den zusammenpassenden Krawatten spielen eine vielfältige und einzigartige Mischung aus irischem, englischem und schottischem Folk sowie verwandtem amerikanischem Bluegrass. Traditionelle Saiteninstrumente Sie bedienen sich traditioneller Saiteninstrumente wie z.B. akustischer Gitarre, Res...
LKA klärt auf: So gehen die falschen Polizisten am Telefon vor
Polizei und Rettungsdienst, Leitartikel, Rheinhessen vor Ort

LKA klärt auf: So gehen die falschen Polizisten am Telefon vor

Das Landeskriminalamt Rheinland-Pfalz warnt vor Anrufen angeblicher Polizisten. Sie täuschen Ihnen vor, dass sie Polizeibeamte des Landeskriminalamtes, des Bundeskriminalamtes, einer örtlichen Polizeidienststelle oder einer Ermittlungsgruppe der Kriminalpolizei seien. Anrufer täuschen sogar Polizeirufnummer vor In Ihrem Telefondisplay kann eine gefälschte Vorwahlnummer zusammen mit der 110 erscheinen. Es sind jedoch keine Polizisten am Telefon, sondern Trickbetrüger. Diese behaupten, es habe zuletzt vermehrt Einbrüche in Ihrer Umgebung gegeben oder man habe Einbrecher festgenommen und bei diesen eine Liste mit Ihren Daten gefunden. Zudem fragen die Betrüger, ob Sie Schmuck oder Bargeld Zuhause verwahren. Sie versuchen dabei geschickt Angst und Schrecken zu erzeugen. Der falsche Po...
Achtung Betrugsversuch: Falsche Gewinnversprechen
Polizei und Rettungsdienst, Leitartikel, Rheinhessen vor Ort

Achtung Betrugsversuch: Falsche Gewinnversprechen

Am 16. Januar um 12:30 Uhr wurde ein 78-jähriger Mainzer von einem unbekannten Mann angerufen. Dieser teilte ihm mit, er hätte bei einem Preisausschreiben den 4. Preis, Bargeld in Höhe von 49.500 Euro, gewonnen. Der Fremde gab vor, mit ihm am nächsten Tag einen Termin für die Übergabe des Preisgeldes vereinbaren zu wollen, bei dem auch ein Notar dabei wäre. Die 900,- Euro Notarkosten könnten allerdings nicht in bar gezahlt werden, diese müsse er vorab überweisen. Lug und Trug Ein Rückruf bei dem Unternehmen, das das Preisausschreiben herausgegeben haben soll, war negativ. Laut der Zeitschriftenredaktion war ein solches Gewinnspiel nicht existent. Der 78-Jährige erstattete Anzeige wegen versuchten Betruges. Dies ist eine gängige Betrugsmasche. Bei Gewinnversprechungen niemals in Vorka...

Pin It on Pinterest