Samstag, Juli 4

Monat: Dezember 2016

Er fuhr Schlangenlinien aber war stocknüchtern … mit selbst gemaltem Nummernschild
Mainz, Leitartikel, Polizei und Rettungsdienst

Er fuhr Schlangenlinien aber war stocknüchtern … mit selbst gemaltem Nummernschild

Manchmal staunt selbst die Polizei über Dinge, die man eigentlich nicht für möglich halten sollte. Der Polizeiinspektion 1 wurde am 27. Dezember um 18:31 Uhr von einem Zeugen ein Auto gemeldet, dass Schlangenlinien fährt. Der Zeuge hatte den Wagen auf der B9 in Fahrtrichtung Mainz gesehen und gab auch das Kennzeichen durch. Der Wagen sei außerdem dunkel und habe keine Heckscheibe. Plakette vom "Oberberjermester Wiespaden Hässen" Auf der Anfahrt schon kam die Polizei erstmals ins Staunen, denn das gemeldete Wiesbadener Kennzeichen ließt sich in der Datenbank nicht finden. Als sie den Kombi in der Wormser Straße erreicht hatten, gab es die zweite Gelegenheit zum Staunen. Das auf dem Fahrzeug angebrachte WI-Kennzeichen war mit einer selbst gezeichneten TÜV-Plakette sowie zwei selbst gez...
Falscher Polizist verlangt Bankdaten
Polizei und Rettungsdienst, Leitartikel

Falscher Polizist verlangt Bankdaten

Am 27. Dezember um 14:40 Uhr rief ein unbekannter Mann, der sich als Polizeibeamter ausgab, einen 77-jährigen Mann in Stadecken-Elsheim an und behauptete, man hätte drei Bulgaren festgenommen und er überprüfe mögliche Opfer. Der Senior sollte ihm seine Bankdaten und seine genauen Kontostände melden. Der Senior ließ sich nicht auf den Betrüger ein und verweigerte die Auskunft. Betrüger täuschen 110-Telefonnummer vor Daraufhin reagierte der Anrufer zunächst ungehalten und beendete schließlich das Gespräch. Dem Senior fiel außerdem auf, dass im Display die Notrufnummer 110 aufleuchtete. Die Betrüger täuschen diese Telefonnummer vor, indem sie sie im Internet über Netzanruffunktionen als Anrufnummer eintippen. Die echte Notrufnummer ist eine reine Anrufnummer, die bei der Polizei auf ...
Bewaffneter Überfall auf Tankstelle in Worms
Worms, Leitartikel, Polizei und Rettungsdienst

Bewaffneter Überfall auf Tankstelle in Worms

Zwei männliche Täter betraten am heutigen Donnerstagmorgen gegen 2:30 Uhr die ESSO-Tankstelle in der Mainzer Straße. Während der eine die Tür zum Verkaufsraum blockierte, bedrohte der andere Täter den alleine anwesenden Angestellten mit einer Schusswaffe und forderte das Bargeld aus der Kasse. Nachdem der Angestellte ihm mehrere hundert Euro ausgehändigt hatte, flüchtete er mit seinem Komplizen zu Fuß vom Tatort. Bewaffneter Überfall - Täterbeschreibung Der Mann mit der Waffe soll circa 170 cm groß sein. Er war bekleidet mit einer schwarzen Kapuzenjacke, grauen Hosen, schwarzen Turnschuhen mit weißer Sohlen und einer schwarzen Sturmhaube mit Sehschlitzen. Er sprach Deutsch mit "Wormser Dialekt". Der Mittäter soll 180cm groß sein. Er war bekleidet mit einer dunklen Kapuzenjacke, einer...
Diebe weiden ein Auto aus
Worms, Leitartikel, Polizei und Rettungsdienst

Diebe weiden ein Auto aus

Ein BMW X5 wurde von unbekannten Tätern am 27. Dezember förmlich leergeräumt. Der Besitzer hatte seinen SUV gegen 5:00 Uhr in der Prinz-Carl-Anlage geparkt. Als er gegen 17:00 Uhr zurückkehrte, stellte er fest, dass eine Scheibe auf der Beifahrerseite eingeschlagen war. Aus dem Innenraum fehlten die komplette Rückbank, beide Airbags, die Türverkleidungen und die Navigationseinheit. Der Sachschaden beläuft sich auf mehrere tausend Euro. Hinweise nimmt die Polizei Worms unter der Rufnummer 06241-8520 entgegen. Quelle: Polizei Worms
Mainz: Frau überfallen und sexuell bedroht
Mainz, Leitartikel, Polizei und Rettungsdienst

Mainz: Frau überfallen und sexuell bedroht

Am 28. Dezember gegen 4:05 Uhr ging eine 36-jährige Frau am Anna-Seghers-Platz vorbei. Plötzlich hielt sie ein Mann von hinten fest. Er hielt ihr den Mund zu und bedrängte sie sexuell. Als er seine Hände von ihrem Mund nahm, konnte sie wieder sprechen und bat ihn, sie in Ruhe zu lassen und lieber ihr Geld zu nehmen. Der Mann nahm die Geldbörse Der unbekannte Täter nahm ihre Geldbörse an sich und entfernte sich zu Fuß in Richtung Boppstraße. Die 36-Jährige lief sofort zur Bundespolizei am Hauptbahnhof und schilderte dort den Sachverhalt. Daraufhin wurde eine Fahndung eingeleitet. Die Polizei sucht Zeugen, die Hinweise auf den Täter geben können. Beschreibung des Täters Circa 1,70 bis 1,75 Meter groß, braune Augen, ausländisches Aussehen, hellbraune Hautfarbe, schwarze Jacke, blaue J...
Damit das neue Jahr gut anfängt – Tipps zum Umgang mit Feuerwerk
Polizei und Rettungsdienst, Leitartikel

Damit das neue Jahr gut anfängt – Tipps zum Umgang mit Feuerwerk

Alle Jahre wieder kommt es während der Silvesterfeierlichkeiten zu schweren und schwersten Verletzungen und Unfällen, die auf den unsachgemäßen Umgang mit in Deutschland zugelassener oder verbotener Pyrotechnik zurückzuführen sind. Generell müssen in Deutschland alle pyrotechnischen Gegenstände geprüft und zugelassen sein. Geprüftes Feuerwerk ist gekennzeichnet mit der Registriernummer und dem CE-Zeichen in Verbindung mit der Kennnummer der Prüfstelle, die die Qualitätssicherung beim Hersteller überwacht. Beispielsweise hat die Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM) die europaweit gültige Kennnummer 0589. Keine Kennzeichnung? Dann Vorsicht Fehlen die genannten Kennzeichnungen, ist Vorsicht geboten! Illegale und damit gefährliche Pyrotechnik enthält in der Regel ein...
Fotostudio in Guntersblum eröffnet
Guntersblum, Rheinhessen vor Ort

Fotostudio in Guntersblum eröffnet

  Ihr Fotostudio in Rheinhessen! Promenade 36 in Guntersblum.   Tolle Portraitfotos, Beautyfotoshootings, Fashionstyle Fotoshootings - oder einfach nur schöne Fotos gibt es ab sofort im Fotostudio in Guntersblum, direkt an der Promenade zwischen Sparkasse und Frisör. Außerdem gibt es im Fotostudio auch klassische Bewerbungsfotos, biometrische Passbilder und Einrahmungen. Sie suchen noch einen Fotografen, der Ihre Hochzeit, den schönsten Tag im Leben begleitet? Die Fotografin hält die schönsten Momente mit Liebe und Leidenschaft für die Ewigkeit in einzigartigen Bildern fest. Das Besondere an der gebürtigen Amerikanerin, wie der Name verrät, ist, dass sie die Gebärdensprache beherrscht. So können auch gehörlose Kunden sich ohne sprachliche Barriere beraten und fotografieren la...
Besoffene Automatenknacker in Worms hatte Pech
Worms, Leitartikel, Polizei und Rettungsdienst

Besoffene Automatenknacker in Worms hatte Pech

Tatort: Worms, Petersstraße. Tatzeit: 24. Dezember zwischen Mitternacht und 03.15 Uhr. Bereits gegen Mitternacht hörten aufmerksame Zeugen nicht erklärbare Geräusche von der Petersstraße her. Gegen 3.00 Uhr in der Nacht gingen sie der Sache auf den Grund und beobachteten zwei Männer, welche ganz offensichtlich seit geraumer Zeit dabei waren, einen Zigarettenautomaten aufzustemmen. Polizei verhaftete Täter am Tatort Die Zeugen verständigten die Polizei und die konnte so die beiden in Worms wohnenden 23- und 44-jährigen Täter festnehmen. Beide sind bereits in der Vergangenheit mehrfach in Erscheinung getreten und waren alkoholisiert. (1,0 und 1,5 Promille) Der Zigarettenautomat wurde erheblich beschädigt, allerdings hielt er dem Angriff stand. Quelle: Polizei Mainz
Hund verursacht Unfall auf der A61
Gau-Bickelheim, Leitartikel, Polizei und Rettungsdienst

Hund verursacht Unfall auf der A61

Am 24. Dezember 08:30 Uhr befuhr ein 54 jähriger Autofahrer die A61 in Fahrtrichtung Ludwigshafen. Einige hundert Meter vor der Anschlussstelle Gau-Bickelheim lief ein größerer Hund auf die Fahrbahn. Es kam zum Zusammenstoß. Am Pkw entstand leichter Sachschaden. Der Fahrer des Pkw gelang es anschließend das nun humpelnde Tier einzufangen. Humpelnder Hund wurde eingefangen Er verständigte die Polizeiautobahnstation Gau-Bickelheim. Eine Streife der Autobahnpolizei kam vor Ort. Anhand von Hundemarken konnte eine Telefonnummer der Besitzerin des Tieres ermittelt werden. Da diese zunächst nicht erreicht werden konnte, verständigte die Polizei die Tierrettung Rhein-Neckar. Hund war beim Gassi gehen entlaufen Den verängstigte Vierbeiner brachten die Beamten mit dem Streifenwagen zur Diens...
Brachialer Einbruch in Baumarkt in Nieder-Olm
Nieder-Olm, Leitartikel, Polizei und Rettungsdienst

Brachialer Einbruch in Baumarkt in Nieder-Olm

Die Tatzeit liegt zwischen dem 24. Dezember 14.00 Uhr und dem 26. Dezember 10:40 Uhr. Tatort ist ein Baumarkt in der Straße "Am Hahnenbusch 33" in Nieder-Olm. Die unbekannte Täter haben eine Außenwand des Baumarktes aufgebrochen, um sich so Zutritt zum Markt zu verschaffen. Der Umfang und der Wert des Diebesgutes steht noch nicht fest und muss am nächsten Werktag ermittelt werden. Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Mainz unter der Tel. 06131-653633 entgegen.  

Pin It on Pinterest